Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anbindung von Trayport an REGIS-TR für REMIT-Meldungen

11.06.2015

Trayport weitet seine EMIR-Anbindung auf REMIT-Meldungen aus und nutzt hierfür REGIS-TR als Registered Reporting Mechanism

Trayport-Teilnehmer können durch die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen Trayport und dem europäischen Transaktionsregister REGIS-TR ihrer Meldepflichten gemäß REMIT (Regulation on Wholesale Energy Market Integrity and Transparency, Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts) nachkommen.

Gemäß REMIT sind Marktteilnehmer verpflichtet, innerhalb der EU getätigte Transaktionen in Bezug auf Energiegroßhandelsprodukte an einen Registered Reporting Mechanism (RRM) zu melden. REGIS-TR ist ein Joint Venture von Clearstream (Gruppe Deutsche Börse) und Iberclear (BME Group) und eines von mehreren RRMs, mit denen sich Trayport verbinden wird.

Die meisten Marktteilnehmer handeln an mehreren organisierten Marktplätzen und tätigen auch bilaterale Transaktionen. Diese Fragmentierung stellt die Teilnehmer vor die schwierige Aufgabe, ihren Meldepflichten effizient nachzukommen.

Dank der Anbindung der Handelsplattform von Trayport an den Registered Reporting Mechanism von REGIS-TR können die Marktteilnehmer an verschiedenen Märkten getätigte Transaktionen gebündelt melden. Dies gibt ihnen einen umfassenden Überblick über ihre Transaktionen und ermöglicht ihnen ein schlankes Meldewesen. Hierdurch lassen sich Kosten und Aufwand, die bei verschiedenen Kontrahenten und Meldung an mehrere RRMs entstehen, erheblich reduzieren.

Im Rahmen der Delegierung der REMIT-Meldeaufgaben an Trayport werden alle relevanten Quelldaten für Transaktionen an bestimmten Marktplätzen sowie bilaterale Transaktionen zuerst durch Trayport konsolidiert und aufbereitet, bevor sie an den Registered Reporting Mechanism von REGIS-TR übermittelt werden. Auf der Benutzeroberfläche von REGIS-TR finden Teilnehmer eine umfassende Übersicht, die es ihnen ermöglicht zu prüfen, ob die Meldung in ihrem Namen korrekt ausgeführt wurde.

Standardverträge an organisierten Marktplätzen müssen ab dem 7. Oktober 2015 gemeldet werden, wobei die Meldepflicht für Nicht-Standardverträge hingegen erst am 7. April 2016 in Kraft tritt.

Paul Rennison, Trade Services Management bei Trayport, sagte: "Für EMIR-Meldungen besteht bereits eine gut funktionierende Anbindung an REGIS-TR, und wir freuen uns sehr, diese nun auch auf REMIT-Meldungen auszuweiten.

Durch die Intensivierung unser Zusammenarbeit stellt Trayport erneut unter Beweis, dass unsere Lösung alle wesentlichen Anforderungen in Bezug auf Datenerfassung und -aufbereitung, Lifecycle Event Support, Fehlerbehebung und Meldepflichten erfüllt, um als verlässliches REMIT-Meldesystem Erfolg zu haben. Die Anbindung der Handelsplattform von Trayport an RRMs resultiert aus der Rückmeldung von Kunden und die Anbindungen an zusätzliche RRMs wird dementsprechend unterstützt."

"Die Teilnehmer von Trayport bekommen durch diese Kooperation eine marktführende Lösung zur Erfüllung ihrer Meldepflichten an die Hand", so David Retana, Managing Director bei REGIS-TR. "Der neue Service für REMIT-Meldungen wird denselben hohen Standard haben, wie ihn Marktteilnehmer von der bereits bestehenden Zusammenarbeit von Trayport und REGIS-TR im Bereich der EMIR-Meldungen gewohnt sind. Da REGIS-TR als EMIR-Transaktionsregister registriert ist, sind die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das System deutlich höher als die für einen REMIT-RRM vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen."

Über Trayport

Trayport ist ein führender Anbieter von Handelslösungen für den Energiemarkt für Händler, Broker und Börsen weltweit. Das Unternehmen entwickelt, verwendet und unterstützt hochwertige, zuverlässige Software für den globalen Handel in mehreren Asset-Klassen, in geclearten als auch in OTC-Märkten. Trayports GlobalVisionSM-Software wird von den weltweit größten Handelsunternehmen an hochprofilierten Märkten verwendet, zu denen Derivat- und Cash-Instrumente zählen. Gegründet wurde Trayport 1993 und besitzt Niederlassungen in London, New York und Singapur. Trayport ist eine Tochtergesellschaft der GFI Group Inc. (NYSE: GFIG).

Für weitere Informationen zu Trayport Limited wenden Sie sich bitte an:

Sybille Mueller
Lindsay Clarke
Streets Consulting
Tel.: +44 (0)20 7959 2235
Sybille.Mueller@streetsconsulting.com
Lindsay.Clarke@streetsconsulting.com

Über REGIS-TR

REGIS-TR ist ein zentrales Transaktionsregister, in dem Derivate auf zahlreiche Produktklassen erfasst werden können. REGIS-TR reduziert den Administrationsaufwand und optimiert die operative Verwaltung solcher Transaktionen. Das System dient der Sammlung und Verwaltung von Informationen zu sämtlichen von den Teilnehmern gemeldeten Derivatetransaktionen und bietet Marktteilnehmern sowie Aufsichtsbehörden einen komprimierten Überblick über die entsprechenden Positionen.

REGIS-TR erfüllt bereits alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen, die bislang veröffentlicht wurden, und richtet sich an Finanzinstitute und Nichtfinanzinstitute. Das Transaktionsregister bietet flexible Teilnahmemöglichkeiten je nach Profil und Bedürfnissen aller Interessengruppen und Akteure am Derivatemarkt.

Pressekontakt bei REGIS-TR
Oliver Frischemeier, +352-243-36606
Oscar Moya +34 91 589 12 86
media@regis-tr.com

Weiterführende Links
www.trayport.com
www.regis-tr.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie