Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bombardier Stadtbahnen in England auf dem Vormarsch. Straßen von Manchester sollen jedes Jahr um Millionen von Fahrten entlasten

24.10.2011
Mehr als 5 Millionen Autofahrten sollen mithilfe der neuen Flotte aus BOMBARDIER FLEXITY Swift-Stadtbahnen von Bombardier Transportation für eines der größten Straßenbahn-Netze in Europa s von den Straßen auf die Schiene geholt werden.

Durch sein aktuelle Ausbauprogramm wird das Metrolink-System von Transport for Greater Manchester (TfGM) bis 2016 das größte Straßenbahnnetz in Großbritannien werden. Bombardier und sein Konsortialpartner Vossloh Kiepe liefern insgesamt 74 FLEXITY Swift- Stadtbahnen für die Stadt, in der die Fahrgäste schon jetzt von den modernen und zuverlässigen Fahrzeugen beeindruckt sind.

Seit der Inbetriebnahme im Jahr 1992 ist das Stadtbahnnetz von Manchester ein wesentlicher Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur der Stadt geworden. Ein ehrgeiziges Ausbauprogramm soll die Länge des Netzwerks verdoppeln, während die Fahrtzeiten in das Stadtzentrum für 35.000 weitere Fahrgäste verringert werden. Wenn der gesamte Ausbau beendet ist, wird die Länge des Netzwerks 97,3 km betragen - das ist dreimal so lang wie im Jahr 2010.

Die FLEXITY Swift-Stadtbahnwagen sind für TfGM die Stadtbahnen der Wahl für dieses ehrgeizige Projekt. Sie sind bereits seit der Inbetriebnahme der ersten Fahrzeuge vor fast zwei Jahren dabei behilflich, Staus im Stadtgebiet des Großraums Manchester zu vermindern. Die FLEXITY Swift- Fahrzeuge waren von Anfang an ein Erfolg - sowohl bei den Fahrgästen als auch im Betrieb. Philip Purdy, Metrolink Director von TfGM sagte hierzu: "Die neuen Fahrzeuge wurden von den Fahrgästen sehr gut aufgenommen und haben dabei geholfen, das Metrolink-Netz stabiler und damit unseren Betrieb zuverlässiger zu machen. Die ursprünglichen Fahrzeuge sind jetzt fast 20 Jahre lang in Betrieb und beginnen langsam, ihr Alter zu zeigen. Ich freue mich daher, dass wir unsere Flotte mit diesen 12 neuen Fahrzeugen weiter verbessern können."

Die FLEXITY-Fahrzeuge von Bombardier werden erfolgreich in Städten auf der ganzen Welt betrieben. Sie wurden von TfGM aufgrund ihres guten Preis- Leistungsverhältnisses und der Design-Flexibilität ausgewählt. Insgesamt sind mittlerweile über 3.500 von Bombardier gelieferte Straßen- und Stadtbahnen in Städten in Europa, Australien und Nordamerika im Einsatz oder bestellt.

Das Metrolink-System in Manchester ist ein weiterer Beweis für die Spitzenqualität und den erstklassigen Service von Bombardier, die den Fahrgästen im Großraum Manchester herausragenden Komfort und bewährte, hochmoderne Technologien bieten. Es werden Hochflurfahrzeuge eingesetzt, da viele der im Netzwerk integrierten alten Bahnhöfe noch einen hohen Bahnsteig haben. Die 28,4 Meter langen und 2,65 Meter breiten Fahrzeuge bieten Platz für 200 Fahrgäste.

Breite Doppeltüren ermöglichen ein rasches Ein- und Aussteigen, Mehrzweckbereiche bieten Platz für Kinderwagen und Rollstühle.

Der FLEXITY Swift-Stadtbahnwagen wurde von Bombardier entwickelt und wird an den Standorten in Bautzen und Wien gefertigt. Bombardiers Standort Siegen ist für die Lieferung der Drehgestelle verantwortlich, Vossloh Kiepe liefert die elektrische Ausrüstung.

Zu Bombardier Transportation Großbritannien
In der britischen Eisenbahnindustrie ist Bombardier führend bei der Herstellung, Modernisierung und Wartung von Schienenfahrzeugen. Bombardier ist das einzige Unternehmen mit einer eigenen Fertigung von Zügen in Großbritannien. Bombardier Transportation beschäftigt etwa 6.000 Mitarbeiter in den Produktionsstätten Derby und Plymouth. An 15 weiteren Standorten in ganz Großbritannien finden Wartung, Instandhaltung und Modernisierung statt. Zurzeit ist Bombardier auf dem britischen Markt für die Wartung von etwa 5.200 Schienenfahrzeugen verantwortlich.
Zu Bombardier Transportation
Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und ist in über 60 Ländern vertreten. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.
Zu Bombardier
Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Regionalflugzeugen und Businessjets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2011) belief sich der Gesamtumsatz auf 17,7 Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto notiert (BBD). Darüber hinaus ist Bombardier sowohl weltweit als auch für Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com oder besuchen Sie uns unter Twitter @Bombardier.
Hinweis für die Bearbeiter
Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos finden Sie in unserem Pressezentrum unter: www.bombardier.com/de/transportation/pressezentrum/index. Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierRail.

BOMBARDIER, FLEXITY und ECO4 sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

Contact Information
Für weitere Informationen
Benelux-Länder, Nahost und Nordafrika:
+49 30 98607 1141
Janet Olthof
janet.olthof@de.transport.bombardier.com
Deutschland, Osterreich, Schweiz, Zentral- und Osteuropa:
+49 30 98607 1134
Immo von Fallois
immo.von_fallois@de.transport.bombardier.com
Frankreich:
+33 6 07 78 95 38
Anne Froger
anne.froger@fr.transport.bombardier.com
Großbritannien, Irland, Australien, Neuseeland, andere Länder:
+44 1332 266470
Neil Harvey
neil.harvey@uk.transport.bombardier.com
Indien:
+91 7 838 660 093
Harsh Mehta
harsh.mehta@in.transport.bombardier.com
Kanada:
+1 450 441 3007
Marc Laforge
marc.laforge@ca.transport.bombardier.com
Mexiko:
+52 55 5093 7714
Barbara Corral
barbara.corral@mx.transport.bombardier.com
Nordische Länder:
+46 10 852 5062
Jonny Hedberg
jonny.hedberg@se.transport.bombardier.com
Südeuropa und Südamerika:
+35 1 919 693 728
Luis Ramos
luis.ramos@pt.transport.bombardier.com
USA: +1 450 441 3007
Maryanne Roberts
maryanne.roberts@us.transport.bombardier.com

| Thomson Reuters
Weitere Informationen:
http://www.theclimateisrightfortrains.com
http://www.bombardier.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Lasersystem zur Rettung bei schweren Unfällen
29.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Autonomer Stadtbus: Sicher und zuverlässig unterwegs im Nahverkehr
28.11.2016 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie