Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Asienexpertise für Sachsen-Anhalts Unternehmer

21.11.2008
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, das An-Institut für Innovation und Entrepreneurship IIE sowie das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg wollen Unternehmen aus Sachsen-Anhalt den Sprung auf den asiatischen Markt erleichtern.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung fördert das Vorhaben mit rund 400 000 Euro.

Dazu starten die Forschungseinrichtungen und ihre Partner am 1. Dezember 2008 ein gemeinsames Projekt. Klein- und mittelständische Unternehmen, die in Asien Geschäftsbeziehungen aufbauen wollen oder Unterstützung im Geschäftsverkehr mit asiatischen Partnern benötigen, können damit auf die Hilfe der Experten setzen.

Einige klein- und mittelständische Unternehmen zieht es schon heute nach Asien.

Beispielsweise in China, dem Reich der Mitte, bietet sich bemerkenswertes wirtschaftliches Potenzial auf Absatz, Beschaffungs- und Kapitalmärkten. Aber auch "Tigerstaaten" wie Thailand und Vietnam weisen ein durchschnittliches jährliches Wirtschaftswachstum von 4-6% auf. "Was den Exporthandel betrifft, hat Sachsen-Anhalt erheblichen Nachholbedarf. Der regionalen Wirtschaft bieten sich hier einmalige Chancen- das sollten klein- und mittelständische Unternehmen viel intensiver nutzen." mahnt Prof. Michael Schenk, Institutsleiter des Fraunhofer IFF.

So sieht das auch die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD. Als ein Ergebnis ihrer Konferenz "Perspektiven zur Stärkung von Unternehmertum in Ostdeutschland" vom November vergangenen Jahres sprach sich die OECD für eine Unterstützung von klein- und mittelständischen Unternehmen durch regionale und überregionale Institutionen bei der Bearbeitung internationaler Märkte aus.

Dem großen Potenzial des Auslandsmarktgeschäftes stehen jedoch eine Reihe von Risiken gegenüber. "Neben dem Fehlen verlässlicher Marktinformationen und der Auswahl verlässlicher Partner geben vierzig Prozent der befragten Unternehmen kulturelle Dissonanzen als ausschlaggebend für die Beeinträchtigung des Auslandsengagements an. An dieser Stelle setzen wir an." erklärt Projektleiter Prof. Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Unternehmer sollen zukünftig für ihr Auslandsengagement von der Expertise der Forscher auf dem Gebiet der Orientwissenschaften profitieren und auf die Besonderheiten des asiatischen Marktes vorbereitet werden. In Intensivworkshops, interdisziplinären Praxisseminaren, Ausland-Studienreisen sowie über eine Personal- und Kontaktvermittlung wollen die Wissenschaftler ihr Wissen und ihre Erfahrungen vermitteln. In den Seminaren werden einerseits Konzepte zur Auslandsmarktbearbeitung thematisiert, wie beispielsweise die Durchführung von Marktstudien, um das Risiko beim Markteintritt zu senken. Andererseits werden unter Einbindung der gestalterischen Kompetenz und asiatischen Kooperationen der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle die regionenspezifische Adaption des Internetauftritts von Unternehmen für den asiatischen Raum betrachtet.

Aber auch ganz praktische Hinweise für den täglichen internationalen Geschäftsverkehr, wie die korrekte Ansprache von ausländischen Geschäftspartnern per Brief, E-Mail oder Telefon sowie politische, wirtschaftliche und religiöse Rahmenbedingungen stehen auf dem Stundenplan für Unternehmer. Um den Unternehmern die Aufnahme konkreter Geschäftsbeziehungen und Kooperationen zu ermöglichen, wird eine Delegationsreise in die asiatischen Zielregionen China, Thailand und Vietnam organisiert.

Anna-Kristina Wassilew | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften