Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit ROBUST die optimale Route finden

06.12.2010
Forscher der Hochschule Osnabrück entwickeln Datenbank für Logistiker und Reedereien

Die weltweite Schifffahrtskrise ist passe, die Branche blickt wieder optimistisch in die Zukunft und das Volumen des internationalen Gütertransports über Land und See nähert sich neuen Rekordmarken.

Bekanntlich jedoch gibt es mehrere Wege die zum Ziel führen. Dies gilt insbesondere für die Güterlogistik. In dem hart umkämpften Wirtschaftszweig kommt es daher stets darauf an, den Transport der Güter technisch, ökonomisch und ökologisch so optimal wie möglich zu organisieren.

Dieser Herausforderung hat sich ein Team aus Forschern der Hochschule Osnabrück angenommen. In Kooperation mit weiteren Forschungseinrichtungen entwickeln die Wissenschaftler im Rahmen des Forschungsprojekts „Routen- / Befrachtungsplanung und -steuerung für die Seefahrt (ROBUST)“ eine Datenbank, die es Reedereien und Logistikern künftig möglich macht, neben ökonomischen Optimierungen auch die ökologisch optimalsten Routen quer über den Globus herauszufinden. Die Forscher arbeiten dabei ganzheitlich: Nicht nur der Seeweg, sondern auch der Hinterlandtransport wird einbezogen. Letzterem widmen sich primär die Osnabrücker Wissenschaftler.

„Viele Unternehmen richten sich zunehmend ökologisch aus und nehmen dabei bewusst die weniger ökonomische Route in Kauf“, erläutert Wolfgang Bode, Professor für betriebliche Logistik / Transportsysteme an der Hochschule, die Hintergründe des Projektes. „Diese beiden Aspekte in Einklang zu bringen und dabei für Logistiker und Reedereien das beste Resultat zu erhalten, ist Ziel unserer Forschungsarbeit.“ Dazu wird zunächst auf Basis meteorologischer und logistischer Daten ermittelt, wie Fracht, Schiffsantrieb und Route geplant und gesteuert werden können. „Damit können dann Frachtschiffe einen maximalen Nutzen aus regenerativen Antrieben wie Wind ziehen und die Schiffsgeschwindigkeit kann optimal auf die zu transportierende Fracht und die Route abgestimmt werden“, so Bode weiter. Einerseits sei damit die Wirtschaftlichkeit gewährleistet, andererseits werde die Umwelt durch Emissionsminimierung geschont. Ganz neu an diesem Ansatz ist, dass auch die vor- und nachgelagerten Wege via Straße, Bahn oder Schiff einbezogen werden und damit der komplette Transportverlauf berücksichtigt wird. „Mit diesem ganzheitlichen Ansatz werden wir den Transportunternehmen und Reedereien äußerst nützliche und praxisnahe Daten zur Verfügung stellen können“, ergänzt der Professor.

ROBUST ist ein Kooperationsprojekt der Fachhochschule Emden / Leer, der Fachhochschule Wilhelmshaven / Oldenburg / Elsfleth, angegliederter Institute und privater Unternehmen. Das Projekt ist in drei Phasen unterteilt und wird bis Ende September 2015 andauern. Finanziert wird das Forschungsprojekt von der AGIP, der Arbeitsgruppe Innovative Projekte des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen.

Ralf Garten | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-osnabrueck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?
08.12.2016 | Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

nachricht Entlastung im Güterfernverkehr
08.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops