Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufwärtstrend - vor allem für die Wirtschaft

24.03.2010
Die Zuversicht für Deutschland wächst / Zweistelliges Plus für die Wirtschaftslage / Baden-Württemberg liegt bei der Zuversicht ganz vorn

Pünktlich zum Start in den Frühling hebt sich die Stimmung der Menschen in Deutschland: Im ersten Quartal 2010 antworteten 22 Prozent der Befragten auf die Frage, wie sie die Gesamtsituation in Deutschland für die nächsten zwölf Monate sehen, "mit Zuversicht" oder gar "mit großer Zuversicht".

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Stimmung damit um 5 Prozentpunkte gestiegen. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der monatlich durchgeführten repräsentativen Befragungen zum Allianz Zuversichtsindex, einer Studie der Allianz Deutschland AG in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim.

Einen besonders großen Sprung nach oben macht die Zuversicht der Menschen beim Gedanken an die zukünftige Entwicklung der allgemeinen Wirtschaftslage in Deutschland: Nahezu jeder vierte Befragte (24%) sieht die wirtschaftlichen Entwicklungsperspektiven positiv.

Noch im ersten Quartal des Vorjahres hatten die Zuversichtswerte für die deutsche Wirtschaft mit nur 14 Prozent positiver Antworten einen Tiefpunkt erreicht. Der tiefste Einschnitt bei der Zuversicht seit Start der Studie im Herbst 2007 ließ sich im Monat März 2009 verzeichnen, als sich lediglich 10 Prozent der Befragten optimistisch für die Zukunft der deutschen Wirtschaft äußerten.

Das zeigen auch die Werte zur Sicherheit der Arbeitsplätze in Deutschland: Mit 10 Prozent positiver Antworten wird die Lage hier leicht zuversichtlicher gesehen als noch vor einem Jahr (+3 Prozentpunkte). Stabil geblieben ist die Zuversicht in den Umwelt- und Klimaschutz (29%). Nur wenig verändert sind auch die Werte für die Ausbildungs- und Versorgungssysteme des Staates.

Die Mehrheit der Menschen ist zuversichtlich für die eigene Zukunft
Leicht im Aufwind ist auch die Zuversicht der Menschen für ihr persönliches Leben: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist der Wert um 3 Prozentpunkte von 53 auf 56 Prozent gestiegen. Am kräftigsten ist der Zuwachs - analog zur Zuversicht hinsichtlich der Wirtschaftslage -, wenn es um die eigene finanzielle Lage geht. Die Hoffnung auf ein gefülltes Portemonnaie lässt die Zuversicht der Befragten um 6 Prozentpunkte auf 53 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2009 wachsen.

Auch die Zuversicht für günstige Entwicklungen innerhalb der Familie, für die Partnerschaft und die Kinder, zeigt einen Aufwärtstrend gegenüber dem Frühjahr 2009 - eine Steigerung um 5 Prozentpunkte auf 67 Prozent.

Den bundesweiten Spitzenwert stellt mit 85 Prozent die Zuversicht für das eigene Zuhause. "Gerade im persönlichen Bereich hebt der Frühling nicht selten die Stimmung", sagt Prof. Dr. Frank Brettschneider, Leiter des Lehrstuhls Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim, der die Studie wissenschaftlich begleitet. "Aber auch die optimistischen Impulse für die Wirtschaft beflügeln das persönliche Leben."

Die zuversichtlichsten Menschen leben in Baden-Württemberg
Im Land zwischen Bodensee und Odenwald sind die Zuversichtswerte für die Entwicklung der Republik und für das persönliche Leben der Menschen im bundesweiten Vergleich am größten. Beim Blick auf die kommenden zwölf Monate sind für die Perspektiven Deutschlands 32 Prozent der Befragten zuversichtlich. Für ihr persönliches Leben sind sogar 60 Prozent optimistisch.

"Die Zuversicht der Menschen in Baden-Württemberg gründet sich auf die deutlich verbesserten wirtschaftlichen Erwartungen gegenüber dem Vorjahr," sagt Frank Brettschneider und ergänzt: "Aus Sicht der Befragten scheint die schwierigste Phase der Automobilkrise überwunden."

Über die Allianz Zuversichtsstudie
Die Allianz Zuversichtsstudie ist eine gemeinschaftlich durchgeführte Untersuchung der Allianz Deutschland AG und der Universität Hohenheim. Sie führt repräsentative monatliche Befragungen mit mindestens je 500 - 1.000 Interviewpartnern durch, im ersten Quartal 2010 insgesamt 1.503 Interviews.

Ziel ist es, die Stimmungslage in Deutschland zu erheben. Dazu untersucht die Studie regelmäßig die Zuversicht der Menschen im Lande für die jeweils kommenden zwölf Monate in insgesamt zwölf Lebensbereichen - sechs persönlichen und sechs übergreifenden, gesellschaftlichen Bereichen. Die aktuellen Ergebnisse der Allianz Zuversichtsstudie sowie Trends, die sich daraus ablesen lassen, werden der Öffentlichkeit in der Regel vierteljährlich vorgestellt.

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/zuversichtsstudie-fruehjahr2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik