Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit ROBUST die optimale Route finden

06.12.2010
Forscher der Hochschule Osnabrück entwickeln Datenbank für Logistiker und Reedereien

Die weltweite Schifffahrtskrise ist passe, die Branche blickt wieder optimistisch in die Zukunft und das Volumen des internationalen Gütertransports über Land und See nähert sich neuen Rekordmarken.

Bekanntlich jedoch gibt es mehrere Wege die zum Ziel führen. Dies gilt insbesondere für die Güterlogistik. In dem hart umkämpften Wirtschaftszweig kommt es daher stets darauf an, den Transport der Güter technisch, ökonomisch und ökologisch so optimal wie möglich zu organisieren.

Dieser Herausforderung hat sich ein Team aus Forschern der Hochschule Osnabrück angenommen. In Kooperation mit weiteren Forschungseinrichtungen entwickeln die Wissenschaftler im Rahmen des Forschungsprojekts „Routen- / Befrachtungsplanung und -steuerung für die Seefahrt (ROBUST)“ eine Datenbank, die es Reedereien und Logistikern künftig möglich macht, neben ökonomischen Optimierungen auch die ökologisch optimalsten Routen quer über den Globus herauszufinden. Die Forscher arbeiten dabei ganzheitlich: Nicht nur der Seeweg, sondern auch der Hinterlandtransport wird einbezogen. Letzterem widmen sich primär die Osnabrücker Wissenschaftler.

„Viele Unternehmen richten sich zunehmend ökologisch aus und nehmen dabei bewusst die weniger ökonomische Route in Kauf“, erläutert Wolfgang Bode, Professor für betriebliche Logistik / Transportsysteme an der Hochschule, die Hintergründe des Projektes. „Diese beiden Aspekte in Einklang zu bringen und dabei für Logistiker und Reedereien das beste Resultat zu erhalten, ist Ziel unserer Forschungsarbeit.“ Dazu wird zunächst auf Basis meteorologischer und logistischer Daten ermittelt, wie Fracht, Schiffsantrieb und Route geplant und gesteuert werden können. „Damit können dann Frachtschiffe einen maximalen Nutzen aus regenerativen Antrieben wie Wind ziehen und die Schiffsgeschwindigkeit kann optimal auf die zu transportierende Fracht und die Route abgestimmt werden“, so Bode weiter. Einerseits sei damit die Wirtschaftlichkeit gewährleistet, andererseits werde die Umwelt durch Emissionsminimierung geschont. Ganz neu an diesem Ansatz ist, dass auch die vor- und nachgelagerten Wege via Straße, Bahn oder Schiff einbezogen werden und damit der komplette Transportverlauf berücksichtigt wird. „Mit diesem ganzheitlichen Ansatz werden wir den Transportunternehmen und Reedereien äußerst nützliche und praxisnahe Daten zur Verfügung stellen können“, ergänzt der Professor.

ROBUST ist ein Kooperationsprojekt der Fachhochschule Emden / Leer, der Fachhochschule Wilhelmshaven / Oldenburg / Elsfleth, angegliederter Institute und privater Unternehmen. Das Projekt ist in drei Phasen unterteilt und wird bis Ende September 2015 andauern. Finanziert wird das Forschungsprojekt von der AGIP, der Arbeitsgruppe Innovative Projekte des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen.

Ralf Garten | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-osnabrueck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik