Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Transportroutenplaner in der Wolke

01.03.2012
map&guide internet plant Transporte in der Cloud

Die PTV stellt heute ein neues Produkt vor: map&guide internet ist der erste Transportroutenplaner in der Cloud.

Als "Software as a Service", kurz SaaS, können Speditionen und Logistikunternehmen map&guide jetzt direkt aus der Steckdose nutzen - energiesparend, ressourcenschonend, ohne eigene Installation und individuellen Wartungsaufwand für 49 Euro im Monat. Die günstige Lösung ist besonders attraktiv für kleine und mittlere Unternehmen. Ab 1. März können Interessierte unter http://www.mapandguide.de die neue Software testen.

Mit map&guide internet, der Cloud-Variante des Transportroutenplaners der PTV AG, spart der Disponent Kosten und Arbeit, die nichts mit seinem Kerngeschäft zu tun haben. Kosten für den Kauf und die Wartung der Software, Kosten für die eigene IT-Administration, er muss sich nicht mehr um Updates kümmern, der Speicherplatz ist erweiterbar - kurz: die Möglichkeiten gehen weit über die Grenzen des eigenen Rechners oder Rechenzentrums hinaus. Alles, was er braucht, ist ein Rechner und Internetzugang.

Die Karten von map&guide internet werden zweimal jährlich aktualisiert, automatisch und ohne Aufwand für den Nutzer. Er kann seine Transportroutenplanung per Internetzugang jederzeit und überall nutzen. Unternehmensbezogene Daten wie Lkw-Profile oder Stationslisten werden in seinem persönlichen Account gespeichert.

Die neue Software hat eine intuitiv gestaltete Oberfläche, die einfach zu bedienen ist. Dabei bietet die Cloud-Variante inhaltlich dieselben Vorteile, die Anwender von map&guide seit Jahren schätzen: Die exakte Kostenermittlung sorgt für Sicherheit bei der speditionellen Angebotskalkulation inklusive Personal- und Treibstoffkosten sowie europaweiter Mauttarife. Die Abbildung aller rechtlich relevanten Vorschriften des Straßengüterverkehrs in der Routenplanung sorgt für die realistischsten Routen im Markt. Die TÜV-zertifizierte Emissionsermittlung sowie die Möglichkeit, Emissionszertifikate zu erwerben, machen das Produkt zur Eintrittskarte für Green Logistics.

map&guide internet ist die kostengünstigste, einfachste und flexibelste Möglichkeit, um von all diesen Vorteilen zu profitieren.

Sicher planen in der Cloud

Cloud-Computing schafft für den Anwender konkreten Nutzen in mehrerlei Hinsicht. Dazu zählen Planungssicherheit und entlastete IT-Abteilungen ebenso wie Servicegarantien. Immer mehr Anwender sind daran interessiert, passende Lösungen von Spezialisten bedarfsgerecht als SaaS zu mieten. Auch viele Kunden der PTV wünschten sich eine Transportroutenplanung als SaaS. Denn die Kostenersparnis in Bezug auf Anschaffung, Wartung und Personal ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen ein wichtiges Argument.

"Wir wollten bei der Neugestaltung von map&guide die neuesten Trends und Entwicklungen im Logistik- und IT-Bereich mit einbeziehen", erklärt Frank Felten, Leiter Product Management bei der PTV AG. "Ich denke, das ist uns gelungen. Über map&guide internet freuen sich der Speditionsgeschäftsführer, seine IT-Administratoren und die Umwelt gleichermaßen."

Die komplette Anwendung wird auf der Windows Azure Plattform von Microsoft betrieben und explizit nur in europäischen Rechenzentren gehostet. PTV garantiert mit seinem Partner Microsoft eine nacg ISO/IEC 27001 zertifizierte, performante und sichere Systemumgebung. +

+ Hintergrundberichte zu unseren Aktivitäten in den Bereichen Traffic,
Logistics, Geomanagement und Forschung finden Sie unter http://www.ptv.de/unternehmen/news/presse/hintergruende/ Download von Pressetexten und Bildmaterial: www.ptv.de, Rubrik: News-Presse +

++ Profil der PTV Planung Transport Verkehr AG ++

+ Die PTV-Gruppe steht für zukunftsgerichtete Softwaretechnologien und
Consulting zur Sicherung der Mobilität. Sie hilft den Menschen bei der Planung und Steuerung des Personen- und Güterverkehrs, informiert über das Verkehrsgeschehen und unterstützt nachhaltig die optimale Nutzung von Ressourcen. Die konzernunabhängige Unternehmensgruppe gilt seit
1979 als führender Produkt- und Lösungsanbieter für die Reise-,
Transport- und Verkehrsplanung.
Die weltweite Nachfrage hat für dynamisches Wachstum gesorgt: Heute arbeiten rund um den Globus über 700 Mitarbeiter an innovativen Kundenlösungen für die öffentliche Hand und Industrie. Der Hauptsitz in Karlsruhe mit enger Verbindung zu Forschung und Ausbildung ist Entwicklungs- und Innovationszentrum. Gleichzeitig ist die PTV mit Niederlassungen und Beteiligungsfirmen an vielen Standorten in Deutschland, Europa und auf allen Kontinenten zuhause.

In den Geschäftsfeldern Traffic Software, Transport Consulting und Logistics Software ist "PTV Technology" Grundlage für viele Markenprodukte sowie für die eigenen, marktführenden Produktlinien map& guide und PTV Vision.

PTV. Die Verkehrsoptimierer.+

PTV
Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1
D-76131 Karlsruhe
Tel. +49-721-9651-0

Petra Gust-Kazakos | PTV PR
Weitere Informationen:
http://www.mapandguide.de
http://www.ptv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Lasersystem zur Rettung bei schweren Unfällen
29.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Autonomer Stadtbus: Sicher und zuverlässig unterwegs im Nahverkehr
28.11.2016 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie