Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizienz im Verkehr: Kurs halten, Fahrt aufnehmen

15.11.2012
dena liefert Zahlen und Fakten zu Verkehrs-, Energie- und Klimatrends

Die Energiewende stellt insbesondere für den Verkehrssektor eine große Herausforderung dar: Zwar konnte die Energieeffizienz aller Verkehrsmittel in den letzten 20 Jahren durch Verbesserungen bei Antrieben und Fahrzeugen deutlich erhöht werden, dennoch ist der Energieverbrauch in diesem Sektor aufgrund steigender Verkehrsleistungen kaum zurückgegangen.

Das geht aus der Publikation "Verkehr. Energie. Klima" hervor, die die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit Unterstützung der TOTAL Deutschland GmbH veröffentlicht hat. Sie bündelt aktuelle Daten und Fakten zu Energie- und Klimatrends im Verkehrssektor: vom Pkw und Lkw über Bus und Bahn bis hin zu Schiff und Flugzeug.

"Die Zahlen sprechen für sich: Auch wenn unsere Fahrzeuge effizienter geworden sind und der CO2-Ausstoß pro Kilometer sinkt, werden die erzielten Effizienzgewinne durch das deutliche Verkehrswachstum stark geschmälert", betonte Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. "Um den Energieverbrauch im Mobilitätssektor bis 2020 um 10 Prozent zu senken, müssen wir die Energieeffizienz weiter steigern, die Kraftstoffbasis auf ein breiteres Fundament stellen und attraktive Rahmenbedingungen für innovative Mobilitätskonzepte schaffen."

Steigende Energieeffizienz

Die größte Verbrauchsminderung mit 46 bis 32 Prozent erzielten der
Schienen- und der Luftverkehr. Beim Pkw konnten der Verbrauch pro gefahrenen Personenkilometer um rund 20 Prozent gesenkt werden. Sinkende Energieverbräuche der Pkw-Flotte sind das Ergebnis immer niedrigerer Durchschnittsverbräuche bei Neuwagen: So ist der Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometer von Benzin-Pkws alleine in den letzten vier Jahren von 7,1 auf 6,3 und bei Diesel von 6,5 auf 5,5 Liter gesunken.

Der Energieträger Öl dominiert weiterhin die Mobilität in Deutschland. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Kraftstoffverbrauch in Deutschland liegt mit knapp sechs Prozent deutlich unter den Anteilen in anderen Sektoren wie der Wärme- und Stromproduktion.

Pkw dominiert den Individualverkehr

Pro Jahr legt jeder Bundesbürger rund 15.000 Kilometer zurück und das nach wie vor zumeist mit dem Auto. Derzeit sind 43 Millionen Pkws auf Deutschlands Straßen unterwegs. Damit verfügen 82 Prozent aller Haushalte in Deutschland über einen oder mehrere Pkws. Im Saarland sind die meisten Pkws je 1.000 Einwohner zugelassen. Haushalte ohne Auto gibt es am häufigsten in Berlin und Hamburg. Über 98 Prozent der Pkws werden mit Otto- oder Dieselmotoren gefahren. Nur etwa 600.000 Fahrzeuge nutzen CO2-arme Kraftstoffe wie Erdgas oder verfügen über andere alternative Antriebe. Der öffentliche Personennahverkehr mit Bussen und Bahnen hat mit neun Prozent einen relativ kleinen Wegeanteil. Zugleich nutzen fast 20 Prozent der Bevölkerung nahezu täglich das Fahrrad. Besonders beliebt sind aktuell elektrisch unterstützte Fahrräder, sogenannte Pedelecs, von denen im letzten Jahr in Deutschland über 300.000 Exemplare verkauft wurden.

Güterverkehr findet auf der Straße statt

Der Güterverkehr wird erheblich durch den Transport auf der Straße
geprägt: Fast drei Viertel der Güterverkehrsleistung wird mit über
4,6 Millionen Lkws erbracht. Hier liegt der Anteil der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben bei unter einem Prozent. Auch die Güterbeförderung im Schienen- und Luftverkehr hat deutlich zugenommen, das größte Mengenwachstum fand aber im Straßengüterverkehr statt.

Weitere Daten und Fakten zum Verkehr in Deutschland stehen unter www.dena.de/Verkehrsbooklet bereit.

Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena),
Christian Müller,
Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-640,
Fax: +49 (0)30 72 61 65-699,
E-Mail: presse@dena.de

Christian Müller | dena
Weitere Informationen:
http://www.dena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Erster Zug von Siemens für Thameslink‑Strecke in UK angekommen
31.07.2015 | Siemens AG

nachricht Effizienter Umschlagplatz
08.06.2015 | Siemens AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kosten sparen beim Bau von Flugzeugturbinen

Verdichterscheiben für Flugzeugturbinen werden aus einem Materialstück herausgefräst. Bei der Bearbeitung fangen die Schaufeln an zu schwingen. Ein neuartiges Spannsystem steigert die Dämpfung der Schaufeln nun auf mehr als das 400-fache. Es lassen sich bis zu 5000 Euro Kosten bei der Fertigung einsparen.

Mal eben schnell in den Urlaub jetten oder für ein langes Wochenende nach Rom, Paris oder Madrid fliegen? Der Flugverkehr steigt, insbesondere der...

Im Focus: Gletscher verlieren mehr Eis als je zuvor

Der Gletscherschwund im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erreicht einen historischen Rekordwert seit Messbeginn. Das Schmelzen der Gletscher ist ein globales Phänomen und selbst ohne weiteren Klimawandel werden sie zusätzlich an Eis verlieren. Dies belegt die neueste Studie des World Glacier Monitoring Services unter der Leitung der Universität Zürich.

Seit über 120 Jahren sammelt der World Glacier Monitoring Service, mit heutigem Sitz an der Universität Zürich, weltweite Daten zu Gletscherveränderungen....

Im Focus: Glaciers melt faster than ever

Glacier decline in the first decade of the 21st century has reached a historical record, since the onset of direct observations. Glacier melt is a global phenomenon and will continue even without further climate change. This is shown in the latest study by the World Glacier Monitoring Service under the lead of the University of Zurich, Switzerland.

The World Glacier Monitoring Service, domiciled at the University of Zurich, has compiled worldwide data on glacier changes for more than 120 years. Together...

Im Focus: Gefangen in Ruhelosigkeit

Mit ultrakalten Atomen lässt sich ein neuer Materiezustand beobachten, in dem das System nicht ins thermische Gleichgewicht kommt.

Was passiert, wenn man kaltes und heißes Wasser mischt? Nach einer Weile ist das Wasser lauwarm – das System hat ein neues thermisches Gleichgewicht erreicht....

Im Focus: Quantum Matter Stuck in Unrest

Using ultracold atoms trapped in light crystals, scientists from the MPQ, LMU, and the Weizmann Institute observe a novel state of matter that never thermalizes.

What happens if one mixes cold and hot water? After some initial dynamics, one is left with lukewarm water—the system has thermalized to a new thermal...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung "Intelligente Beschichtungen für Außenanwendungen" in Dresden

03.08.2015 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft in Stuttgart: Fraunhofer zeigt Chancen im Ländle auf

03.08.2015 | Veranstaltungen

Türme und Maste aus Stahl – Neues aus Forschung und Anwendung

31.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Tagung "Intelligente Beschichtungen für Außenanwendungen" in Dresden

03.08.2015 | Veranstaltungsnachrichten

HDT-Seminar Grundlagen der Prozessleittechnik für Einsteiger

03.08.2015 | Seminare Workshops

HDT-Seminar: Druckbehälter nach EN 13445 – Allgemeine Anforderungen, Werkstoffe, Herstellung, Inspektion und Prüfung

03.08.2015 | Seminare Workshops