Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Absatzknick bei Luxusautos trifft deutsche Marken

06.02.2009
Herstellern setzt schwache Aufstellung bei Kleinstwagen zu

Der Absatzeinbruch im Automarkt ist mit voller Wucht in der Oberklasse eingetroffen. Auch bei deutschen Herstellern drückt die geringe Nachfrage spürbar auf die Zahlen.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, ist der gesamte Automarkt in Deutschland im Januar um 14,2 Prozent auf 189.000 Fahrzeuge geschrumpft. Im Oberklassensegment verzeichnete die Branche dabei überdurchschnittlich hohe Rückgänge. So mussten etwa Porsche und VW im Vormonat mit ihren Modellen Porsche 911 und VW Phaeton einen Absatzknick um satte 54 bzw. 65 Prozent hinnehmen. Neben Kleinstwagen konnten sich lediglich neuere Modelle dem Abwärtstrend widersetzen.

Wenngleich europäische Autobauer etwa im Vergleich zu US-Herstellern mit derzeit stärker gefragten spritsparenden Kleinwagenmodellen besser aufgestellt sind, konzentriert sich das Kerngeschäft von Konzernen wie Porsche, Daimler, BMW, Audi und VW bislang auf teurere Modelle. In den vergangenen Monaten hat sich das Geschäft mit Luxusgütern dem Wirtschaftsabschwung zum Trotz zwar weitgehend stabil entwickelt (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=081129004). In der Auto-Oberklasse zeigen sich der Branchenkrise entsprechend nun dennoch deutliche Bremsspuren. Deutsche Hersteller sind im erfolgreichsten Segment Kleinstwagen zudem nur spärlich vertreten.

Dem generell schwachen Automarkt steht das Wachstumssegment Kleinstwagen mit Modellen wie dem Smart oder Fiat 500 mit einem Absatzplus von 33 Prozent gegenüber. Während sich der Anteil deutscher Hersteller dabei angesichts vergleichsweise geringer Gewinnmargen jedoch auf ganze vier Modelle konzentriert, hat allein der italienische Fiat-Konzern ebenso viele Kleinstwagen im Angebot. Der spürbare Einbruch bei größeren und gewinnträchtigeren PKWs bringt die Anbieter hierzulande nun weiter unter Druck.

Das Geschäft mit Sportwagen und Luxuslimousinen gab im Vormonat um 38 bzw. 48 Prozent nach. Bundesweit wurden davon insgesamt nur mehr rund 3.600 Stück verkauft, wie eine Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes belegt. Über die deutlichen Einschnitte bei Luxuskarossen wie der Mercedes S-Klasse, dem SLK oder dem Audi TT hinaus brach der Absatz von "traditionellen" Oberklassewagen - dem Hauptgeschäft der deutschen Autobauer - weg. So lag der Rückgang bei Modellen wie dem VW Passat, der Mercedes E-Klasse oder dem Audi A6 bei jeweils über 20 Prozent. BMW verzeichnete mit dem 5er sogar ein Minus von 44 Prozent.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ftd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung