Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkzeug zur Bewertung des produktionslogistischen Reifegrades

17.11.2010
Im Rahmen des Forschungsprojekts »ProdLog-Design« haben das Fraunhofer IPA, Stuttgart, und das Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) der Leibniz-Universität Hannover eine neuartige Systematik zur ganzheitlichen Analyse und Gestaltung der Produktionslogistik entwickelt und in einem Softwarewerkzeug abgebildet.

Das Werkzeug erlaubt dem Anwender für alle Gestaltungsfelder der Produktionslogistik wie Logistikziele, Funktionen oder dahinter stehende Prozesse die Güte der produktionslogistischen Leistungsfähigkeit seines Unternehmens umfassend zu bewerten.

Durch das entwickelte Werkzeug und die darin abgebildete Logik hat der Anwender nicht nur die Möglichkeit, aufwandsarm die wichtigsten Konfigurationsfehler der Produktionslogistik wie z. B. nicht ausreichende Werkzeugunterstützung oder divergierende Akteursinteressen im Unternehmen zu identifizieren und die identifizierten Konfigurationsfehler in ihrer Auswirkung auf den logistischen Reifegrad zu bewerten, er erhält gleichzeitig eine Methodensammlung, die es erlaubt, die identifizierten Konfigurationsfehler systematisch und abgestimmt zu beheben.

Hierdurch werden potenzielle Handlungsfelder und, ba­sierend auf hinterlegten Maßnahmen, Möglichkeiten zur gezielten Verbesserung des vorliegenden produktionslogistischen Reifegrads aufgezeigt. Ein erster wichtiger Schritt, um das bislang vorherrschende symptomorientierte, lokale Beheben von Konfigurationsfehlern abzulösen.

Durch die Identifikation und Bewertung der produktionslogistischen Konfigurationsfehler im Unternehmen in Verbindung mit den bereitgestellten Verbesserungsmethoden wird eine dauerhafte Verbesserung des produktionslogistischen Reifegrades und damit eine nachhaltige Erhöhung der logistischen Leistungsfähigkeit erreicht.

Verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen waren unmittelbar in die Problemanalyse und Lösungsfindung integriert und gewährleisten somit einen effektiven und direkten Transfer in die Praxis. Das entwickelte Werkzeug zur Bestimmung des produktionslogistischen Reifegrades kann kostenlos auf der Internetseite www.prodlog-design.de angefordert werden.

Das Gemeinschaftsprojekt »Reifegradbasierte Entwicklungspfade zur leistungssteigernden Gestaltung der Produktionslogistik in kleinen und mittelgroßen Unternehmen« (ProdLog) wurde von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. betreut und über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen »Otto von Guericke« e. V. (AiF) aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert (AiF-Nr. 14992).

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thomas Wochinger
Telefon +49 711 970-1243 I thomas.wochinger@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer IPA
Weitere Informationen:
http://www.prodlog-design.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie