Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PolyU's Research Paper Sheds New Light on Container Terminal Management

10.01.2013
The research results of a PolyU team have shed new light on buyer-supplier relationship (BSR) in container terminal operations. The findings, highlighting supplier commitment in BSR, were released through the International Journal of Shipping and Transport Logistics (IJSTL).

Managing a BSR is challenging due to organisational differences in operations priorities and the challenge is salient in container terminal management where there are various upstream and downstream parties.

"While previous studies focused on downstream management, i.e., the provision of container services, we looked into the upstream – supplier management – which is vital to achieving performance goals." Professor Edwin Cheng, Dean of the Faculty of Business and co-author of the article says.

In the present globalised market, managing BSR between container terminals, as buyers, and service providers of container terminals, as suppliers, is an important part of logistics management. Entitled "A study on the antecedents of supplier commitment in support of logistics operations", the paper addresses the queries of enterprises on factors that nurture and damage supplier commitment. Survey data collected from 358 service providers of a global container terminal operator show that "implicit contract" encourages while "business uncertainty" discourages supplier commitment.

"Implicit contract", which refers to mutual understanding and expectations of partner firms of their roles and responsibilities in a BSR, contributes to developing a trusting relationship and strengthening cooperation between different parties. It complements explicit contract, which specifies the obligations of partner firms but does not take account of all the contingencies. Respondents of the survey evaluated their relationships with the container terminal operator in several key facets, including mutual understanding of remedies for failure, responsibilities of each party, coping with unplanned events, and handling and resolving disagreements.

"Business uncertainties" perceived by suppliers deter them from making long-term investment and accommodating the needs of buyers. To reduce uncertainty, it is recommended that buyers improve the transparency of information about sales volume, demand requirements, order size, and order cycle. The paper stresses the delivery of supplier inputs "at the right time in the right quality and quantity to fully satisfy the operations requirements of buying firms".

The paper, published in IJSTL (Vol. 4, No. 1/ 2012, pp. 5–16), is co-authored by Dr Christina W. Y. Wong, Dr Kee-hung Lai, Dr Y. H. Venus Lun, and Professor Edwin Cheng of the Shipping Research Centre, Faculty of Business, PolyU. Hot Papers captured in Thomson Reuters' Web of Knowledge include very recently published papers (from the past two years) that show an unusual rate of citation in the current period.

Associated links
http://www.polyu.edu.hk/cpa/polyu/index.php?
press_section=&press_category=All&press_date=&mode=pressrelease&Itemid=
223&option=com_content&press_id=2435&lang=en

Regina Yu | Research asia research news
Further information:
http://www.polyu.edu.hk
http://www.researchsea.com/html/article.php/aid/7563/cid/4?

More articles from Transportation and Logistics:

nachricht Tool helps cities to plan electric bus routes, and calculate the benefits
09.01.2017 | International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)

nachricht Realistic training for extreme flight conditions
28.12.2016 | Technical University of Munich (TUM)

All articles from Transportation and Logistics >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie