Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anbindung von Trayport an REGIS-TR für REMIT-Meldungen

11.06.2015

Trayport weitet seine EMIR-Anbindung auf REMIT-Meldungen aus und nutzt hierfür REGIS-TR als Registered Reporting Mechanism

Trayport-Teilnehmer können durch die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen Trayport und dem europäischen Transaktionsregister REGIS-TR ihrer Meldepflichten gemäß REMIT (Regulation on Wholesale Energy Market Integrity and Transparency, Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts) nachkommen.

Gemäß REMIT sind Marktteilnehmer verpflichtet, innerhalb der EU getätigte Transaktionen in Bezug auf Energiegroßhandelsprodukte an einen Registered Reporting Mechanism (RRM) zu melden. REGIS-TR ist ein Joint Venture von Clearstream (Gruppe Deutsche Börse) und Iberclear (BME Group) und eines von mehreren RRMs, mit denen sich Trayport verbinden wird.

Die meisten Marktteilnehmer handeln an mehreren organisierten Marktplätzen und tätigen auch bilaterale Transaktionen. Diese Fragmentierung stellt die Teilnehmer vor die schwierige Aufgabe, ihren Meldepflichten effizient nachzukommen.

Dank der Anbindung der Handelsplattform von Trayport an den Registered Reporting Mechanism von REGIS-TR können die Marktteilnehmer an verschiedenen Märkten getätigte Transaktionen gebündelt melden. Dies gibt ihnen einen umfassenden Überblick über ihre Transaktionen und ermöglicht ihnen ein schlankes Meldewesen. Hierdurch lassen sich Kosten und Aufwand, die bei verschiedenen Kontrahenten und Meldung an mehrere RRMs entstehen, erheblich reduzieren.

Im Rahmen der Delegierung der REMIT-Meldeaufgaben an Trayport werden alle relevanten Quelldaten für Transaktionen an bestimmten Marktplätzen sowie bilaterale Transaktionen zuerst durch Trayport konsolidiert und aufbereitet, bevor sie an den Registered Reporting Mechanism von REGIS-TR übermittelt werden. Auf der Benutzeroberfläche von REGIS-TR finden Teilnehmer eine umfassende Übersicht, die es ihnen ermöglicht zu prüfen, ob die Meldung in ihrem Namen korrekt ausgeführt wurde.

Standardverträge an organisierten Marktplätzen müssen ab dem 7. Oktober 2015 gemeldet werden, wobei die Meldepflicht für Nicht-Standardverträge hingegen erst am 7. April 2016 in Kraft tritt.

Paul Rennison, Trade Services Management bei Trayport, sagte: "Für EMIR-Meldungen besteht bereits eine gut funktionierende Anbindung an REGIS-TR, und wir freuen uns sehr, diese nun auch auf REMIT-Meldungen auszuweiten.

Durch die Intensivierung unser Zusammenarbeit stellt Trayport erneut unter Beweis, dass unsere Lösung alle wesentlichen Anforderungen in Bezug auf Datenerfassung und -aufbereitung, Lifecycle Event Support, Fehlerbehebung und Meldepflichten erfüllt, um als verlässliches REMIT-Meldesystem Erfolg zu haben. Die Anbindung der Handelsplattform von Trayport an RRMs resultiert aus der Rückmeldung von Kunden und die Anbindungen an zusätzliche RRMs wird dementsprechend unterstützt."

"Die Teilnehmer von Trayport bekommen durch diese Kooperation eine marktführende Lösung zur Erfüllung ihrer Meldepflichten an die Hand", so David Retana, Managing Director bei REGIS-TR. "Der neue Service für REMIT-Meldungen wird denselben hohen Standard haben, wie ihn Marktteilnehmer von der bereits bestehenden Zusammenarbeit von Trayport und REGIS-TR im Bereich der EMIR-Meldungen gewohnt sind. Da REGIS-TR als EMIR-Transaktionsregister registriert ist, sind die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das System deutlich höher als die für einen REMIT-RRM vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen."

Über Trayport

Trayport ist ein führender Anbieter von Handelslösungen für den Energiemarkt für Händler, Broker und Börsen weltweit. Das Unternehmen entwickelt, verwendet und unterstützt hochwertige, zuverlässige Software für den globalen Handel in mehreren Asset-Klassen, in geclearten als auch in OTC-Märkten. Trayports GlobalVisionSM-Software wird von den weltweit größten Handelsunternehmen an hochprofilierten Märkten verwendet, zu denen Derivat- und Cash-Instrumente zählen. Gegründet wurde Trayport 1993 und besitzt Niederlassungen in London, New York und Singapur. Trayport ist eine Tochtergesellschaft der GFI Group Inc. (NYSE: GFIG).

Für weitere Informationen zu Trayport Limited wenden Sie sich bitte an:

Sybille Mueller
Lindsay Clarke
Streets Consulting
Tel.: +44 (0)20 7959 2235
Sybille.Mueller@streetsconsulting.com
Lindsay.Clarke@streetsconsulting.com

Über REGIS-TR

REGIS-TR ist ein zentrales Transaktionsregister, in dem Derivate auf zahlreiche Produktklassen erfasst werden können. REGIS-TR reduziert den Administrationsaufwand und optimiert die operative Verwaltung solcher Transaktionen. Das System dient der Sammlung und Verwaltung von Informationen zu sämtlichen von den Teilnehmern gemeldeten Derivatetransaktionen und bietet Marktteilnehmern sowie Aufsichtsbehörden einen komprimierten Überblick über die entsprechenden Positionen.

REGIS-TR erfüllt bereits alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen, die bislang veröffentlicht wurden, und richtet sich an Finanzinstitute und Nichtfinanzinstitute. Das Transaktionsregister bietet flexible Teilnahmemöglichkeiten je nach Profil und Bedürfnissen aller Interessengruppen und Akteure am Derivatemarkt.

Pressekontakt bei REGIS-TR
Oliver Frischemeier, +352-243-36606
Oscar Moya +34 91 589 12 86
media@regis-tr.com

Weiterführende Links
www.trayport.com
www.regis-tr.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie