Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lokomotive Vectron - nun in ganz Europa zu Hause

08.03.2013
Die Siemens-Lokomotive Vectron hat bewiesen, dass sie sowohl im Kanaltunnel als auch auf der Strecke bis nach London einsetzbar ist.

Die Lokomotive absolvierte jetzt Testfahrten durch den Eurotunnel, die ihre Kompatibilität mit den Systemen und Sicherheitsvorschriften des Tunnels nachweisen. Sie hat den Kanaltunnel mit seinen Steigungen von elf Promille mit einem Zug von 1.350 Tonnen Anhängelast problemlos und sicher durchquert.



Der Vectron ist die erste nach der sogenannten TSI Highspeed Richtlinie zertifizierte Lokomotive Europas und kann auf Basis dieses Zertifikates in allen EU-Staaten zugelassen werden.

Wenn Züge durch den Kanaltunnel fahren wollen, müssen sie bisher eine sechsachsige Speziallokomotive an- und wieder abkuppeln. Das kostet viel Zeit und Geld. Einfacher wäre es, Standardlokomotiven zu nutzen, die in Kontinentaleuropa, im Kanaltunnel und auf der Strecke vom Tunnelausgang in Folkestone bis nach London einsatzfähig sind.

Die Technischen Spezifikationen für Interoperabilität (TSI) sind eine Art Grundzulassung für Europa und wurden eingeführt, um einen sicheren und durchgehenden Hochgeschwindigkeitsverkehr in Europa zu ermöglichen. Nur die durch die TSI nicht abgedeckten nationalen Anforderungen sind in den jeweiligen Ländern noch nachzuweisen.

Während der Messfahrten des Vectron im Kanaltunnel erfolgten Tests der Zugkraft, der Bremsen und der Stromabnehmer. Eine Vectron Lokomotive setzt sich aus einer für alle Varianten gleichen Grundausstattung und - je nach Einsatzort und Anforderungen - individuell ausgewählten Ausrüstungspaketen zusammen.
Nötige Ressourcen, Zeitbedarf und Kosten für die Variantenprüfung werden durch baukastenartig kombinierbare Prüfmodule verringert. Die große Stärke des Vectron ist seine Flexibilität. Zum Beispiel können die Ausrüstungspakete je nach gewählter Landkombination unterschiedliche Stromabnehmer oder Zugsicherungssysteme enthalten - und sie können bei Bedarf nachgerüstet werden, falls sich der Einsatzbereich im Laufe des Loklebens verändert.

Der Vectron ist auch in puncto Umweltfreundlichkeit auf dem neuesten Stand. So werden zum Beispiel dank Rückspeisung der Bremsenergie bei der E-Lok oder dem Einsatz eines modernen Dieselmotors beim Vectron DE der Energieverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen konsequent reduziert. (IN 2013.03.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie