Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Flugzeugform spart bis zu 25 Prozent Treibstoff

04.08.2008
Spedition fördert treibstoffsparende Flugzeugtechnologien

Die innovative Flugzeugform des Nurflügel-Flugzeugs "Blended Wing Body" wird nach Schätzungen des Forschungsleiters Werner Granzeier von der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Treibstoffeinsparungen bis zu 25 Prozent mit sich bringen. Das weltweit tätige Transport-Logistik-Unternehmen cargo-partner unterstützt dieses Forschungsprojekt im Bereich des Flugzeugbaus.

Mit der Förderung können zum Beispiel weitere Prototypen und Modelle eines solchen Fluggeräts hergestellt werden", so Ferdinand Koch von Geschäftsführer von Environmental cargo-partners im pressetext-Interview. Als klassisches Speditionsunternehmen sei es eine Notwendigkeit etwas gegen die globale Erwärmung zu tun. "Um die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren - wir sprechen von Vorgaben einer 80-prozentigen Reduktion - müssen neue Technologien gefunden werden", ist Koch überzeugt. Das Nur-Flügel-Flugzeug mit dem Arbeitstitel "AC 20.30" (Aircraft 2030) verspreche, bezogen auf den spezifischen Treibstoffverbrauch, Reduktionen von bis zu einem Viertel.

"Um solche Ideen in die Realität umzusetzen, sind gewaltige Kosten erforderlich", meint Koch. Allein die Entwicklung eines neuen Triebwerks verschlinge mehr als eine Mrd. Dollar. Hinsichtlich der neuen Treibstoffe setze man auf Brennstoffzellen-Technologien. "Ebenfalls Geld fließt in die Projektvision eines mehrstufigen offenen Rotors", so Koch. Auch hier steht die Reduktion des Treibstoffverbrauchs im Mittelpunkt. Beim mehrstufigen offenen Rotor ist im Vergleich zum Turbofan die Fanstufe nicht eingeschlossen, sondern von der Turbostufe getrennt. "Im absoluten Treibstoffverbrauch verbrauchen diese Motoren deutlich weniger", so Koch. Ein Problem bereitet hier in erster Linie die relativ große Lautstärke beim Start.

Im Kurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeug-Segment feiern diese Motoren seit Jahren Erfolge. "Überlegenswert wäre auch ein größeres Langstreckenflugzeug", meint Koch. Die Geschwindigkeit solcher Flugzeuge beträgt zwischen 500 und

600 km/h.

"Studierende werden von cargo-partner angeregt, freie Ideen und unkonventionelle Verbesserungsvorschlägen zu entwickeln. Die Resultate werden dann auf der Basis vorhandener Fakten begutachtet und beurteilt", so Koch. Innovative Verbesserungen an bestehenden Konzepten für offene Rotorpusher, so genannten Turboprops, sollen ebenfalls bis zu 25 Prozent des Treibstoffverbrauchs reduzieren.

"Die Förderung der Entwicklung umweltschonender Flugzeugtechnik bedeutet für die Luftfahrt und damit für die gesamte Transportwirtschaft die einzige nachhaltige Möglichkeit, dem Global Warming entgegenzusteuern", meint Stefan Krauter, Eigentümer der cargo-partner-Gruppe. Als international tätiges Speditionsunternehmen mit Geschäftsschwerpunkt in der Luftfracht ist das Unternehmen deshalb an zukunftsträchtigen Projekten wie der Blended Wing Body und die Turboprops interessiert.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de
http://www.cargo-partner.com
http://www.environmental-cargo-partners.org

Weitere Berichte zu: Flugzeugform Reduktion Treibstoff Treibstoffverbrauch Turboprops

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik