Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WLAN-Anschluss im französischen Hochgeschwindigkeitszug

15.12.2010
Seit Anfang Dezember 2010 haben Reisende im französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV Zugang zum Internet über WLAN.

Nach mehrjährigem Test und einem Budget von 40 Millionen Euro (350.000 € pro Zug) können die Passagiere des TGV Est - 52 Züge zwischen Paris und Deutschland - nun diesen Service nutzen.

Die Datenübertragungsrate soll 2 Mbps beim Empfangen (Downstream) und 512 Kbps beim Senden (Upstream) betragen; die Verbindung soll bis zu einer Geschwindigkeit von 320 km/h zuverlässig sein und ist auf rund 20% der Reisenden ausgelegt.

Technisch gesehen wird die Verbindung alternativ über Satellit oder WLAN aufgebaut. Jeder Zug ist mit einem kabellosen Netz ausgestattet, und mit Servern, die die notwendige Bandbreite reduzieren, indem sie z.B. Inhalte an Bord bereits mitführen. In den Bahnhöfen erfolgt die Verbindung über fest installierte Schaltstellen, und unterwegs wird sie über Satellit aufgebaut.

WLAN Zugangspunkte ermöglichen die reibungslose Durchfahrt von Tunneln, in denen der Satellitenempfang nicht möglich ist.

Der Zugang kostet 4,99 € pro Stunde oder 9,99 € für die gesamte Reise. Bezahlt wird per Kreditkarte am eigenen PC oder mit einer Prepaid Karte, die für 5 oder 10 € im Zug oder in den Bahnhöfen erhältlich ist.

Neben der Internetverbindung werden noch weitere Dienste angeboten:

- Videos (aktuelle Filme, Konzerte) über Streaming

- Interaktive Lernsoftware (Informatik, Kochen, Sprachen)

- Ein "KidBox" Dienst, zur Beschäftigung von Kindern (Spiele, Malprogramme, Zeichentrickfilme)

- Zugang zu den Nachrichten, Tageszeitungen

- Stadtführer für 47 Städte

- Informationen zur aktuellen Reise (Geschwindigkeit, voraussichtliche Ankunftszeit, Position)

Basierend auf den hier gewonnenen Erkenntnissen soll im September 2011 entschieden werden, ob der Dienst auf das restliche TGV-Netz ausgeweitet werden soll.

Quelle: "La SNCF propose une connexion Wi-Fi dans le TGV", Techno-sciences - 05.12.2010 http://www.techno-science.net/?onglet=news&news=8492

Redakteur: Sebastian Ritter, sebastian.ritter@diplomatie.gouv.fr

Sebastian Ritter | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Berichte zu: Hochgeschwindigkeitszug Satellit TGV WLAN WLAN-Anschluss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics