Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweizer Technik für Saudi-Arabien

09.07.2009
Zugsicherungssystem nach ETCS-Standard im Einsatz

Die Bahnverbindung zwischen Dammam und Riad in Saudi-Arabien ist mit modernster Signal- und Telekommunikationstechnik von Siemens Mobility ausgerüstet worden. Im Juni 2009 wurde der Betrieb auf der über 1000 km langen Strecke aufgenommen.

Der für den Passagierbetrieb genutzte 449 km lange Streckenabschnitt ist mit dem Europäischen Zugsicherungssystem ETCS (European Train Control System) ausgestattet. Diese Technik wird erstmalig in der arabischen Welt eingesetzt. Siemens Schweiz hat bei diesem Projekte zentrale Elemente der Stellwerkstechnik und des Zugsicherungssystems ETCS Level 1 geliefert.

Das saudi-arabische Bahnnetz besteht aus zwei Linien, die die Hafenstadt Dammam mit der Hauptstadt Riad im Landesinneren verbinden: Eine 556 Kilometer lange Strecke für den Güterverkehr wurde in den 1950-er Jahren gebaut, die 449 Kilometer lange Strecke für den Personenverkehr entstand in den 1980-er Jahren. Die Saudi Railways Organization (SRO) befördert pro Jahr rund 850 000 Passagiere und 850 Millionen Tonnenkilometer Fracht. Im Dezember 2005 erhielt das aus Siemens und der saudi-arabischen Nour Communications Company bestehende Konsortium von der SRO den Auftrag, die Bahnverbindung zwischen den beiden Städten mit einem Zugsicherungssystem, einem GSM-Railway (GSM-R)-Netz und einem Video-Überwachungssystem (CCTV) für Bahnübergänge auszurüsten. Das Auftragsvolumen betrug umgerechnet 91 Millionen Euro.

Schweizer Know-how
Um einen ausfallsicheren Bahnbetrieb zu gewährleisten, wurde modernste Technik installiert. Das Herzstück der Signalanlagen ist das elektronische Stellwerk vom Typ Simis IS. Es basiert auf dem bewährten Sicherheitsprinzip Simis von Siemens und wurde in der Schweiz entwickelt. Durchgesetzt hat es sich dank der hohen Flexibilität in der Umsetzung kundenspezifischer Betriebsordnungen. Insgesamt wurden beim Projekt in Saudi-Arabien zehn elektronische Simis IS-Stellwerke installiert. Die Fachleute von Siemens Schweiz waren für die generische Stellwerkslogik (Abbilden der Fahrdienstvorschriften), die Software-Projektierung der Stellwerke und das System Engineering verantwortlich. Dazu gehört u.a. das Erstellen des technischen Konzepts sowie die technische Klärung der Umsysteme wie Weichen, Signale, Bahnübergänge, Erdungen, Stromversorgung usw.

Da in Saudi-Arabien erstmalig moderne Zugsicherungssysteme mit signalisiertem Bahnbetrieb zum Einsatz kommen, wurden die Fahr- und Betriebsvorschriften gemeinsam mit SRO erstellt. Darüber hinaus konnten über diesen Weg Standards für die Anwendungsvorschriften und Regelungen des neuen Bahnbetriebs mit der SRO erarbeitet und umgesetzt werden. Als automatisches Zugsicherungssystem kommt Trainguard 100 für ETCS-Level 1 von Siemens zum Einsatz. Streckenseitig wurden Signale, LEU’s und Balisen installiert. Die Lokomotiven sind mit einer Führerstandsanzeige ausgestattet. Über eine Anzeigetafel werden dem Fahrer fortlaufend die zulässige Geschwindigkeit und der Status der vor ihm liegenden Signale angezeigt. Sollte die vorgegebene Geschwindigkeit nicht eingehalten werden, wird automatisch eingegriffen.

Im Weiteren sind 15 CCTV-überwachte Simis-LC-Bahnübergänge in Betrieb. Über GSM-R-Mobilfunktechnik können Lokführer, Wartungspersonal und Stationsvorsteher auf dem gesamten Streckennetz miteinander kommunizieren. Im Vergleich zu dem bisher eingesetzten Walkie-Talkie-System erleichtert GSM-R beispielsweise durch Konferenzschaltungen die Kommunikation des Bahnpersonals untereinander und gewährleistet eine stabile, witterungsunabhängige Verbindung. Die installierte Hardware wurde den extremen Temperaturbedingungen Saudi-Arabiens angepasst. So wurden die Balisen mit einem zusätzlichen Sonnenschutz versehen, um das Aufheizen der Geräte zu reduzieren. Die Signalschränke (ein Produkt aus der Schweiz, speziell für dieses Projekt zugeschnitten) wurden intensiven Temperaturtests unterzogen. Sie sind doppelwandig ausgelegt und bieten so besseren Schutz vor Überhitzung. Die Weichenantriebe wurden mit speziellen Gehäusen versehen, um das Eindringen von Sand zu vermeiden. Die mit vier Bedienplätzen der Bauart Vicos (Vehicle and Infrastructure Control and Operating System) von Siemens und einer Panoramawand ausgestattete Leitstelle befindet sich in Dammam und ist so eingerichtet, dass der gesamte zukünftige Bahnverkehr Saudi-Arabiens darüber gesteuert werden kann.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik