Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design-Objekt Wuppertaler Schwebebahn

09.06.2009
Die siebte Wagengeneration der seit 1900 in Wuppertal verkehrenden weltberühmten Schwebebahn steht an - die Wuppertaler Stadtwerke AG haben sich dazu mit Industrial Designern der Bergischen Universität Wuppertaler zusammengetan.

Die Industrial-Design-Studenten Dirk Hessenbruch, Renke Thye, Andrea Schöllgen und Philipp Goeder haben vorweg eine Analyse verschiedener Verkehrssysteme durchgeführt, um die Wuppertaler Stadtwerke bei der Konzeption der neuen Wagengeneration zu unterstützen. Die Nutzerfreundlichkeit stand im Mittelpunkt. Betreuer des Projekts ist der Industrial Designer Prof. Gert Trauernicht.

In einer ersten Projektphase konnten die Design-Studenten durch den Vergleich mit Verkehrssystemen in anderen Städten wertvolle Verbesserungsvorschläge für die Schwebebahn erarbeiten: Der Düsseldorfer Skytrain, die Berliner Verkehrsbetriebe, die Londoner U-Bahn und die Pariser Metro lieferten Vergleichs- und Anschauungsmaterial. Dabei wurden Bahnhöfe und Bahnsteige, Ein- und Ausstieg, Raumaufteilung, Fahrgastinformation, Klima und Licht sowie das Verkehrs- und Sicherheitsgefühl unter die Lupe genommen.

Breitere Türen, größere Fenster, ein ebenerdiger Einstieg, eine besser lesbare Stationsanzeige mit Informationen zu Umsteigemöglichkeiten, mehr Platz für Kinderwagen und Rollstühle, eine veränderte Anordnung der Sitzplätze sind wichtige Kriterien. Im nächsten Schritt sollen die Wünsche heutiger Schwebebahnnutzer ermittelt werden. Dazu gibt es eine Fahrgast-Befragung und den Internet-Blog http://www.neueschwebebahn.de.

Die Ausschreibung der neuen Schwebebahnwagen soll im Herbst erfolgen, die Auftragsvergabe Mitte 2010. Für 2012 ist der erste Prototyp vorgesehen. Die ersten neuen Schwebebahnzüge sollen 2013 in Betrieb gehen. Insgesamt werden etwa 30 Züge die jetzige Generation ablösen.

Kontakt:
Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation
Telefon 0202/569-3766/3712

Michael Kroemer | idw
Weitere Informationen:
http://www.schwebebahn.de
http://www.fbf.uni-wuppertal.de/Studiengaenge/Industrial_Design/
http://www.schwebebahn-wtal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics