Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Expertenmangel in der Logistikbranche

19.07.2011
Unternehmen müssen ihre Fachkräfte weiterbilden

Zwei Jahre nach dem Konjunktureinbruch 2009 befindet sich die Transport- und Logistikbranche wieder auf Wachstumskurs. Die Nachfrage nach Logistikexperten in Unternehmen ist groß.

Simone Runge, Wissenschaftlerin am FIR an der RWTH Aachen, weiß, welche Schlüsselqualifikationen in der Branche gefragt sind. „Wir erleben derzeit einen akuten Expertenmangel. Es fehlt den Unternehmen an Mitarbeitern, die die Konzepte und Methoden des modernen Logistikmanagements beherrschen“, so Runge.

Bei der Eröffnung der „transport logistic 2011“ im Mai betonte der Verkehrsminister und CSU-Politiker Peter Ramsauer die Bedeutung der Logistik für die deutsche Wirtschaft. Unternehmen, Verbände und Politik müssten gemeinsam die Werbetrommel für Berufe in der Logistik rühren. Die Logistikbranche sei eine der zukunftsweisendsten Branchen der kommenden Jahrzehnte.

Desto wichtiger ist es, dass sich Unternehmen den aktuellen Herausforderungen in diesem Bereich stellen. Eine Möglichkeit der Weiterbildung bietet das FIR mit dem Zertifikatkurs „Chief Logistics Manager“. Dieses Fortbildungsangebot richtet sich gezielt an Fach- und Führungskräfte, die ihre Expertise in der Logistik und im Supply-Chain-Management weiter ausbauen möchten.

„Unternehmen müssen heute mit Nachfrageschwankungen, kurzen Lieferzeitanforderungen und zunehmendem Wettbewerbs- und Kostendruck umgehen können“, erklärt Runge. Mit dem Kurs „Chief Logistics Manager“ will das Institut die Unternehmen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen. Bereits zum zweiten Mal qualifiziert das FIR führende Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen in Kooperation mit der „RWTH Aachen International Academy“ zu Logistikexperten. Dabei geht es dem FIR besonders um die enge Verdrahtung zwischen theoretischen Ansätzen und praxisrelevanter Umsetzung des erlernten Wissens. Unterstützt wird der „Chief Logistics Manager“ durch Referenten namhafter Firmen und Forschungseinrichtungen.

„In dem Zertifikatkurs legen wir großen Wert darauf, dass die Teilnehmer sowohl theoretisches Handwerkszeug fundiert vermittelt bekommen als auch in ihrem eigenen Unternehmen direkt umsetzen können“, so Runge. Um die Umsetzbarkeit des Erlernten zu gewährleisten, hat sich das FIR mehrere praktische Übungen für den Kurs überlegt. Zudem wird die „topsystem Systemhaus GmbH“ aus Würselen ihre „Pick-by-Voice-Lösung“, eine sprachgestützte Kommissionierung, vorstellen.

Die Weiterbildung zahlt sich nicht nur für das Unternehmen aus. Aktuelle Studien wie die „Vergütungsstudie Führungskräfte und Spezialisten in Logistikfunktionen 2011“, die die „Personalmarkt Vergütungsberatung“ gemeinsam mit der Fachzeitschrift „LOGISTIK HEUTE“ veröffentlicht hat, belegen, dass die Gehälter von Logistikexperten steigen.

Der nächste „Chief Logistics Manager“ findet vom 15. bis zum 17. September und vom 29. September bis zum 1. Oktober 2011 in den Räumen des FIR am Pontdriesch 14/16 in Aachen statt.

Die Teilnahme an dem RWTH-Zertifikatkurs kostet 3.550 Euro.

Weitere Informationen zum „Chief Logistics Manager“ und zur Anmeldung sind online abrufbar: www.zertifikatkurs-chief-logistics-manager.de.

Ansprechpartner:
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Pontdriesch 14/16
52062 Aachen
Dipl.-Math. Simone Runge
Bereich Produktionsmanagement
Tel.: +49 241 47705 407
Fax: +49 241 47705 199
E Mail: Simone.Runge@fir.rwth-aachen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Caroline Kronenwerth, BSc
Bereich Kommunikationsmanagement
Tel.: +49 241 47705 152
Fax: +49 241 47705 199
E Mail: Caroline.Kronenwerth@fir.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.fir.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten