Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Abstand von Prozessen messen: RUB-Forscher entwickeln neues Verfahren in der Spektralanalyse

28.10.2011
Den Abstand von Prozessen messen
RUB-Forscher entwickeln neues Verfahren in der Spektralanalyse
Mathematik: Meilenstein für bessere statistische Modelle erreicht

Einen Meilenstein zur Beschreibung komplexer Prozesse – zum Beispiel beim Auf und Ab von Aktienkursen – haben Mathematiker der Ruhr-Universität Bochum erreicht. Forscher um Prof. Dr. Holger Dette (Stochastik) entwickelten ein neues Verfahren in der Spektralanalyse, mit dem sich eine klassische mathematische Modellannahme, die so genannte Stationarität, erstmals konkret messen und bestimmen lässt. Der Ansatz bietet zudem die Möglichkeit, statistische Tests zu konstruieren, die wesentlich besser und genauer sind als bisherige Methoden. Über ihre Ergebnisse berichten die Wissenschaftler in der renommierten Zeitschrift „Journal of the American Statistical Association“.


Spektraldichte eines lokalen und eines stationären Prozesses – hier am Beispiel der EKG-Daten eines neugeborenen Kindes (rechts). Wäre die Annahme der Stationarität erfüllt (links), dürfte die Fläche nicht in beide Richtungen variieren

Stationär oder instationär – das ist die Frage

Beispiel Aktienkurse: Fast alle ökonomischen Modelle und Prognosewerkzeuge „kränkeln“ daran, dass sie eine falsche Grundannahme haben. Sie gehen davon aus, dass die durchschnittliche Schwankung einzelner Kurse und das Abhängigkeitsverhalten zwischen verschiedenen Aktien sich nicht über die Zeit ändern. Die Entwicklung der Aktienkurse wäre demnach „stationär“. Diese Annahme entpuppt sich in Krisenzeiten meist als falsch, da sich z.B. unter normalen Marktbedingungen viele Kurse kaum bis gar nicht untereinander beeinflussen, während sie in einem Crash fast alle gleichzeitig fallen. Dies belegt, dass ein derartiger Prozess im Allgemeinen instationär ist.

Die Lösung: ein neues Abstandsmaß

Den Clou fanden die Bochumer Stochastiker Prof. Dr. Holger Dette, M.Sc. Philip Preuß und Dr. Mathias Vetter, indem sie ein Abstandsmaß zwischen dem stationären und instationären Prozess berechneten. „So wie man auf der Erde Entfernungen zwischen zwei Orten bestimmen kann, ist es uns gelungen, auch die Entfernungen bzw. die Abstände zwischen den Prozessen zu messen“, sagt Prof. Dette. Das Maß ist genau dann 0, wenn die Annahme der Stationarität auf den Prozess zutrifft. Dieser Abstand lässt sich aus den Daten schätzen und liefert damit ein zuverlässiges Werkzeug für die Spektralanalyse von so genannten Zeitreihen, etwa den Aktienkursen oder Klimadaten. „Das Ziel statistischer Untersuchungen von Zeitreihen besteht stets darin, die zugrunde liegenden Abhängigkeiten zu verstehen, um damit dann möglichst genaue Prognosen für das zukünftige Verhalten dieser Prozesse abgeben zu können“, so Prof. Dette.

Durch die Finanzkrisen motiviert

„Unsere Forschungsarbeiten sind stark durch die letzten Finanzkrisen motiviert. Damals hatten fast alle ökonomischen Modelle und Prognosen für Kreditausfälle versagt, weil sie extreme Abhängigkeiten nicht angemessen berücksichtigen. Langfristig wollen wir Modelle und Methoden entwickeln, die solche Ereignisse besser vorhersagen“, sagt Dette. Entscheidend für den Erfolg sind neue Methoden der asymptotischen Statistik, die die Bochumer Mathematiker seit Jahren erforschen, finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Sonderforschungsbereich SFB 823 „Statistik nichtlinearer dynamischer Prozesse“ (Sprecherhochschule: TU Dortmund). Hier arbeiten die Bochumer Statistiker gemeinsam mit Kollegen von der Technischen Universität Dortmund an neuen statistischen Verfahren, um häufig verwendete Modellannahmen statistisch zu verifizieren und gegebenenfalls neue und bessere Modelle zu entwickeln.

Titelaufnahme

Holger Dette, Philip Preuß, Mathias Vetter. A Measure of Stationarity in Locally Stationary Processes With Applications to Testing. Journal of the American Statistical Association Sep 2011, Vol. 106, No. 495, 1113-1124. doi:10.1198/jasa.2011.tm10811

Weitere Informationen

Prof. Dr. Holger Dette, Lehrstuhl für Stochastik, Fakultät für Mathematik der RUB, Tel. 0234/32-28284, holger.dette@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik