Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vereinzelung auf kleinstem Raum mit dem Visicon Singulator von Siemens

12.01.2009
Siemens Mobility präsentierte auf der Promat in Chicago im Januar 2009 erstmals den Visicon Singulator. Dieses Fördersystem kann bis zu 9.000 Einheiten pro Stunde kontinuierlich ohne Rückführung und somit auf kleinstem Raum vereinzeln. Es ist in dieser Art vollkommen neu auf dem Markt.

Das System Visicon Singulator arbeitet mit Bildverarbeitung und einer speziellen Matrix von mehreren Bandförderern, um Güter mit entsprechendem Abstand zu vereinzeln und zur weiteren Sortierung auszurichten.


Der Visicon Singulator von Siemens Mobility kann bis zu 9.000 Einheiten pro Stunde kontinuierlich ohne Rückführung und somit auf kleinstem Raum vereinzeln.

Visicon benötigt nur einen Bruchteil des Platzbedarfes herkömmlicher rein mechanischer Singulatoren. Die wesentlichen Komponenten dabei sind ein Kamerasystem und eine matrixförmige Anordnung von schmalen, separat ansteuerbaren Bändern. Die Ist-Lage der Pakete wird ständig durch das Kamerasystem erfasst. Über mathematische Berechnungen werden die notwendigen Bänder mit der zugehörigen Geschwindigkeit und Zeitdauer ermittelt, die das jeweilige Paket in die vereinzelte Soll-Lage bringen, um es dann auf den für ihn bestimmten Weg weiter zu führen.

Mit der softwarebasierten Steuerung ist es möglich, wichtige Vereinzelungsparameter wie Abstand, Orientierung und Ausgaberichtung (rechts oder links) flexibel festzulegen. Pakete können längs oder quer ausgerichtet werden. Der Visicon Singulator überwacht und steuert Fördergeschwindigkeit sowie Ausrichtung jedes einzelnen Stückguts und kann individuell an unterschiedliche Systeme und Anwendungen angepasst werden. Das System besticht dabei durch eine absolut schonende Paketbehandlung. Die Wartung des Visicon ist einfach, denn die verwendeten Bandfördererelemente können problemlos ausgetauscht werden.

Weitere Funktionen, wie etwa Scannen von Adressen oder Volumenerfassung, können zusätzlich implementiert werden. Da die Module bereits im Werk vorgeprüft und vormontiert werden, sind kürzeste Installations- und Inbetriebnahmezeiten vor Ort gewährleistet.

Siemens bietet mit dem Visicon Singulator Kunden, denen nur geringer Raum zur Verfügung steht, eine perfekte Option zur Vereinzelung ihrer Güter.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222.000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR.

Die Mobility Division (Erlangen) ist der international führende Transport- und Logistik-Lösungsanbieter. Mit dem Ansatz „Complete mobility“ verfolgt die Division das Ziel, unterschiedliche Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen, um Menschen und Güter effizient zu transportieren. „Complete mobility“ vereint dabei Kompetenzen bei Betriebsführungssystemen für Bahn- und Straßenverkehrstechnik mit Lösungen bei Flughafenlogistik, Postautomatisierung und Bahnelektrifizierung sowie Schienenfahrzeugen im Nah-, Regional- und Fernverkehr und zukunftsorientierte Servicekonzepte.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: I MO 200901.008 d fp

Franz-Ferdinand Friese | Siemens Mobility
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/industry
http://www.siemens.com/mobility-bilder/visicon-singulator
http://www.siemens.com/mobility

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie