Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt zur Auswahl der optimalen Ersatzteilbedarfsdeckungsstrategie

28.01.2009
Im August 2008 ist das Forschungsprojekt "GET" gestartet. Ziel ist die Entwicklung einer Methode, die es insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen erlaubt, in jeder Phase des Lebenszyklus des Primärprodukts sowie in der Nachserienversorgung die optimale Strategie zur Deckung des Ersatzteilbedarfs auszuwählen.

Weitere Informationen sind auf http://www.ersatzteilstrategien.de verfügbar. Interessierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich an diesem Forschungsprojekt kostenfrei zu beteiligen. Das Forschungsprojekt wird von der BVL e.V. betreut und durch die AiF aus Mitteln des BMWi gefördert.

Heute stehen nicht mehr allein die Produktqualität und die Leistungseigenschaften im Vordergrund der Wettbewerbsdifferenzierung, sondern auch der begleitende Service, welcher die Kundenbindung maßgeblich beeinflusst. Eine zuverlässige und schnelle Ersatzteilversorgung spielt daher für einen erfolgreichen After-Sales Service in der Investitionsgüterindustrie eine wichtige Rolle.

Weil der Bedarf an Ersatzteilen schwer prognostizierbar ist und nur mittelbar von der Zahl der verkauften Primärprodukte abhängt, müssen die Bedarfsdeckungs-Strategien kontinuierlich über den Versorgungszeitraum angepasst werden. Hierfür ist eine ganzheitliche Betrachtung, welche neben Einnahmen und Ausgaben auch Chancen und Risiken sowie nicht-monetäre Nutzeneffekte der jeweiligen Strategie umfasst, nötig.

Ziel des Forschungsprojekts "GET - Geregelte Ersatzteil-Bedarfsdeckungs-Strategien" ist die Erstellung einer aufwandsarmen Überprüfungsmethode für Unternehmen zur Auswahl und kontinuierlichen Anpassung von Ersatzteil-Bedarfsdeckungs-Strategien. Durch Vergleich der verschiedenen Strategien, denen auf Basis ganzheitlicher Anforderungsprofile Leistungsprofile zugeordnet werden, kann für jedes Ersatzteil in jeder Lebenszyklusphase des Primärproduktes eine geeignete Bedarfsdeckungs-Strategie ausgewählt werden.

Koordiniert wird dieses Projekt vom International Performance Research Institute (IPRI) in Stuttgart, welches das Projekt gemeinsam mit dem Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) und verschiedenen Unternehmen bearbeitet.

Das Forschungsprojekt wird von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. betreut und über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF) aus Mitteln des

Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Ansprechpartner:
International Performance Research Institute gGmbH
Dipl.-Kffr. techn. Caroline Rosentritt
Königstraße 5
70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8875
Fax: 0711-6203268-889
E-Mail: crosentritt@ipri-institute.com

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.ersatzteilstrategien.de
http://www.ipri-institute.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics