Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands Logistikkonkurrenz schläft nicht

15.08.2012
"Der Verlust des Titels Logistikweltmeister ist kein Weltuntergang. Allerdings zeigt das Abrutschen Deutschlands um drei Plätze innerhalb von zwei Jahren hinter Singapur, Hong-Kong und Finnland, dass weder die Konkurrenz aus dem europäischen Umfeld noch aus Asien schläft! Deutschland als "Land der Ideen" muss sich auf seine Stärken besinnen, um nicht weiter im Wettbewerb an Boden zu verlieren." Dies erklärte Gerhard Riemann, Vorsitzender des BGA-Verkehrsausschusses, heute anlässlich der BGA-Jahrespressekonferenz Verkehr in Berlin.

Ohne Innovationen gehe es nicht. Doch seien inzwischen 10 Jahre ins Land gegangen, seit er sich erstmals für den Praxistest des heute sogenannten Lang-Lkw ausgesprochen habe, kritisierte Riemann. Trotz des ideologisch motivierten Boykotts durch SPD und Bündnis 90/Die Grünen könne von einem Scheitern des Feldversuchs keine Rede sein und werde sich dank der ersten Änderungsverordnung die Teilnehmerzahl von derzeit 20 Fahrzeugen noch erhöhen, zeigte er sich optimistisch.

Das ergänzte Positivstreckennetz habe auch das Problem der letzten Meile gelöst. Erste Zwischenergebnisse konnte Riemann aus dem eigenen Unternehmen berichten, da ein Tochterunternehmen sich im März 2012 über mehrere Wochen am Feldversuch beteiligt hatte. Hierbei stellten sich bereits Vorteile gegenüber den herkömmlichen Sattelzügen heraus.

Das eingesetzte Fahrzeug hatte rund 50 Prozent mehr Ladevolumen bei Kraftstoffeinsparungen von rund 30 Prozent. Im Gegensatz zu dem konventionellen Sattelzug emittierte der eingesetzte Lang-Lkw rund 30 Prozent weniger CO2.

Güterverkehrsmobilität kein Selbstzweck, sondern Rückgrat der deutschen Wirtschaft

"Der Wirtschaftsstandort Deutschland, der rund 70 Prozent der Güter auf der Straße transportiert, läuft Gefahr, dass der LKW als Hauptakteur der Gütertransporte in Deutschland seine tragende Rolle verliert, ohne dass es dazu Alternativen gäbe. Güterverkehrsmobilität ist kein Selbstzweck, sondern das Rückgrat der deutschen Wirtschaft", warnte der Verkehrsexperte mit Blick auf die zum 1. August 2012 In Kraft getreten Maut auf Bundesfernstraßen. Der Forderung vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Umweltverbänden, mittelfristig alle Straßen zu bemauten, müsse eine klare Absage erteilt werden. "Es ist schon merkwürdig, wenn die SPD und die Automobilclubs nun fordern, die LKW-Maut auf alle Bundesstraßen auszudehnen, hierbei aber kein Wort über die längst überfällige Pkw-Maut im Rahmen des Finanzierungskreislaufes 'Straße finanziert Straße' verlieren", so der Verkehrsexperte.

Positiv bewertete Riemann, dass Bundesverkehrsminister Ramsauer trotz Wiederstand der Bundesländer den Feldversuch durchgesetzt habe, dennoch fiel die Zwischenbilanz der Verkehrspolitik in den vergangenen drei Jahre kritisch aus: "Die Bundesregierung hatte sich im Koalitionsvertrag und dem überarbeiteten Aktionsplan Güterverkehr und Logistik im Bereich Verkehr ehrgeizige Ziele gesetzt. Leider fehlte die Courage, konstruktive Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und diese zeitnah umzusetzen. Die chronische Unterfinanzierung der einzelnen Verkehrsträger ist nicht behoben worden. In Bezug auf den gezielten Ausbau der Hafenhinterland-Anbindungen kann von einem zügigen Ausbau absolut keine Rede sein. Ein Konzept, wie ausländische Seehäfen, z.B. Rotterdam und Amsterdam angebunden werden sollen, fehlt komplett."

"Das Rennen in der Welt macht der Logistikstandort, der am flexibelsten und schnellsten auf die Bedürfnisse der Kunden und Nutzer eingeht und wettbewerbsfähige Preise bietet. Hiervon sehe ich in Deutschland leider nicht mehr viel, wobei, flexibel sind die Deutschen - insbesondere, wenn es um die Verschiebung des Eröffnungstermins des neuen Hauptstadtflughafens geht!", so Riemann abschließend.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?
08.12.2016 | Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie

nachricht Entlastung im Güterfernverkehr
08.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops