Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorsprung durch Produktionslogistik

14.10.2009
Forschungsprojekt gestartet: Kleine und mittlere Unternehmen optimieren ihre internen Abläufe und zahlen keinen Cent dafür

Die Oberfrankenstiftung fördert das neue Forschungsprojekt „Wertschöpfende Produktionslogistik für Oberfranken“ des Lehrstuhls für Umweltgerechte Produktionstechnik und der Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation an der Universität Bayreuth.

„Dies ist der Startschuss für positive Impulse, die das Projekt für die Region Oberfranken setzen wird“, erklärte Professor Dr.-Ing. Rolf Steinhilper, Ordinarius des Lehrstuhls und Leiter der Fraunhofer-Projektgruppe.

In dem Projekt mit einem Volumen von 650.000 Euro arbeiten über die nächsten 18 Monate hinweg regionale Partner aus der Wirtschaft und der Verwaltung zusammen: Die P3 aviation GmbH gehört ebenso zum Projekt-Team wie IBZ Engineering GmbH, imatech GmbH, Logistik Agentur Oberfranken e.V., WEDLICH.Servicegruppe GmbH & Co. KG, Steinbach Spedition GmbH & Co. KG, Pending System GmbH & Co. KG, LAPP Insulators GmbH, die Städte Bayreuth, Coburg und Kulmbach, die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken in Bayreuth, die Industrie- und Handelskammer Coburg und die Handwerkskammer für Oberfranken. Gemeinsam decken sie thematisch die Bereiche Logistik, Produktion und Beratungsdienstleistung ab.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Rolf Steinhilper und der Projektleitung von Diplom-Wirtschaftsingenieur Daniel C. F. Köhler (Fraunhofer-Teamleiter) erarbeitet das Projektteam eine Potenzial- und Innovations-Roadmap für den Wertschöpfungsprozess in Oberfrankens kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Den Fokus wird die Projektgruppe besonders auf die logistischen Prozesse nahe der Produktion legen, denn die sind wettbewerbsentscheidend und sollen durch Methodenentwicklung und Erstellung von praxisgerechten Leitfäden im Laufe des Projektes signifikant optimiert werden.

Die statistischen Daten zu den Potenzialen, Innovationen, Trends und zum Status Quo werden mit einer breit angelegten Erhebung ermittelt. Über 2000 kleine und mittlere Unternehmen in der Region werden angesprochen, erfasst und quantitativ ausgewertet. Maßgebliche Indikatoren für Potenziale in den Unternehmen sind Materialflussfrequenzen, Auftragsabwicklungszeiten, Durchlaufzeiten, Bestände, Logistikreife und Lagerumschlagshäufigkeiten. Im Bereich der Trends und Innovationen, die es zeitlich zu erfassen gilt, werden folgende Themenbereiche beispielhaft umrissen: RFID, Lean Management, eProcurement und Lieferanten-Kanban.

Alle Ergebnisse des Projektes erhalten die teilnehmenden Unternehmen kostenfrei. Darüber hinaus werden die entscheidenden Erfolgsfaktoren durch vertiefende Einzelinterviews und Fallbeispiele mit kleinen und mittleren Unternehmen ermittelt. Für jedes Unternehmen wird eine individuelle Benchmark erstellt, so dass die Potenziale zeitnah erschlossen werden können. Hierbei werden die teilnehmenden KMU durch entsprechende Leitfäden, neue Methoden und Umsetzungsworkshops unterstützt. Allen produzierenden oberfränkischen Unternehmen steht die kostenfreie Teilnahme frei.

Ansprechpartner bei der Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation ist
Oliver Öchsle, Telefon 0921/557317,
E-Mail: oliver.oechsle@uni-bayreuth.de
Kontakt:
Pressestelle der Universität Bayreuth
Frank Schmälzle
Telefon 0921/555323
E-Mail pressestelle@uni-bayreuth.de

Frank Schmälzle | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie