Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule gründet Institut „MoVe“ für Mobilität und Verkehr

18.04.2011
Hinter dem englischen Namen „MoVe“ stehen nicht nur die beiden Kernbegriffe, sondern auch das englische Wort für Bewegung.

Auf Initiative von Prof. Dr. Charles McKay (49) vom Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschulabteilung Recklinghausen hat die Fachhochschule Gelsenkirchen das Forschungsinstitut „MoVe“ gegründet.

Es widmet sich den Bereichen Mobilität und Verkehr und hat seinen Arbeitsschwerpunkt im Automobilsektor. Im neu gebildeten Institutsteam vereinen sich fächerübergreifend durch Prof. Dr. Charles McKay (Betriebswirtschaftslehre), Prof. Dr. Guido Mihatsch (Automobilbau und -technik) und Prof. Dr. Stephan Keuchel (Volkswirtschaftslehre) sowohl wirtschaftliche als auch technische Lehrgebiete, um zukünftig nach neuen Lösungsansätzen in Verkehrswirtschaft und Verkehrspolitik zu forschen.

McKay: „Die Automobilindustrie steht heute am Anfang einer Zeitenwende hin zu neuen Antriebskonzepten. Dabei wird der klassische Verbrennungsmotor durch ein breites Spektrum alternativer Lösungen schrittweise ersetzt werden müssen. Diesen langfristigen Prozess wollen wir als Forscher begleiten, sowohl mit strategischen Lösungsvorschlägen als auch mit Expertisen und konkreten operativen Lösungen.“

Da bereits der Schatten des irgendwann als Treibstoff wegbrechenden Erdöls über den Neuentwicklungen im Automobilbereich liegt, will sich das Institut vor allem um alternative, umweltgerechte und langfristig technisch und wirtschaftlich tragfähige Verkehrskonzepte kümmern. „Dazu gehört in jedem Fall der Elektromotor“, so Charles McKay, „aber auch alternative Brennstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, die Gewinnung von Strom aus regenerativen Energiequellen als Antrieb für Fahrzeuge und neue Modelle für den motorisierten Personenverkehr.“

„Die Automobilindustrie wird sich in den kommenden Jahren im Spannungsfeld von Verbrennungsmotoren und Elektroantrieben bewegen“, erwartet McKay und hat dabei auch verschiedene Varianten der Hybridtechnik im Blick, die beide Techniken verbindet. Auf dem Weg in die Zukunft verfolgt „MoVe“ das Ziel, die Motoren gleichzeitig verbrauchsärmer zu machen und dabei Abgas-Kohlendioxid einzusparen. Im Blick hat McKay auch die Zylinderzahl.

Ein wachsender Anteil von Drei- und Zweizylinder-Motoren wird, so McKay, den Vierzylinder-Autos und der gehobenen Klasse der Sechszylinder-Autos Marktanteile wegnehmen.

Als Spezialist für Wettbewerb, Marketing und Vertrieb in der Automobilwirtschaft geht Charles McKay am Preis nicht vorbei: „Die Konzepte müssen für den Autobesitzer bezahlbar und für den Anbieter profitabel sein.“ Gerade bei der Preispolitik würden längst nicht alle Potenziale ausgeschöpft, so McKay, weder bei den Automobilherstellern noch bei den Ersatzteillieferanten. Das Institut „MoVe“ bietet an, in der Phase der Neuausrichtung mit Gutachten oder der Anfertigung individueller Analysen dazu beizutragen, Fehler zu vermeiden, die später nur noch schwer zu bereinigen seien.

Um dem Verkehrskollaps vor allem in Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet vorzubeugen, will „MoVe“ auch die Verkehrsflusssteuerung beleuchten. Informations- und Vorhersagesysteme mit regelnden Eingriffen in den Verkehrsfluss sind hier die Stichworte für Mobilität, wenn klar ist, dass die Straßen nicht alle zehn Jahre um eine Spur in jede Richtung erweitert werden können.

Seine Forschungsergebnisse will „MoVe“ veröffentlichen und auf Tagungen Wirtschaft, Industrie und Politik vorstellen. Außerdem will „MoVe“ in den internationalen Raum: Geplant sind Kooperationen in Europa sowie mit Universitäten in den USA.

Ihr Medienansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Charles McKay, Recklinghäuser Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (02361) 915-409 oder 915-590 (Dekanat), Telefax (02361) 915-570, E-Mail charles.mckay@fh-gelsenkirchen.de

Dr. Barbara Laaser | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-gelsenkirchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen