Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster U-Bahn-Zug C2 vorgestellt

21.02.2014
Siemens und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) haben heute zusammen das erste U-Bahn-Fahrzeug aus der neuen C2-Serie in München der Öffentlichkeit präsentiert.

Dem ersten vorgestellten Zug werden bis 2015 weitere 20 Exemplare folgen, insgesamt geht es also um 126 neue U-Bahnwagen. Es handelt sich damit um die bisher größte Fahrzeugbeschaffung in der Münchner U-Bahngeschichte.


Siemens und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) haben zusammen das erste U-Bahn-Fahrzeug aus der neuen C2-Serie in München der Öffentlichkeit präsentiert. Dem ersten vorgestellten Zug werden bis 2015 weitere 20 Exemplare folgen, insgesamt geht es also um 126 neue U-Bahnwagen. Es handelt sich damit um die bisher größte Fahrzeugbeschaffung in der Münchner U-Bahngeschichte.


Der C2 ist eine Weiterentwicklung des C1, der seit 2002 im Münchner U-Bahnnetz unterwegs ist. Er besteht aus sechs Teilen, ist 115 Meter lang, 4.500 PS stark und beschleunigt in nur 15 Sekunden von 0 auf bis zu 80 km/h. Mehr Komfort für die Fahrgäste bieten die Videokameras, das Fahrgast-TV und die neugestaltete Innenbeleuchtung mit LED-Leuchten. Weitere Vorteile sind die hohe Kapazität und die hohe Verfügbarkeit: Durch die Umgestaltung des Fahrgastraums und ein neues Sitzplatzkonzept mit breiteren Türen gegenüber den zu ersetzenden Altfahrzeugen können mehr Fahrgäste im Vergleich zu den Vorgängerfahrzeugen transportiert werden. Insgesamt bietet der C2 jetzt Platz für 940 Fahrgäste.

Herbert König, MVG-Chef und SWM Geschäftsführer Verkehr: „Unser neuer U-Bahnzug bietet noch mehr Kapazität, ein ausgeklügeltes Lichtkonzept auf LED-Basis und neue Signalleisten an den Türen. Damit setzt der C2 erneut Maßstäbe für eine zeitgemäße und leistungsfähige U-Bahn. Der neue Zug wird gute Dienste leisten – und er sieht einfach gut aus.“

„Unsere neue U-Bahn ist einer der modernsten und schönsten Züge der Welt – ‚Made in Wien und München‘. Wir freuen uns sehr, dass wir das erste Exemplar nun der Öffentlichkeit präsentieren können“, sagte Sandra Gott-Karlbauer, CEO Siemens Urban Transport.

Die C2-Züge sind noch großräumiger, komfortabler und leistungsstärker als ihre Vorgänger. Der C2 ist eine Weiterentwicklung des C1, der seit 2002 im Münchner U-Bahnnetz unterwegs ist. Er besteht aus sechs Teilen, ist 115 Meter lang, 4.500 PS stark und beschleunigt in nur 15 Sekunden von 0 auf bis zu 80 km/h.

Der C2 zeichnet sich durch eine höhere Fahrgastkapazität und eine wesentlich verbesserte Beleuchtung aus. In den Eingangsbereichen befinden sich großzügige Leucht-Rondelle sowie an den Türen LED-Leuchtbänder, die den Türstatus anzeigen und damit den Fahrgastwechsel unterstützen. Die C2-Züge sind wie ihre Vorgänger durchgängig begehbar und damit besonders transparent, aufnahmefähig und sicher.

Das Design der neuen Münchner U-Bahnen wurde gleich drei Mal ausgezeichnet. Erst vorletzte Woche wurde die neue Fahrzeuggeneration aus dem Büro Neumeister und Partner Industrial Design mit dem Deutschen Designpreis ausgezeichnet. Der Jury gefiel, so die offizielle Begründung für die Auszeichnung, vor allem der „tolle Umgang mit Licht im Interieur“. Zuvor hatten die neuen Metrozüge den Universal Design Award 2013 für ihr Design gewonnen. Und nicht zuletzt gab es 2013 den „Red Dot Award“ für Produktdesign. Nach Auffassung der Jury bediene der C2 die Anforderungen unterschiedlicher Nutzergruppen an ein modernes Transportmittel.

Folgen Sie uns auf Twitter:

www.twitter.com/rollingonrails 

Redaktion
Ellen Schramke
+49 30 386 22370
ellen.schramke@siemens.com

Ellen Schramke | Siemens Rail Systems
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/rail-system/de

Weitere Berichte zu: C2-Züge Design Thinking U-Bahn U-Bahn-Zug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Effizient und intelligent: So können Drohnen die Zustellung von Gütern planen
12.07.2017 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

nachricht Hyperloop: Hightech aus dem Nordwesten
10.07.2017 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie