Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Wartezeit in der CargoCity: BWL-Studierende analysieren LKW-Verkehr am Frankfurter Flughafen

17.01.2013
29 Studierende des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) haben den Abfertigungsprozess für LKW‘s in der CargoCity am Frankfurter Flughafen untersucht. Schwerpunkt des Projekts war die Analyse der Verkehrsvorgänge zwischen in der CargoCity ansässigen Speditionen und Frachtabfertigern (Cargo Handling Agents) bzw. Fluggesellschaften.

Am Frachtstandort CargoCity des Flughafens Frankfurt sind mehr als 500 Unternehmen tätig. Die komplexen Prozesse bei der Abwicklung von Luftfracht erfordern intensiv abgestimmte Prozesse zwischen allen Beteiligten der Wertschöpfungskette. Die CargoCity Frankfurt Task Force, die die Interessen der in der Luftfracht tätigen Unternehmen am Frankfurter Flughafen vertritt, hat deshalb mehrere Projekte initiiert.


Schnittstelle PUSH-PULL-Prinzip im Ist-Zustand
Quelle: FH FFM

Kürzlich präsentierten die Studierenden den beteiligten Unternehmensvertretern ihre Ergebnisse. Sie zeigten Potenziale beim Abfertigungsprozess der Fracht insbesondere am Übergang zwischen dem von den Speditionen (S) praktizierten Push-Prinzip zu den Frachtabfertigern (HA) sowie dem im Anschluss angewendeten Pull-Prinzip beim Weitertransport und der Frachtübergabe an die Fluggesellschaften. Letzteres erfolgt in Abhängigkeit der sogenannten „Latest Acceptancy Time“, des spätest möglichen Zeitpunkts, zu dem eine Fracht an die Airline übergeben werden muss (siehe Abbildung).

Die Studierenden unterstrichen die Notwendigkeit einer zentralen Informationsbasis, die den LKW-Zulauf steuert. Sie berücksichtigten dabei die sich in der CargoCity im Pilotbetrieb befindliche Plattform fair@link. Diese umfasst alle Aspekte der Frachtabfertigung inklusive einer Transport-Voranmeldung. Bei Aufträgen, die über diese Plattform abgewickelt wurden, verringerte sich die Wartezeit um etwa 40 Prozent während der Prozessschritte „Anmeldung“ und „Dokumentenbearbeitung“. „Mit steigendem Anteil von Aufträgen, die über fair@link abgewickelt werden, laufen die Prozesse in der CargoCity deutlich effizienter ab“, fühlt sich Christoph Hommerich, Bereichsleiter Immobilien der Fraport AG, bestätigt.
„Auch wenn das Projekt nur eine Momentaufnahme der logistischen Prozesse abbildet, führt es in kurzer Zeit zu praktischen Lösungsvorschlägen für die beteiligten Unternehmen“, bewertet Projekt-Betreuer Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke vom Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht der FH FFM die Ergebnisse. „Situationen, dass LKW‘s nach 500 Metern Anfahrt eine Stunde auf Abfertigung warten müssen, könnten und sollten künftig verhindert werden.“

Bereits im Sommersemester 2012 analysierten Studierende des Master-Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen“ der FH Frankfurt die verkehrsstärksten Zeiten in der CargoCity, die in dem aktuellen Projekt berücksichtigt wurden.

Die Praxisfallprojekte am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht der FH FFM verfolgen das Ziel, eine Brücke zwischen Hochschule und Praxis zu schlagen. „Die Studierenden profitieren von Praxiserfahrungen und die Unternehmen können sich frühzeitig einen Überblick über potenziellen (Führungskräfte-)Nachwuchs verschaffen. Die Projekte sind ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen mit dem House of Logistics and Mobility, HOLM, am Frankfurter Flughafen als Mittler. Wir bedanken uns vor allem bei den beteiligten Unternehmen in der CargoCity für die hervorragende Unterstützung“, betont Schocke. Michael Vorwerk, Vorstandsbeauftragter Standort Frankfurt der Lufthansa Cargo AG und deren Vertreter in der CargoCity Frankfurt Task Force, bestätigt: „Zum einen ermöglichen wir den Studierenden einen Blick in die Unternehmen in der CargoCity; zum anderen unterstützt dieses Projekt auch die Task Force bei dem Ziel, die Abfertigungsprozesse in der CargoCity nachhaltig zu verbessern.“ Mitglieder der im März 2012 gegründeten CargoCity Frankfurt Task Force sind Vertreter der Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), der Fraport AG, der Lufthansa Cargo AG, des Speditions- und Logistikverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz (SLV) und des Verbands der Air Cargo Abfertiger Deutschlands (VACAD). Die Erhebung erfolgte stichprobenartig bei am Projekt beteiligten Unternehmen wie DB Schenker, DHL Global Forwarding, Kühne & Nagel, Panalpina, UPS sowie Yusen Logistics.

Informationen zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre unter: http://www.fh-frankfurt.de → Fachbereiche → Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht → Studiengänge → Betriebswirtschaft
https://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/fb3/studiengaenge/betriebswirtschaft.html

Kontakt: FH FFM, Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht, Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Professor für Produktionsmanagement und Logistik, Telefon: 069/1533-3870, E-Mail: schocke@fb3.fh-frankfurt.de; Thorsten Gerhardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Telefon: 069/1533-3874, E-Mail: gerhardt@fb3.fh-frankfurt.de

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de
http://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/fb3/studiengaenge/betriebswirtschaft.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonomes Fahren – und dann?
22.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung