Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschaffung beginnt im Vertrieb

27.06.2007
Mit Lieferanten gemeinsam zur erfolgreichen Supply Chain

"In der Zusammenarbeit mit Lieferanten vollzieht sich derzeit ein revolutionärer Wandel, auf den viele klassische Einkaufs- und Logistikabteilungen noch nicht hinreichend vorbereitet sind", ist sich Prof. Dr. Gerhard Heß, Professor für Supply Management an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg, sicher. Deshalb startet im Herbst bereits zum neunten Mal das berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm "Beschaffung und Supply Chain Management" am Management-Institut der Hochschule.

Kundenforderungen werden immer anspruchsvoller und Produkte technisch komplexer. Die Entwicklungszyklen beschleunigen sich und gleichzeitig werden Vertriebs- und Beschaffungsnetze globalisiert. In diesem Umfeld wird die Einbindung von Lieferanten in die Supply Chain von Unternehmen überlebensnotwendig. Nur mit Hilfe von Vorzugslieferantenkonzepten und strategischen Partnerschaften können Forderungen des Marktes nach Geschwindigkeit und Qualität erfüllt werden. Thomas Lammer, Leiter Einkauf und Logistik der Funkwerke plettac electronic GmbH in Fürth - Spezialist für Sicherheitslösungen von Banken, Flughäfen usw. - bringt es auf den Punkt: "Die Beschaffung beginnt im Vertrieb."

Nur die Wirklichkeit sieht heute in vielen Firmen noch anders aus: Welche Firmen haben ein Lieferantenmanagement, in dem gemeinsame Strategien mit den Lieferanten vorangetrieben werden? Welche Firmen steuern Lieferantenpartnerschaften mit einer transparenten Supply Chain und einer transparenten Kalkulation? Haben Sie eine schriftliche Supply Strategie und darin eine Strategie für die wichtigsten Beschaffungsmärkte? Wie weit sind Sie im Global Sourcing und im Aufbau globaler Beschaffungsnetzwerke? Wie weit ist die logistische oder dv-technische Integration Ihrer Lieferanten fortgeschritten?

... mehr zu:
»Beschaffung »Einkauf »Lieferant »Logistik

Lösungen für die Praxis

Verschiedene Lösungsansätze und pragmatische Methoden zu den aktuellen Fragestellungen in Einkauf und Logistik werden im berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramm "Beschaffung und Supply Chain Management" der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg erarbeitet, das im Herbst bereits zum neunten Mal startet. Schon über 100 Programmteilnehmer dokumentieren den Erfolg und zeigen, dass das Konzept aufgeht. Ein branchenübergreifender Teilnehmerkreis erweitert das persönliche Netzwerk und fördert den gegenseitigen Austausch. Dozenten mit umfangreicher Projekterfahrung sichern die hohe Praxisorientierung, die durch betreute Seminararbeiten, Firmenbesuche und Kaminabende mit interessanten Referenten noch weiter unterstützt wird. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten ein Hochschulzertifikat der Fachhochschule Nürnberg und dürfen sich "Supply Chain Manager (FH Nürnberg)" nennen.

An erster Stelle stehen aber der unmittelbare Nutzen des Gelernten und die schnelle Umsetzung im Betrieb. Beispielgebend ist Wolfgang Knorr von Siemens A&D. Mit seiner Praxisarbeit zum Seminar konnte er seiner Firma durch die detaillierte Optimierung im C-Teile-Management einen sechsstelligen Betrag einsparen. Thomas Lammer von der plettac electronic GmbH Fürth hat mit seiner Arbeit Lieferanten erfolgreich in das Vertriebsnetzwerk des Unternehmens eingebunden, so dass heute Angebote für Kunden schneller und sicherer erstellt werden können.

Informationsabend zum neuen Kurs

Das Weiterbildungsprogramm richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Einkauf, Logistik sowie in anderen Bereichen der Supply Chain. Mehrjährige Praxiserfahrung ist Zulassungsvoraussetzung. Durch Blockveranstaltungen jeweils freitags und samstags lässt sich der Kurs auch für auswärtige Teilnehmer optimal in den Berufsalltag integrieren.

Mehr über die Kursinhalte erfahren Sie am Informationsabend mit dem Seminarleiter Prof. Dr. Gerhard Heß
am 19. Juli 2007, um 18.30 Uhr
im Georg-Simon-Ohm Management Institut Nürnberg,
Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg.

Elke Zapf | idw
Weitere Informationen:
http://www.gso-bsm.de
http://www.fh-nuernberg.de

Weitere Berichte zu: Beschaffung Einkauf Lieferant Logistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen