Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarflugzeug verbringt fast 83 Stunden in der Luft

25.08.2008
Unbemannter "Zephyr" für Schlachtfeld-Überwachung geplant

Das britische Rüstungs- und Forschungsunternehmen QinetiQ hat nach eigenen Angaben mit seinem solarbetriebenen, unbemannten Luftfahrzeug "Zephyr" einen rund dreieinhalb Tage dauernden Testflug absolviert.

Mit dem Flug in Arizona wurde der offizielle Weltrekord für den längsten unbemannten Flug, gehalten vom "Global Hawk" des US-Rüstungskonzerns Northrop Grumman, deutlich übertroffen. Allerdings bleibt der Rekordflug des Zephyrs aus formalen Gründen inoffiziell. Die Entwicklung und der Testflug des ausdauernden Solarflugzeugs wurden von den britischen und amerikanischen Verteidigungsministerien finanziert. Langfristig soll Zephyr eine durchgehende Überwachung von Schlachtfeldern ermöglichen.

Der Zephyr-Testflug fand am Yuma Proving Ground der US Army statt. Vom 28. bis 31. Juli hat das Flugzeug QinetiQ zufolge 82 Stunden und 37 Minuten durchgehend in der Luft verbracht. Beim Flug mit Autopilot und Satellitensteuerung wurden Höhen von über 18 Kilometern erreicht. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg des nur 30 Kilogramm schweren Kohlefaser-Flugzeugs sind die Flügel mit 18 Metern Spannweite. "Sie liefern den bei solchen Höhen nötigen Auftrieb und tragen an ihrer Oberfläche die Solar-Panele", erklärt QinetiQ-Sprecher Douglas Millard gegenüber pressetext. Mit den Solarzellen aus amorphem Silizium werden tagsüber die Lithium-Sulfur-Batterien des Flugzeugs parallel zum Betrieb aufgeladen. Das ermöglicht einen durchgehenden Betrieb bei Nacht. Dem Hersteller Sion Power http://www.sionpower.com zufolge bietet diese Technologie eine Energiedichte von 350 Wattstunden pro Kilogramm. Damit kann bei gleichem Gewicht mehr als doppelt soviel Strom gespeichert werden wie in gängigen Lithium-Ionen-Akkus.

Der Testflug hat mit seinen knapp 83 Stunden den offiziellen Weltrekord der Global Hawk von 30 Stunden und 24 Minuten deutlich überboten. Dennoch bleibt die Marke inoffiziell, da der vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten finanzierte Flug als Test und nicht als offizieller Rekordversuch gedacht war. "Der Test zeigt Zephyrs Möglichkeiten im Bereich dauernder Schlachtfeld-Überwachung in Echtzeit sowie Kommunikation. Er ist ein Schritt dahin, diese Fähigkeiten möglichst bald Truppen im Einsatz zur Verfügung stellen zu können", ist Simon Bennett, QinetiQ Managing Director of Applied Technologies, überzeugt. Dabei ist der Flug von Zephyr, dessen bisherige Entwicklung vom Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs finanziert wurde, nur ein Zwischenschritt. Weiteres Ziel ist es QinetiQ zufolge, dass das Solarflugzeug über Wochen oder sogar Monate durchgehend in der Luft verbleiben kann.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.qinetiq.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik