Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFOT treibt Tests für Verkehrssicherheitssysteme voran

20.10.2009
Verkehrssicherheit steht auf der EU-Agenda weit oben, und Forscher stellen sich der Aufgabe zur Entwicklung innovativer Fahrzeugbordtechnik für Industrie und Nutzer.

Das Projekt EUROFOT ("European field operational test on active safety functions in vehicles"), das unter dem Themenbereich "Informations- und Kommunikationstechnologien" (IKT) vom Siebten Rahmenprogramm (RP7) der EU mit insgesamt fast 14 Mio. EUR unterstützt wird, arbeitet an der Bestimmung und Koordinierung von Feldtests für neue intelligente Fahrzeugsysteme zur Qualitätsverbesserung des europäischen Straßenverkehrs.

Das aus 28 akademischen und industriellen Akteuren bestehende EUROFOT-Konsortium wird die Auswirkung von 8 fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen auf Sicherheit, Wirksamkeit und Fahrkomfort wissenschaftlich prüfen und bewerten. Konkret werden die Partner seitliche und Längssteuersysteme testen, die Fahrer vor potenziellen seitlichen und frontalen Zusammenstößen warnen. Die Partner merkten an, dass andere fortschrittliche Fahrzeugbordsysteme wie der Kurvengeschwindigkeitsalarm und der Kraftstoffeffizienzmelder sowie die Mensch-Maschine-Interaktion mit Navigationssystemen auch rechtzeitig eingeschätzt werden.

Ab 2010 werden etwa ein Jahr lang über 1500 Fahrzeuge verschiedener europäischer Automarken mit intelligenten Fahrzeugbordsystemen in Europa herumfahren, um die nötigen Informationen zu erfassen. Die Testzentren werden in Göteborg (Schweden), Turin (Italien), Paris (Frankreich) und den deutschen Städten München, Wolfsburg, Aachen-Köln, Sindelfingen und Ingolstadt liegen.

"Das ist der erste Betriebstest dieser Art in großem Maßstab, der in Europa mit verschiedenen Marken durchgeführt wird", informierte Aria Etemad, Projektkoordinator von EUROFOT.

Maxime Flament von ERTICO-ITS Europa berichtete: "Autohändler und Flottenbesitzer in ganz Europa werben gerade die Fahrer an, die an diesem Experiment teilnehmen werden." Als Verantwortliche für die Koordinierung der verschiedenen Fahrzeugzentren fügte Dr. Flament hinzu: "Gleichzeitig rüsten sich die Fahrzeugbetriebszentren zur Vorbereitung jedes Fahrzeugs für eine ein Jahr lang dauernde moderne Datenerfassung."

Nach Aussagen der Partner wird das Projekt die Erkenntnisse erweitern und Hinweise auf der Grundlage wissenschaftlicher Daten über die tatsächlichen Vorteile der intelligenten Fahrzeugbordsysteme geben, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Die Ergebnisse der Feldtests werden auch zu besseren und fundierteren Entscheidungen führen, wie sie weiter ausführten.

Die EUROFOT-Forscher stellten spezifische Pläne und Methodologie für das Projekt auf dem Weltkongress über intelligente Verkehrssysteme Ende September in Stockholm, Schweden, vor.

Am EUROFOT-Projekt beteiligen sich die Unternehmen Volvo Cars und Volvo Trucks aus Schweden, Fiat aus Italien sowie Volkswagen, BMW, MAN und Audi aus Deutschland. Auch die gemeinnützige Organisation CEESAR (Frankreich) nimmt daran teil.

Beispielsweise wird Volvo Cars 100 Fahrzeuge der Modelle V70 und XC70 zur Verfügung stellen, die mit Technologie zur Überwachung des Fahrerverhaltens ausgestattet sind.

"Das hilft uns, die Wechselwirkung zwischen Fahrer, Fahrzeug und der Verkehrsumgebung besser zu verstehen. Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine (HMI) ist eine unserer wichtigsten Forschungsgebiete", so Jan Ivarsson, Leiter für Sicherheitsstrategie bei Volvo Cars. "Alle Instrumente und Funktionen müssen leicht zu verstehen und bedienen sein. Es ist ganz wichtig, dass neue Informations- und Unterstützungstechnik in unseren Autos entworfen und richtig koordiniert wird. Die Information muss dem Fahrer helfen, ohne ihn abzulenken.

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.eurofot-ip.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften