Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands Logistikkonkurrenz schläft nicht

15.08.2012
"Der Verlust des Titels Logistikweltmeister ist kein Weltuntergang. Allerdings zeigt das Abrutschen Deutschlands um drei Plätze innerhalb von zwei Jahren hinter Singapur, Hong-Kong und Finnland, dass weder die Konkurrenz aus dem europäischen Umfeld noch aus Asien schläft! Deutschland als "Land der Ideen" muss sich auf seine Stärken besinnen, um nicht weiter im Wettbewerb an Boden zu verlieren." Dies erklärte Gerhard Riemann, Vorsitzender des BGA-Verkehrsausschusses, heute anlässlich der BGA-Jahrespressekonferenz Verkehr in Berlin.

Ohne Innovationen gehe es nicht. Doch seien inzwischen 10 Jahre ins Land gegangen, seit er sich erstmals für den Praxistest des heute sogenannten Lang-Lkw ausgesprochen habe, kritisierte Riemann. Trotz des ideologisch motivierten Boykotts durch SPD und Bündnis 90/Die Grünen könne von einem Scheitern des Feldversuchs keine Rede sein und werde sich dank der ersten Änderungsverordnung die Teilnehmerzahl von derzeit 20 Fahrzeugen noch erhöhen, zeigte er sich optimistisch.

Das ergänzte Positivstreckennetz habe auch das Problem der letzten Meile gelöst. Erste Zwischenergebnisse konnte Riemann aus dem eigenen Unternehmen berichten, da ein Tochterunternehmen sich im März 2012 über mehrere Wochen am Feldversuch beteiligt hatte. Hierbei stellten sich bereits Vorteile gegenüber den herkömmlichen Sattelzügen heraus.

Das eingesetzte Fahrzeug hatte rund 50 Prozent mehr Ladevolumen bei Kraftstoffeinsparungen von rund 30 Prozent. Im Gegensatz zu dem konventionellen Sattelzug emittierte der eingesetzte Lang-Lkw rund 30 Prozent weniger CO2.

Güterverkehrsmobilität kein Selbstzweck, sondern Rückgrat der deutschen Wirtschaft

"Der Wirtschaftsstandort Deutschland, der rund 70 Prozent der Güter auf der Straße transportiert, läuft Gefahr, dass der LKW als Hauptakteur der Gütertransporte in Deutschland seine tragende Rolle verliert, ohne dass es dazu Alternativen gäbe. Güterverkehrsmobilität ist kein Selbstzweck, sondern das Rückgrat der deutschen Wirtschaft", warnte der Verkehrsexperte mit Blick auf die zum 1. August 2012 In Kraft getreten Maut auf Bundesfernstraßen. Der Forderung vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Umweltverbänden, mittelfristig alle Straßen zu bemauten, müsse eine klare Absage erteilt werden. "Es ist schon merkwürdig, wenn die SPD und die Automobilclubs nun fordern, die LKW-Maut auf alle Bundesstraßen auszudehnen, hierbei aber kein Wort über die längst überfällige Pkw-Maut im Rahmen des Finanzierungskreislaufes 'Straße finanziert Straße' verlieren", so der Verkehrsexperte.

Positiv bewertete Riemann, dass Bundesverkehrsminister Ramsauer trotz Wiederstand der Bundesländer den Feldversuch durchgesetzt habe, dennoch fiel die Zwischenbilanz der Verkehrspolitik in den vergangenen drei Jahre kritisch aus: "Die Bundesregierung hatte sich im Koalitionsvertrag und dem überarbeiteten Aktionsplan Güterverkehr und Logistik im Bereich Verkehr ehrgeizige Ziele gesetzt. Leider fehlte die Courage, konstruktive Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und diese zeitnah umzusetzen. Die chronische Unterfinanzierung der einzelnen Verkehrsträger ist nicht behoben worden. In Bezug auf den gezielten Ausbau der Hafenhinterland-Anbindungen kann von einem zügigen Ausbau absolut keine Rede sein. Ein Konzept, wie ausländische Seehäfen, z.B. Rotterdam und Amsterdam angebunden werden sollen, fehlt komplett."

"Das Rennen in der Welt macht der Logistikstandort, der am flexibelsten und schnellsten auf die Bedürfnisse der Kunden und Nutzer eingeht und wettbewerbsfähige Preise bietet. Hiervon sehe ich in Deutschland leider nicht mehr viel, wobei, flexibel sind die Deutschen - insbesondere, wenn es um die Verschiebung des Eröffnungstermins des neuen Hauptstadtflughafens geht!", so Riemann abschließend.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Effizient und intelligent: So können Drohnen die Zustellung von Gütern planen
12.07.2017 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

nachricht Hyperloop: Hightech aus dem Nordwesten
10.07.2017 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie