Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgaben für F&E steigen weltweit

25.10.2011

Deutsche und österreichische Unternehmen führend

Die weltweiten Ausgaben für Forschung & Entwicklung (F&E) sind 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 9,3 Prozent gestiegen, wie die Studie "Global Innovation 1.000" von Booz & Company zeigt. Die Industrie im deutschsprachigen Raum hat während der zurückliegenden Weltwirtschaftskrise die Forschung nicht vernachlässigt. Die österreichischen Unternehmen liegen mit einem Wachstum von 9,6 Prozent sogar leicht über dem globalen Durchschnitt. Deutschland kann seine Position als Innovations-Europameister vor Frankreich und der Schweiz als Pharma-Hochburg verteidigen.

Ausgaben tendenziell beibehalten

"Österreichs Unternehmen haben ihre F&E-Anstrengungen tendenziell beibehalten. Während der Krisenjahre 2008/2009 war eine leichte Stagnation erkennbar, seit 2010 sieht man wieder eine leichte Steigerung", so Helmut Gassler, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Technologie- und Regionalpolitik bei der Forschungsgesellschaft Joanneum Research http://joanneum.at , im Gespräch mit pressetext. Allerdings verzeichnet Österreich starke Wachstumsraten seit 20 Jahren. "Nach den ununterbrochenen Anstiegen ist nun der Nachholeffekt weg. Mittel- bis langfristig erwarten wir daher ein Abflachen des Wachstums auf sehr hohem Niveau", meint der Experte.

Deutschland kann ein Wachstum von 8,9 Prozent aufweisen und steht mit einem kumulierten Investitionsvolumen von 38,6 Mrd. Dollar für sieben Prozent (2009: 7,6 Prozent) der weltweiten F&E-Investitionen in einer Gesamthöhe von 550 Mrd. Dollar. "Viele deutsche Unternehmen nehmen in der Technologie eine führende Position ein und haben generell große F&E-Budgets. Wir gehen davon aus, dass sie ihre starke Position weiterhin behaupten werden", sagt Gassler.

Roche verteidigt Führungsposition
Von den 1.000 untersuchten Konzernen entfallen zwei Drittel der F&E-Ausgaben auf die Branchen IT & Elektronik, Pharma sowie Automobil. Unter den internationalen Top-10 finden sich allein fünf Pharmakonzerne. Vorjahressieger Roche verteidigte seine Führungsposition im internationalen Innovationsranking. Mit Pfizer und Novartis belegen zwei weitere Pharma-Player den zweiten und dritten Rang. Merck & Co belegt den fünften Platz nach Microsoft. Die Positionen sechs bis zehn gehen an Toyota, Samsung, Nokia, General Motors und Johnson & Johnson.

Deutschland ist mit 46 (Vorjahr 50) Vertretern im "Global Innovation 1.000"-Ranking präsent. Folgende Konzerne aus dem DAX 30 schafften es unter die Top-100: Volkswagen, Siemens, Daimler, BMW, Bayer, SAP, BASF, Continental und Merck. In Österreich sind mit voestalpine, Intercell, Andritz und Zumtobel vier Unternehmen unter den Top-Innovatoren. Im zunehmenden Maße finden sich Player aus den BRIC-Staaten im Ranking.

Dieter N. Unrath | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://strategyand.pwc.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung