Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wegweisende Konzepte rund ums Automatisierte Fahren und innovative Fahrzeuge gesucht

04.08.2015

Bundeswirtschaftsministerium stellt jährlich ca. 50 Millionen Euro im Fachprogramm „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ bereit / Projektskizzen ab sofort bei Projektträger TÜV Rheinland einzureichen / Nächster Stichtag: 30. September 2015

Mehr Verkehrssicherheit, weniger Staus, höherer Komfort: Das Automatisierte Fahren und innovative Fahrzeuge sind wichtige Bausteine für die individuelle Mobilität von morgen. Damit auch Deutschland diese Zukunft aktiv mitgestaltet, stellt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) im Rahmen des Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ jährlich ca. 50 Millionen Euro Fördermittel bereit.

Entsprechende Projektskizzen können ab sofort bei TÜV Rheinland eingereicht werden. Der unabhängige Spezialist für Forschungs- und Entwicklungsmanagement ist als Projektträger mit der inhaltlichen sowie administrativen Umsetzung des Programms betraut. Der nächste Stichtag ist der 30. September 2015. Über weitere Fördermittel wird dann erst wieder in einem halben Jahr oder im Rahmen von Förderbekanntmachungen entschieden.

Förderungswürdig sind technologische Lösungsansätze für Themen des Automatisierten Fahrens im Straßenverkehr. Zudem stehen Entwicklungen innovativer Fahrzeugtechnologien für den Straßen- und Schienenverkehr im Fokus, die Einsparungen bei Energieverbrauch und Emissionen erzielen können.

Um eine Förderung bewerben können sich Unternehmen aus der Fahrzeug- und Zulieferindustrie sowie der Verkehrsbranche, innovative KMU, außerdem Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitäten. Ziel des Programms ist es, die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der deutschen Industrie im Bereich vernetzte Mobilität zu stärken. Daneben geht es darum, auch in der Prototypen-Entwicklung auf dem Weg zur Serienreife weitere Fortschritte zu erreichen.

TÜV Rheinland betreut Antragsteller bei der Vorbereitung ihrer Anträge und stellt dabei sicher, dass formale und fachliche Kriterien eingehalten werden, die Voraussetzung sind für eine Fördermittel-Bewilligung sind. Im späteren Verlauf unterstützt TÜV Rheinland die fachliche und betriebswirtschaftliche Umsetzung von Förderprojekten.

TÜV Rheinland begleitet Bundesministerien seit Jahren bei der Vorbereitung und Umsetzung von Forschungsprogrammen, vornehmlich in den Bereichen Mobilitäts-, Verkehrs- und Technologieforschung sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Als Projektträger berät und unterstützt TÜV Rheinland darüber hinaus die Ministerien bei der Programmentwicklung und Vorbereitung von Förderschwerpunkten und darin, programmrelevante Entwicklungslinien und -trends schon früh zu erkennen.

Daneben erstellen die Experten Bewertungen von Projektskizzen, nehmen fachliche und betriebswirtschaftliche Prüfungen vor, bearbeiten die Anträge auf Zuwendung und unterstützen die Ministerien bei der finalen Projektauswahl. Sie sind eingebunden in die Vorbereitung und Umsetzung der Förderentscheidung sowie in die fachliche und betriebswirtschaftliche Begleitung geförderter Projekte.
Als Spezialist für Forschungs- und Entwicklungsmanagement für die Öffentliche Hand fungiert TÜV Rheinland auch als Nationale Kontaktstelle bei europäischen Forschungsprogrammen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.tuvpt.de

Umfassende ICT-Dienstleistungen für Unternehmen und Institutionen
TÜV Rheinland begleitet Unternehmen und Öffentliche Hand seit mehr als 15 Jahren mit umfassender Beratungs- und Lösungskompetenz in IT, Cyber Security und Telekommunikation durch digitale Transformationsprozesse. Mit mehr als 600 Spezialisten weltweit leistet TÜV Rheinland strategische Beratung, Konzeption und Prozessoptimierung bis hin zu Implementierung, Betrieb oder Zertifizierung der Systeme. Exzellente Technologie-Expertise, umfangreiche Erfahrung in Schlüsselbranchen sowie strategische Partnerschaften mit Marktführen ermöglichen die Schaffung innovativer und zukunftssicherer ITK-Lösungen. Kerngeschäftsfelder sind IT Services und Cyber Security, Telekommunikationslösungen und Personal-Services, Management Consulting und Data Center Services sowie R&D Management.

TÜV Rheinland ist der größte unabhängige Dienstleister, der die ITK-Kompetenz mit einer umfassenden Expertise in Industrie und Mobilität verbindet und die technische Sicherheit von Mensch und Umwelt international seit mehr als 140 Jahren als Kerngeschäft betreibt.

Weitere Informationen unter www.tuv.com


Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Sabine Rieth, Presse, Tel.: +49 221 / 806 - 3975

Sabine Rieth | TÜV Rheinland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie