Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Asienexpertise für Sachsen-Anhalts Unternehmer

21.11.2008
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, das An-Institut für Innovation und Entrepreneurship IIE sowie das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg wollen Unternehmen aus Sachsen-Anhalt den Sprung auf den asiatischen Markt erleichtern.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung fördert das Vorhaben mit rund 400 000 Euro.

Dazu starten die Forschungseinrichtungen und ihre Partner am 1. Dezember 2008 ein gemeinsames Projekt. Klein- und mittelständische Unternehmen, die in Asien Geschäftsbeziehungen aufbauen wollen oder Unterstützung im Geschäftsverkehr mit asiatischen Partnern benötigen, können damit auf die Hilfe der Experten setzen.

Einige klein- und mittelständische Unternehmen zieht es schon heute nach Asien.

Beispielsweise in China, dem Reich der Mitte, bietet sich bemerkenswertes wirtschaftliches Potenzial auf Absatz, Beschaffungs- und Kapitalmärkten. Aber auch "Tigerstaaten" wie Thailand und Vietnam weisen ein durchschnittliches jährliches Wirtschaftswachstum von 4-6% auf. "Was den Exporthandel betrifft, hat Sachsen-Anhalt erheblichen Nachholbedarf. Der regionalen Wirtschaft bieten sich hier einmalige Chancen- das sollten klein- und mittelständische Unternehmen viel intensiver nutzen." mahnt Prof. Michael Schenk, Institutsleiter des Fraunhofer IFF.

So sieht das auch die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD. Als ein Ergebnis ihrer Konferenz "Perspektiven zur Stärkung von Unternehmertum in Ostdeutschland" vom November vergangenen Jahres sprach sich die OECD für eine Unterstützung von klein- und mittelständischen Unternehmen durch regionale und überregionale Institutionen bei der Bearbeitung internationaler Märkte aus.

Dem großen Potenzial des Auslandsmarktgeschäftes stehen jedoch eine Reihe von Risiken gegenüber. "Neben dem Fehlen verlässlicher Marktinformationen und der Auswahl verlässlicher Partner geben vierzig Prozent der befragten Unternehmen kulturelle Dissonanzen als ausschlaggebend für die Beeinträchtigung des Auslandsengagements an. An dieser Stelle setzen wir an." erklärt Projektleiter Prof. Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Unternehmer sollen zukünftig für ihr Auslandsengagement von der Expertise der Forscher auf dem Gebiet der Orientwissenschaften profitieren und auf die Besonderheiten des asiatischen Marktes vorbereitet werden. In Intensivworkshops, interdisziplinären Praxisseminaren, Ausland-Studienreisen sowie über eine Personal- und Kontaktvermittlung wollen die Wissenschaftler ihr Wissen und ihre Erfahrungen vermitteln. In den Seminaren werden einerseits Konzepte zur Auslandsmarktbearbeitung thematisiert, wie beispielsweise die Durchführung von Marktstudien, um das Risiko beim Markteintritt zu senken. Andererseits werden unter Einbindung der gestalterischen Kompetenz und asiatischen Kooperationen der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle die regionenspezifische Adaption des Internetauftritts von Unternehmen für den asiatischen Raum betrachtet.

Aber auch ganz praktische Hinweise für den täglichen internationalen Geschäftsverkehr, wie die korrekte Ansprache von ausländischen Geschäftspartnern per Brief, E-Mail oder Telefon sowie politische, wirtschaftliche und religiöse Rahmenbedingungen stehen auf dem Stundenplan für Unternehmer. Um den Unternehmern die Aufnahme konkreter Geschäftsbeziehungen und Kooperationen zu ermöglichen, wird eine Delegationsreise in die asiatischen Zielregionen China, Thailand und Vietnam organisiert.

Anna-Kristina Wassilew | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik