Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rasantes Wachstum im Güterverkehr nach der Krise

19.08.2010
Verkehrspolitik auf die Förderung von Ideen und Innovationen ausrichten

"Ganz offenbar hat die neue Bundesregierung die richtige Wahrnehmung, dass die Logistik einen entscheidenden Anteil am Erfolg von Industrie und Handel hat und damit zum Standortfaktor geworden ist. Die zu erwartende Verdopplung der Güterverkehrsleistung bis 2050 erfordert von der Politik sachbezogene Entscheidungen, ob beim LKW, bei der Bahn oder bei der Binnenschifffahrt.

Will die Politik Wohlfahrtsverluste für die Gesellschaft vermeiden, wird sie nicht umhin kommen, für die Unternehmen etwas zu tun. Wenn jedoch Ideologie vor Sacharbeit geht, dann wird Politik zum Innovationskiller, wie wir dies zurzeit in Nordrhein-Westfalen erleben müssen." Dies erklärte Gerhard Riemann, Vorsitzender des BGA-Verkehrsauschusses, heute anlässlich der BGA-Jahrespressekonferenz Verkehr in Berlin.

Nachdem der Bereich Logistik vor der Krise etwa doppelt so schnell gewachsen sei wie die Wirtschaftsleistung, sei der krisenbedingte Einbruch ebenso extrem gewesen. Dieser Einbruch bedeute jedoch keine Trendumkehr. Inzwischen habe der Containerumschlag - ein Indikator für die Außenhandelsaktivität - nach einem Einbruch von rund 30 Prozent schon fast wieder das Niveau von 2008 erreicht. Die exportorientierte Wirtschaft Deutschlands brauche daher effiziente Häfen und Hinterlandanbindungen. Seehäfen und Binnenhäfen sowie auch Wasserwege, Straße, Schiene und Flugverkehr griffen hier ineinander, führte Riemann aus.

An der im Koalitionsvertrag angekündigten und inzwischen begonnenen Weiterentwicklung des Masterplans Güterverkehr und Logistik arbeite der BGA aktiv mit. Insbesondere ist auf die Initiative des BGA zurück zuführen, dass neu in der Prioritätenliste ein bundesweiter Feldversuch zu innovativen Nutzfahrzeugen (EuroCombi oder auch Longliner genannt) aufgenommen wurde.

Angesichts der notwendigen Konsolidierung der öffentlichen Haushalte und des Auslaufens der Konjunkturpakete Ende dieses Jahres fordert der BGA, Verlässlichkeit zu schaffen bei der Finanzierung der Verkehrswege in Deutschland. Der aus der Haushaltsnot geborene Vorschlag des Bundesverkehrsministers, die Lkw-Maut auf vierspurige Bundesstraßen wegen einer jährlichen Einnahme von 100 bis 150 Millionen EUR auszuweiten, mache volkswirtschaftlich und verkehrspolitisch keinen Sinn, kritisierte Riemann.

Heftig kritisiert der BGA auch die Absicht der Bundesregierung, die Mittel der Mautkompensationsprogramme um 57 Millionen Euro zusammen zu streichen. "Für den BGA sei das ein klarer Bruch des Harmonisierungsversprechens - und im Widerspruch zu dem Wahlversprechen, dem Speditionsgewerbe keine weiteren Belastungen mehr aufzubürden", so der Verkehrsfachmann.

Es gebe konjunkturbedingt bereits wieder eine spürbare Belebung des Straßengüterverkehrs. Zahlreiche Studien zeigen, dass durch den Einsatz von EuroCombi Fahrzeugen keine zusätzliche Straßenbelastung entstehe. Zwei EuroCombi Fahrzeuge ersetzen laut Untersuchungen drei herkömmliche Lkw. Durch die so gewonnene Kraftstoffersparnis könne man rund 20 Prozent weniger CO2-Ausstoss erzielen. Trotz dieser positiven Untersuchungsergebnisse verweigere die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen die Teilnahme an dem geplanten bundesweiten Feldversuch. "Ohne den Einsatz des EuroCombi werden angesichts des rasant wachsenden Güterverkehrsaufkommens in Zukunft 15 Millionen Nutzfahrzeuge die Straßeninfrastruktur in Deutschland verschleißen und grenzenlos CO2 ausstoßen", so Riemann.

Scharfe Kritik übte Riemann an der Deutschen Bahn. Die Gewinne, die sie mit überhöhten Trassenpreisen aus der Infrastruktur erziele, nutze die Deutsche Bahn, um die weltweite Expansionsstrategie zu finanzieren. Statt die Trassenentgelte in das desolate Netz zu investieren wurde der Kauf des englischen Eisenbahnunternehmens für 1,3 Milliarden Euro getätigt. Ein großes Problem stelle zudem die Nutzung von Gleisanschlüssen im Chemiehandel dar. Durch die Stilllegung von Strecken und die Reduktion der Belieferungssequenzen stelle die Deutsche Bahn die Wirtschaftlichkeit zunehmend infrage. Dies zwinge die Betriebe inzwischen zur Verlagerung dieser Transporte auf die Straße in einem solchen Ausmaß, dass bereits erneut Kapazitätsengpässe bei Tankfahrzeugen entstünden.

"In der noch jungen Wahlperiode sind eine Vielzahl verkehrspolitischer Herausforderungen angenommen und in mancher Hinsicht entscheidende Weichen gestellt worden. Es gilt die Politik und insbesondere auch die Verkehrspolitik auf die Förderung von Ideen und Innovationen auszurichten. Zu den Problemfeldern, auf die sich die Politik zudem konzentrieren sollte, zählt der zunehmende Einfluss von Finanzspekulanten auf die Commodity-Preise. Würden Politiker den gleichen Erfindungsreichtum bei Sachthemen wie dem EuroCombi aufbringen wie beim Erfinden neuer Steuern, wäre Deutschland ein blühendes Land", so Riemann abschließend.

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Berichte zu: BGA EuroCombi Feldversuch Güterverkehr Logistik Nutzfahrzeug Verkehrspolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung