Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektromobilität verändert automobile Wertschöpfung

01.10.2009
Im Rahmen der "Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität" untersucht das Fraunhofer IAO die Auswirkungen der Elektromobilität auf die automobile Wertschöpfungsarchitektur. Derzeit wird eine Befragung in der Automobilzulieferindustrie durchgeführt.

Deutschland, Autoland: Die deutsche Automobilindustrie zählt zu den führenden weltweit. In Zeiten der allgegenwärtigen Debatte um Klimawandel, CO2- Ausstoß und alternative Energiequellen gibt es Bestrebungen den Flottenanteil von Elektrofahrzeugen - batterieelektrisch, hybrid oder mit Brennstoffzelle - signifikant zu erhöhen.

Auf diesem Technologiefeld stehen die deutschen Unternehmen in harter Konkurrenz zu teilweise extrem subventionierten chinesischen und US-amerikanischen Akteuren. Ob das Herz der Automobilindustrie auch in einer elektromobilen Gesellschaft in Deutschland schlagen wird und maßgebliche Anteile der automobilen Wertschöpfung hier angesiedelt sein werden, ist keinesfalls sicher.

Die zentrale Frage lautet daher: Welche konkreten Auswirkungen hat die Elektrifizierung des Automobils auf Wirtschaft und Gesellschaft?

Zu klären, wie sich die Elektromobilität im Detail auf die automobile Wertschöpfungsarchitektur auswirkt, ist Gegenstand eines Teilprojekts der "Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität". In diesem Zusammenhang untersucht das Fraunhofer IAO, welche Sektoren in welchem Maße betroffen sind und wie Automobilzulieferer, Hersteller und Vertreiber ihre Prozesse entsprechend anpassen können.

Ziel ist es, transparent zu machen, wie sich die Produktion von Elektromobilen finanziell auf die einzelnen Wertschöpfungsschritte auswirkt und wie diese über die Wertschöpfungskette verteilt werden sollten. Dabei werden verschiedene Szenarien durchgespielt. Eine Simulationsumgebung ermöglicht es, unterschiedliche Konfigurationen auf ihre Wirtschaftlichkeit für die am Herstellungsprozess beteiligten Partner zu testen.

Im Rahmen des Projekts führt das Fraunhofer IAO eine Befragung unter Vertretern der Automobilzulieferindustrie zum Status quo und den erwarteten Auswirkungen der Elektromobilität durch. Interessierte wenden sich bitte an den unten genannten Ansprechpartner. Gerne senden wir Ihnen den Fragebogen per Mail zu. Die Teilnehmer der Befragung erhalten eine Auswertung der Studie. Zudem werden unter allen Einsendungen drei kostenlose Teilnahmen am Fraunhofer IAO Forum "Elektromobile Stadt" am 21. Januar 2010 in Stuttgart verlost.

Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO
Florian Rothfuss
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2091
florian.rothfuss@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics