Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KTM präsentiert erstes Motorrad mit Elektroantrieb

20.10.2008
Akku liefert Energie für 40 Minuten im sportlichen Fahrstil

Der österreichische Motorradhersteller KTM hat heute, Montag, das erste Enduro-Sportmotorrad vorgestellt, das mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Das "Zero-Emission Motorcycle" wurde in Kooperation mit arsenal research entwickelt, deren Techniker sich vor allem um den Antriebssatz des Sportgeräts kümmerten.

"Mit dieser Entwicklung kommen wir dem Problem von Lärm und Abgasen in dieser Sportart entgegen", sagt Harald Plöckinger, Vorstandsmitglied der KTM Power Sports AG, gegenüber pressetext. "Wir können nun den Enduro-Sport wieder näher in die Ballungszentren und Städte bringen." Das emissionslose und äußerst leise Motorrad ermögliche zudem auch Veranstaltungen in geschlossenen Hallen.

Eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung eines elektrisch angetriebenen Motorrades ist, dass man eine hohe Leistung in Verbindung mit einem geringen Platzangebot bzw. wenig Eigengewicht umsetzen muss. Herzstück des abgaslosen Motorrades ist der Energiespeicher.

"Der Akku arbeitet mit Lithium-Ionen-Technologie und lieferte Energie für 40 Fahrminuten auf einer Rennstrecke", erklärt Franz Pirker, Projektverantwortlicher bei arsenal research. Die Batterie ist beim Zero-Emission Motorcycle in etwa dort verbaut, wo sich bei einem Motorrad mit Verbrennungsmotor der Tank befindet und wiegt rund 17 Kilogramm. Eine Vollladung ist innerhalb von einer Stunde möglich, Pirker geht von mindestens 1.000 Ladezyklen aus.

Neben der Optimierung von Leistung, Reichweite und Gewicht stehen bei der Entwicklung Bemühungen im Vordergrund, die bekannten und positiven Fahreigenschaften einer konventionellen KTM-Sport-Enduro in das völlig neue Gesamtkonzept zu integrieren. Hierbei kommt eine intelligente Regel- und Steuerungstechnik zum Einsatz, die es ermöglicht, dieselben Fahrleistungen zu liefern, die vergleichbare Enduro-Maschinen mit Verbrennungsmotoren aufweisen. Neben dem geringen Gewicht ist vor allem die signifikant spontane Drehmomentabgabe des Antriebs für die ausgeprägte Dynamik des Zero-Emission Motorcycle verantwortlich, so die Entwickler. Vertraute Motorradkomponenten wie Auspuff, Tank, Airbox oder Kupplung entfallen beim Zero-Emission Motorcycle komplett. Der Motor selbst liefert 40 Newtonmeter Drehmoment, am Hinterrad sind es schließlich 500 Newtonmeter, führt Pirker aus.

Das Zero-Emission Motorcycle liegt derzeit als funktionsfähiger Prototyp vor. Konkrete Angaben zu Preisen wollen die Entwickler vorerst nicht machen, allerdings solle der Kaufpreis noch im vierstelligen Bereich, jedoch höher als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor sein. "Üblicherweise dauert es vom Prototypen bis zum Serienmodell rund 24 Monate", steckt Plöckinger den Zeithorizont für die weitere Entwicklung ab. Verbesserungen erwarten sich die Techniker vor allem noch bei der Batterietechnologie, hier würden bereits große Fortschritte erzielt. "Noch vor fünf Jahren konnte sich kaum jemand vorstellen, ein konkurrenzfähiges Sportmotorrad mit Elektroantrieb herzustellen. Mittlerweile haben sich Speicher- und Steuerungstechik jedoch deutlich verbessert", meint Andreas Dorda, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), das die KTM-Entwicklung finanziell unterstützt.

"Der technologische Trend in der Fahrzeugtechnik geht klar in Richtung Elektrifizierung des Antriebsstrangs. International engagieren sich viele Unternehmen in dieser Richtung", so Dorda. "Für das BMVIT ist die Entwicklung von alternativen Antriebssystemen sowohl aus verkehrs- und umweltpolitischen als auch aus standort- und industriepolitischen Gründen ein zentrales Anliegen, um durch Forschungsförderung die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Automobilindustrie zu sichern." Innovative Technologieentwicklungen seien zudem ein Weg, um die Emissionen von Schadstoffen, Lärm und Treibhausgasen zu senken.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ktm.at
http://www.arsenal.ac.at

Weitere Berichte zu: Akku BMVIT Elektroantrieb KTM Motorcycle Motorrad Newtonmeter Verbrennungsmotor Zero-Emission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz