Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufschwung erreicht Kreditmarkt

24.06.2011
  • Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen wächst um fast 4 %
  • Erster Anstieg seit zwei Jahren
  • Eskalation der Schuldenkrise in der Europeripherie bleibt größtes Risiko für den inländischen Kreditmarkt

Der Aufschwung der Konjunktur erreicht den Kreditmarkt. Das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen hat im 1. Quartal 2011 erstmals seit zwei Jahren wieder zugenommen. Im Vorjahresvergleich ist die Kreditvergabe zwischen Januar und März um knapp 4 % angestiegen.

Vernachlässigt man die durch Kriseneffekte verzerrten Jahre zwischen 2007 und 2010, ist dies der erste signifikante Anstieg des Kreditneugeschäfts seit einer knappen Dekade. Über die kommenden beiden Quartale dürfte sich die positive Tendenz fortsetzen. Dies zeigt der neue, für das Handelsblatt erstellte Kreditmarktausblick der KfW Bankengruppe.

Damit reagiert der Kreditmarkt mit zeitlicher Verzögerung auf den
2010 einsetzenden Aufschwung. Die Kapazitätsauslastung in der deutschen Industrie lag über weite Teile des vergangenen Jahres noch deutlich unter ihrem langjährigen Durchschnitt. Trotz eines Wachstums von 7,5 % im zurückliegenden Jahr konnten die Unternehmensinvestitionen ihr Vorkrisenniveau noch nicht wieder erreichen. Kreditfinanzierte Erweiterungsinvestitionen spielten daher noch keine größere Rolle. Erst im laufenden Jahr werden die Unternehmensinvestitionen in Deutschland aufgrund der guten Auftragslage und der bereits überdurchschnittlich ausgelasteten Kapazitäten ihren Einbruch vollständig überwunden haben und damit für eine vermehrte Kreditnachfrage sorgen.

Auf der Angebotsseite sind die Kreditrestriktionen der Banken und Sparkassen aktuell weiterhin sehr niedrig. Dies zeigt u. a. die Einschätzung der im Rahmen der ifo-Kredithürde befragten Unternehmen. Auf Seiten der Kreditinstitute wird dieses Bild durch die Ergebnisse des Bank Lending Survey mit einer weiteren Lockerung der Standards für Unternehmenskredite im ersten Quartal 2011 bestätigt. Zudem ist das Zinsniveau im 1. Quartal mit rund 4,1 % für Kredite mit mittel- und langfristiger Zinsbindung im historischen Vergleich noch immer als moderat zu bezeichnen.

Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe: "Sieht man von den Krisenjahren 2007 bis 2010 mit ihren Sondereffekten ab, haben wir im 1. Quartal 2011 den ersten signifikanten Anstieg des Kreditneugeschäfts seit knapp 10 Jahren. Die exzellente konjunkturelle Entwicklung in Deutschland erreicht jetzt zu Beginn der Spätphase des Aufschwungs auch den inländischen Unternehmenskreditmarkt. Wir erwarten für 2011 ein Wachstum des BIP von 3,5 % und der Unternehmensinvestitionen von 11,5 %. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass sich die erfreuliche Entwicklung am Kreditmarkt fortsetzen wird. Das bei Weitem größte Risiko dieser Prognose liegt im Wiederaufflammen und Ausbreiten der Schuldenkrise der Euro-Peripherieländer. Aber auch ein unerwartet starkes Nachlassen der globalen Wachstumskräfte darf als mögliche Risikoquelle nicht außer Acht gelassen werden."

Die neue Ausgabe des Kreditmarktausblicks ist unter http://www.kfw.de in der Kategorie "Research" abrufbar.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau