Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karlsruher Startup revolutioniert die Pendler-Fahrt

15.03.2012
  • www.PocketTaxi.de macht ab sofort mit weltweit führender Software den Pendlerverkehr auf Deutschlands Straßen effizient
  • Unternehmen wie Siemens und EnBW waren schon vor dem offiziellen Start von der Fahrgemeinschaft 2.0 überzeugt
  • Launch in Karlsruhe – bundesweiter Rollout bereits geplant
  • Pressetermin: 19.03, 10-11.30 Uhr, Siemensgelände Karlsruhe

Mit dem innovativen Service von PocketTaxi (www.PocketTaxi.de) können Pendler ab sofort mit nur wenigen Klicks in Sekundenschnelle spontane Fahrgemeinschaften bilden.

Möglich macht das die weltweit führende PocketTaxi-Software, die in enger Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (www.kit.edu) entwickelt wurde. „Mit PocketTaxi eröffnen wir Berufspendlern und Unternehmen neue Möglichkeiten“, erklärt Geschäftsführer Stefan Ostwald.

„Zum einen werden Autos effizienter genutzt, was den Berufsverkehr und die Umwelt entlastet. Da die Benzinkosten geteilt werden, ist die Fahrgemeinschaft zudem eine echte Alternative zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs.“

Unternehmen können die über PocketTaxi realisierten Fahrten ihrer Mitarbeiter auswerten und geteilte Kilometer sowie das dadurch eingesparte Co2 von dem Karlsruher Unternehmen messen lassen. Das Ergebnis kann im unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsprogramm öffentlichkeitswirksam ausgewiesen werden. „Das verbessert nicht nur das Unternehmens-Image, sondern spart auch bares Geld“, erklärt Ostwald.

Die Karlsruher Niederlassungen der Großunternehmen Siemens und EnBW waren bereits vor dem offiziellen Launch von dem innovativen PocketTaxi-Angebot überzeugt. „Tatsächlich ist das PocketTaxi-Angebot bisher nur für die Region Karlsruhe verfügbar. Interessierte Unternehmen, die den Rollout begleiten wollen, sind aber natürlich gerne willkommen“, so der PocketTaxi-Chef.

Bereits jetzt achtet das junge Unternehmen darauf, dass im vollautomatischen System Sicherheit und Zuverlässigkeit durch die verpflichtende Anmeldung, Nutzerauthentifizierung und durch ein ausgeklügeltes Bewertungssystem gewährleistet sind. In der Zukunft wird außerdem der öffentliche Nahverkehr durch ein weiteres Mobilitäts-Feature mit enormem Mehrwert integriert: Neben möglichen privaten Mitfahrgelegenheiten zeigt PocketTaxi dann adressgenau relevante Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs mit Fußweg und Fahrplanauskunft an.

PocketTaxi GbR (www.pockettaxi.de) stellt einen neuen Service zur Verfügung, der über eine Smartphone-App oder die PocketTaxi-Website ermöglicht, Autofahrten spontan und adressgenau von Haustüre zu Haustüre zu planen und zu teilen. Die für die neue Mobilität 2.0 notwendige weltweit führende Software entstand in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Ziel ist, die tägliche Autofahrt effizienter, billiger und umweltschonend zu gestalten. Unternehmen können realisierte Fahrten auswerten, geteilte Kilometer und vor allem das gesparte CO2 messen und im Rahmen des unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsprogramm öffentlichkeitswirksam ausweisen.

Weitere Informationen: PocketTaxi GbR, Augustastraße 1a, 76137 Karlsruhe, Tel. +49 6196 1596, E-Mail: kontakt@pockettaxi.de, Presse: novinsky@pockettaxi.de, Web: www.pockettaxi.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. +49 611 97315-0, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Michael Schramek | NIMO
Weitere Informationen:
http://www.nimo.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten