Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltpremiere: Solarflugzeug gelingt Nachtflug

08.07.2010
Solar Impulse feiert Meilenstein der Solarflug-Geschichte

Das Solarflugzeug HB-SIA ist nach dem Start am Mittwochmorgen heute, Donnerstag, um 9:00 Uhr in Payerne gelandet. Mit André Borschberg, CEO von Solar Impulse am Steuer, hat erstmals in der Geschichte ein rein mit Solarenergie betriebenes Flugzeug einen erfolgreichen Nachtflug absolviert. Das ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt Solar Impulse, das langfristig eine Weltumrundung mit einem Solarflugzeug schaffen will.


Sinkend zum Erfolg

Dass die HB-SIA am Vorabend erst auf rund 8.500 Meter aufgestiegen war, um die Nacht mit einem Sinkflug auf etwa 1.500 Meter einzuleiten, war ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Nachtflug. "So speichern wir Energie nicht nur in Akkus, sondern auch in Form von potenzieller Energie", erklärt Solar-Impulse-Sprecherin Rachel Bros de Puechredon gegenüber pressetext. Damit ist das Solarflugzeug gut durch die Nacht gekommen, ehe das Team um 7:30 Uhr vermeldet hat, dass der Ladezyklus der Akkus wieder begonnen hat.

... mehr zu:
»Bros

Die frühe Landung war geplanter Teil des Testflugs. "Wir mussten zunächst einmal zeigen, dass das Flugzeug auch wirklich die Nacht durchhält", erklärt Bros de Puechredon. Doch noch in diesem Jahr soll ein zweiter Nachtflug folgen, bei dem die HB-SIA auch am nachfolgenden Tag und somit insgesamt 36 Stunden in der Luft bleibt. Lange zuwarten kann das Team dabei nicht, da die Nächte bereits wieder länger werden und somit ein Nachtflug zur einer immer größeren Herausforderung wird.

Heute die Nacht, morgen die Welt

Mit dem 36-Stunden-Flug wird die Ära des Solarflugzeugs HB-SIA zu Ende gehen. Den dann wird im Rahmen von Solar Impulse ein zweites Flugzeug gebaut, das unter anderem eine auf echte Langstreckenflüge ausgelegte Pilotenkanzel hat. Freilich wird es weitere Verbesserungen geben. "Wir haben große Fortschritte in der Akkutechnologie beobachtet", meint Bros de Puechredon. Dementsprechend werden die Batterien des nächsten Modells eine deutlich höhere Kapazität haben, wenngleich genaue Details noch nicht feststehen.

Sicher ist dagegen, dass der HB-SIA-Nachfolger ab 2012 für die nächsten Meilensteine der Solarluftfahrt sorgen soll. Das werden mehrtägige Flüge, eine Atlantikquerung und schließlich eine Weltumrundung voraussichtlich in fünf Etappen sein. Angesichts der nötigen Entwicklungszeit und Testflüge geht das Team inzwischen eher davon aus, dass die Weltumrundung eher erst 2013 erfolgen wird.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.solarimpulse.com

Weitere Berichte zu: Bros

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie