Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Asien ist Exportweltmacht Europa auf den Fersen

29.10.2008
Wirtschaftswandel stellt EU vor neue Herausforderungen

Exportweltmeister Europa hat seine Vormachtstellung in der Weltwirtschaft in den vergangenen zehn Jahren zwar weitgehend verteidigen können. Angesichts des schnellen Wirtschaftswandels, der Finanzkrise und des bevorstehenden globalen Abschwungs steht die Europäische Union jedoch vor neuen Herausforderungen. Wie ein EU-Kommissionsbericht über die "Stärken des europäischen Handels in einer sich wandelnden Weltwirtschaft" aufzeigt, haben die Mitgliedsstaaten der Union schon in den vergangenen Jahren etwa bei Hochtechnologieerzeugnissen massiv an Vorsprung eingebüßt. Aufgrund der zu erwartenden Rezession würden bei EU-Exporten nun besonders gegenüber Asien und speziell im Vergleich zu China weitere Abstriche drohen.

Das schwache Ergebnis im traditionell starken Hochtechnologiebereich steht im Widerspruch zu dem hohen Entwicklungsstand in Europa. Bisher konnte die EU etwa gegenüber den USA oder Japan hauptsächlich aufgrund qualitativ hochwertiger Produkte und Innovationsstärke punkten. Dem EU-Bericht zufolge hätte Europa in diesem Bereich jedoch zu besseren Leistungen fähig sein müssen. "Es stellt sich daher die Frage, ob die EU zukünftig in der Lage sein wird, ihre führende Position in Bezug auf Qualität und Innovation zu halten", schreibt die Kommission. Zwar bleibt die EU derzeit noch der weltweit größte Exporteur von Fertigerzeugnissen und hochwertigen Produkten. Im Hochtechnologiesektor seien jedoch Investitionen erforderlich. Zudem müsse die EU ihren Marktanteil an den rasch wachsenden Volkswirtschaften Asiens erhöhen.

Auf einigen asiatischen Märkten habe die EU bedeutend an Marktanteilen verloren. "Langfristig könnte durch die unzureichende Leistung auf den zukunftsträchtigen Märkten die Position der EU im internationalen Handel insgesamt geschwächt werden", so die Kommission. Durch Investitionen in den entsprechenden Regionen sowie die Förderung des Freihandels sei dieser Tendenz entgegenzuwirken.

Mit einem Anteil von 19,5 Prozent am globalen Warenhandel liegt die EU derzeit noch an der Spitze vor China, den USA und Japan. Gleichzeitig machen jedoch Vorleistungen für das Verarbeitende Gewerbe zwei Drittel der EU-Importe aus, was die starke Abhängigkeit der Industrie von offenen Märkten zeigt. Eine Schwäche der Zuliefermärkte könnte auch die EU-Produktion beeinflussen. Nur der Zugang zu Einfuhren sowie die hohe Qualität der Produkte, Markenimage und hochwertige Serviceleistungen könnten jedoch die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Exporte in der globalen Wirtschaft gewährleisten.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/index_de.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten