Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Tarifsystem wird Ende 2002 Tarifdschungel lichten und Züge besser auslasten

08.05.2002


  • Deutsche Bahn zu den Ergebnissen des VCD-Tests
  • Anschluss-Sicherheit im Fernverkehr bei 97 Prozent

Kaum ein Unternehmen steht täglich unter derart kritischer Beobachtung seiner Kunden und der Medien wie die Deutsche Bahn. Als mit Abstand größtes Eisenbahnunternehmen Westeuropas unterhält sie auf einem Streckennetz von 36.500 Kilometern ein flächendeckendes Angebot mit komfortablen Verbindungen und zumeist dichter Zugfolge. Mehr als 1.000 Fernverkehrszüge wie ICE und InterCity verbinden täglich alle deutschen Großstädte in einem dichten Taktsystem und sind in den Knotenpunkten miteinander verknüpft. Das Angebot wird täglich durch fast 30.000 Nahverkehrszüge ergänzt, die die Bedienung der Fläche sicherstellen.

Anschluss-Sicherheit und Pünktlichkeit

Dieses komplexe System funktioniert in aller Regel zuverlässig. Nach ständigen elektronischen Erhebungen erreichen 97 Prozent aller Fahrgäste im Fernverkehr beim Umsteigen den geplanten bzw. gebuchten Anschlusszug. Insgesamt erreichen über 90 Prozent aller Züge im Personenverkehr ihren Zielbahnhof pünktlich, so dass die Bahn ihren Kunden heute eine deutlich höhere Verlässlichkeit bei der Reiseplanung bietet als Flugzeug oder Auto.

Die Deutsche Bahn unternimmt viele Anstrengungen, um sich weiter zu verbessern, ohne dass allerdings eine hundertprozentige Pünktlichkeit jemals erreichbar wäre. Auf viele Ursachen von Verspätungen - zum Beispiel Unwetter, Erdrutsche wie gegenwärtig auf der linken Rheinstrecke, Eingriffe in den Bahnverkehr durch Dritte oder Fehlverhalten von Autofahrern an Bahnübergängen - hat die Bahn keinen Einfluss. Natürlich kommt es in dem hochkomplexen, vernetzten System auch zu technischen Pannen.

Auch die erforderliche Instandhaltung der Infrastruktur, die bei der Eisenbahn immer unter dem rollenden Rad stattfinden muss, wird sich auch weiterhin als Grund für Verspätungen nicht völlig vermeiden lassen. PKW-Nutzer müssen bei umfangreichen Autobahn-Baustellen häufig wesentlich größere Zeitverluste in Kauf nehmen als Fahrgäste der Deutschen Bahn. Zur Zeit haben die Baustellen im Netz mit 600 bis 700 eine Rekordzahl erreicht.

Das resultiert aus dem enormen Nachholbedarf einer jahrzehntelang vernachlässigten Infrastruktur, der jetzt abgearbeitet wird. Ziel ist: Höhere Reisegeschwindigkeit und noch mehr Pünktlichkeit.

Kundeninformation

Ziel der DB-Mitarbeiter ist es, gerade bei Verspätungen und Betriebsstörungen, Reisende so schnell und exakt wie möglich zu informieren. So erfahren Reisende in verspäteten Fernzügen in der Regel durch Lautsprecheransagen rechtzeitig, welche Anschlusszüge sie erreichen und welche Reisealternativen gegebenenfalls möglich sind. Die Bahn ist dabei, in einem Großprojekt ein umfassendes Reisenden-Informationssystem zu installieren, das bis 2004 große Teile des Nah- und Fernverkehrs abdecken soll.

Neues Tarifsystem lastet Züge gleichmäßiger aus

Der Tarifdschungel der Bahn, den Kunden und Medien mit Recht seit langem kritisieren, wird noch in diesem Jahr gelichtet. Am 15. Dezember hat das neue Preissystem seine Premiere, das für wesentlich höhere Transparenz sorgen und das Bahnfahren für viele Menschen preiswerter machen wird. Das bisherige System zahlreicher miteinander konkurrierender Sonderangebote wird es dann nicht mehr geben. Reisende, die bestimmte Vorausbuchungsfristen einhalten, können ab Dezember mit hohen Rabatten rechnen.

Ziel des neuen Tarifsystems ist es außerdem, die Züge gleichmäßiger auszulasten. Über den Preis wird die Bahn mit dem neuen Tarifsystem interessante Anreize geben, von den Hauptreisestunden am Freitag und Sonntag auf andere Zugverbindungen - teilweise nur wenig früher oder später - auszuweichen, um den Reisekomfort für alle Fahrgäste zu erhöhen.

Die Bahn ist besser als ihr Ruf

Regelmäßige repräsentative Befragungen wie die von GfK und infas zeigen, dass sich die Bahn im Aufwärtstrend befindet: Sowohl in der Gesamtbevölkerung als auch bei den Kunden verbesserte sich das Image kontinuierlich. Sie wird in puncto Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Kundenbetreuung und Sauberkeit mit den besten Werten seit Jahren beurteilt.

Gunnar Meyer | ots
Weitere Informationen:
http://www.bahn.de

Weitere Berichte zu: Tarifdschungel Tarifsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ Neues Projekt sorgt für Schutz der Gelbbauchunken in Bayern

24.01.2017 | Förderungen Preise

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

24.01.2017 | Materialwissenschaften