Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Automobilhersteller ihr Ergebnis im Vertrieb um einen dreistelligen Millionenbetrag steigern können

28.08.2009
"Sales Agenda 2009/2010" von Roland Berger

- Nachfrageeinbruch um etwa ein Viertel steht in Deutschland 2010 ohne Abwrackprämie erst noch bevor / BRIC-Staaten kompensieren das nur teilweise

- Durch zunehmende Liquiditätsengpässe drohen Insolvenzen entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette

- Mehr als 30.000 Arbeitsplätze im Automobilhandel in Deutschland in Gefahr

- Nachfragerückgang bedroht vor allem die strategisch bedeutsamen großen Händlergruppen

- Sieben Maßnahmen können Ergebnis um dreistelligen Millionenbetrag steigern und müssen jetzt umgesetzt werden

Der Abschwung der Weltwirtschaft hat die ohnehin angeschlagene Automobilindustrie besonders schwer betroffen. Die Abwrackprämie hat die Nachfrage nach Automobilen in Westeuropa 2009 künstlich gesteigert, 2010 droht jetzt ein Einbruch um bis zu 25 Prozent. Die Suche nach einem Ausweg führt schnell zum Vertrieb. Allein in Europa kosten Vertrieb und Service jährlich fast 100 Milliarden Euro und machen etwa ein Drittel des Fahrzeugpreises aus. Roland Berger Strategy Consultants hat zusammen mit erfahrenen Vertriebsmanagern aus der Industrie sowie Vertretern ausgewählter Händlergruppen die Sales-Agenda 2009/2010 entwickelt. Sie fasst Maßnahmen in sieben zentralen Handlungsfeldern zusammen, die das Ergebnis im Vertrieb kurzfristig um einen dreistelligen Millionenbetrag steigern können.

"Wenn die Abwrackprämien auslaufen, bewegt sich das Insolvenzrisiko für die deutschen Automobilhändler auf etwa 30 bis 40 Prozent zu", sagt Ralf Landmann, Partner im Kompetenzzentrum Automotive bei Roland Berger Strategy Consultants. "Dabei trifft es aus Sicht der Hersteller jedoch hauptsächlich die 'Falschen'.

Besonders die großen Händlergruppen, die in der Vergangenheit investiert haben, leiden unter sinkenden Renditen." Die Roland Berger Experten erwarten, dass die Nachfrage in Deutschland nach dem künstlichen Boom in Folge der Abwrackprämie 2009 im kommenden Jahr um bis zu 25 Prozent einbrechen wird. Die Händlernetze sind deutlich überbesetzt. Die Nachlässe für Neuwagen von bis zu 30 Prozent lassen die ohnehin schon marginalen Renditen im Handel unter die Nulllinie sinken. Insgesamt sind in Deutschland in der Automobilindustrie mehr als 90.000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Konsolidierung des Händlernetzes kostet bis zu 500 Millionen

"Die Suche nach Abhilfe führt hier schnell zum Vertrieb. Allein in Europa kosten Vertrieb und Service jährlich fast 100 Milliarden Euro und machen ein Drittel des Fahrzeugpreises aus", sagt Landmann.

"Unter normalen Bedingungen lassen sich die Kosten im Vertrieb durch mehr Effizienz um bis zu zwölf Prozent senken und gleichzeitig der Umsatz um etwa elf Prozent steigern. Das Potenzial beläuft sich also insgesamt auf einen dreistelligen Millionenbetrag. In der momentanen Krise ist diese Potenzial schlicht überlebensnotwendig." In den meisten Märkten ist die Netzdichte im Handel zu hoch und die durchschnittliche Rendite der Händler zu niedrig. Statt hier die Handelsnetze sich selbst zu überlassen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Effizienz der Händlernetze zu steigern. Mithilfe des notwendigen Eigenkapitals vom Hersteller wäre es gesunden Handelsbetrieben möglich, ihre bedrohten Markenkollegen zu übernehmen und zu restrukturieren. Allein in den europäischen Netzen brauchen die Hersteller dafür kurzfristig 300 bis 500 Millionen Euro, die sie an anderer Stelle einsparen müssen - notfalls, indem sie neue Modellvarianten verschieben.

Sales Agenda 2009/2010

Die "Sales-Agenda 2009/2010" identifiziert sieben Maßnahmen, die langfristig für den Automobilvertrieb einen Ausweg zeigen aus Überproduktion und überbesetzten Händlernetzen:

- Neuwagenbestände abbauen
- Gebrauchtwagengeschäft professionalisieren
- Händlernetz neu ordnen
- Service- und Ersatzteilgeschäft ausbauen
- Vertrieb am Point of Sale professionalisieren
- Großhandelsstufe verschlanken
- Marke positionieren und entwickeln
So können die europäischen Hersteller ihr Ergebnis um mindestens 200 Millionen Euro steigern. Unterstellt ist dabei, dass die Agenda nur zur Hälfte umgesetzt wird und sich die ergebniswirksamen Effekte zwischen Herstellern und Handel aufteilen.
Das vollständige Positionspapier können Sie kostenfrei bestellen
unter: www.rolandberger.com/pressreleases
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.100 Mitarbeiter haben im Jahr 2008 einen Honorarumsatz von mehr als 670 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Sebastian Deck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik