Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UFO-Luftschiff hebt Häuser

05.10.2010
Spezielle Form verspricht einfachen, stabilen Flug

Das australische Luftfahrtunternehmen Skylifter will ein Luftschiff realisieren, dessen Form eher an eine gewaltige fliegende Untertasse erinnert. Zweck des Unterfangens ist ein Fluggerät, das problemlos ein großes Gewicht transportieren kann.


Fliegende Untertasse: Lutschiff für einfache Schwertransporte (Foto: Skylifter)

Mit einer geplanten Nutzlast von 150 Tonnen stellt das Skylifter-Luftschiff schwere Transporthubschrauber klar in den Schatten, berichtet The Economist. Zugleich sollen die spezielle Form mit 150 Metern Durchmesser und ein besonderer Propellerantrieb einen einfachen, stabilen Flug sichern.

Starke Reichweite

Die Nutzlast des Skylifters soll 7,5 mal so hoch ausfallen wie beim tragkräftigsten Transporthubschrauber der Welt, dem russischen Mil Mi-26. Damit soll das Luftschiff ganze Gebäude in entlegene Regionen transportieren können. Die geplante Reichweite fällt mit 2.000 Kilometern entsprechend hoch aus. Der Nachteil gegenüber Helikoptern ist, dass das Fluggerät mit knapp über 80 Kilometern pro Stunde eher langsam ist. Dafür aber soll die Reise sehr einfach verlaufen.

Gegenüber Hubschraubern verspricht der Skylifter den Vorteil, dass er den Umgang mit der Ladung nicht durch vom Hauptrotor verursachte Abwinde erschwert. Im Gegensatz zu klassischen, meist zigarrenförmigen Zeppelinen hat das runde Luftschiff auch keine bevorzugte Flugrichtung. Das macht es für wechselnde Winde weniger anfällig und leichter zu steuern. Zudem setzen die Australier auf einen Voith-Schneider-Propeller. Dieser verbindet Antrieb und Steuerung, da die Schubrichtung einfach durch Verstellen der Rotorblätter geregelt wird.

Weiter Weg

Noch hat Skylifter aber einen weiten Weg vor sich. Bisher existiert nur der ferngesteuerte Konzeptprototyp "Betty", der mit drei Metern Durchmesser geradezu winzig ist. Das ist ein Fünfzigstel der Größe, die das vollwertige Untertassen-Luftschiff haben soll. Derzeit arbeitet Skylifter an einem ebenfalls unbemannten 23-Meter-Modell als Zwischenschritt. Doch mit "Lucy" soll innerhalb von drei Jahren ein Prototyp mit Pilotenkanzel realisiert werden, der es auf die vollen 150 Meter Durchmesser bringt und damit deutlich größer ist als ein Fußballfeld.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://skylifter.com.au

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise