Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

transport logistic 2007: Mit zwei Mausklicks auf die Festplatte

14.06.2007
Siemens VDO präsentiert einfache Archivlösung für digitale Tachographendaten

Siemens VDO erleichtert Betreibern kleiner Flotten und Einzelfahrern den Umstieg auf den Digitalen Tachographen (DTCO). Damit sie ihren gesetzlichen Verpflichtungen zur Speicherung der Tachographendaten nachkommen können, hat das Unternehmen speziell für diese Kunden mit TIS-Compact plus eine ebenso unkomplizierte wie preiswerte Archivlösung entwickelt, für die fast keine Informatik-Kenntnisse nötig sind. Fuhrparkbetreibern, die die Daten des DTCO für das Management ihrer Flotte nutzen möchten, bietet das Unternehmen auch weiterhin die beiden Programme TIS-Web und TIS-Office an. Nutzer der Einsteigerlösung TIS-Compact plus können jederzeit nachträglich aufrüsten und somit ins professionellere Datenmanagement einsteigen.

Mit dem Einzug des Digitalen Tachographen haben sich die Abläufe in Nutzfahrzeugflotten deutlich verändert. Genügte früher ein Nagel an der Wand oder eine große Schublade im Schreibtisch den gesetzlichen Vorgaben zur Archivierung der Diagrammscheiben, müssen heute die digitalen Daten des DTCO elektronisch gespeichert werden. Wie schon zu Zeiten des analogen Fahrtenschreibers bietet der Tachographen-Marktführer Siemens VDO für die Aufzeichnung von Fahrzeugdaten, Lenk- und Ruhezeiten dafür eine Reihe von intelligenten Analyseinstrumenten, mit denen alle Daten gespeichert, verwaltet und ausgewertet werden können. Nun erweitert das Unternehmen sein Programm um eine ebenso preisgünstige wie einfache Lösung für Einsteiger, die ohne besondere Informatikkenntnisse ihrer Verpflichtung nachkommen und die Daten sicher ablegen wollen. Für diese Kunden hat Siemens VDO das Programm TIS-Compact plus entwickelt, mit dem sich Tachographendaten ähnlich einfach wie die Fotos einer Digitalkamera speichern und visualisieren lassen.

TIS-Compact plus eignet sich für Flotten mit bis zu zehn Fahrzeugen. Das Programm enthält eine selbsterklärende Software, die mit wenigen Mausklicks auf dem Bürocomputer installiert wird, sowie den Siemens-VDO-Downloadkey. Dieser universelle Speicherstick wird einmal konfiguriert und dann in die entsprechende Schnittstelle des Digitalen Tachographen gesteckt. Dort liest er automatisch jeweils die Daten aus, die zuvor für die Archivierung bestimmt worden sind. Für einen individuell programmierbaren Zeitraum oder für die gesamte Zeit seit dem letzten Download lädt der Schlüssel dann selbständig alle Informationen aus dem Massenspeicher des Gerätes und auf Wunsch auch von der Fahrerkarte herunter. Wird der Downloadkey danach mit dem Rechner verbunden, werden die Daten automatisch in einem Monatskalender des TIS-Compact-Programms angezeigt. Ein weiterer Mausklick führt dann zur Archivierung, mit der jeder Fuhrunternehmer seine gesetzlichen Verpflichtungen bereits erfüllt hat.

Auf Tastendruck kann sich der Unternehmer die Lenk-, Arbeits- und Ruhezeiten der Mitarbeiter für jeden Arbeitstag anzeigen lassen und sie ausdrucken. Somit trägt er der Vorschrift, den Mitarbeitern die Daten zugänglich zu machen, Rechnung. Auf Wunsch generiert die Software auch ein Geschwindigkeitsprofil der letzten 24 Lenkstunden, mit dem der Fahrstil analysiert werden kann. Das System erinnert den Flottenmanager darüber hinaus daran, dass ein Download ansteht. Die Daten können auch zu anderen Office-Anwendungen übertragen werden und dann beispielsweise in Tabellenform dargestellt werden.

Wie alle Lösungen von Siemens VDO ist auch TIS-Compact plus in ein modulares Konzept eingebunden. Wer die Tachographendaten nicht nur archivieren, sondern auch tiefergehend analysieren möchte, kann das Programm deshalb jederzeit aufrüsten und TIS-Web oder TIS-Office nutzen. Dann werden nicht nur sämtliche Daten von analogen oder digitalen Tachographen auf einem Internetserver oder auf dem Rechner im Büro des Flottenmanagers gespeichert, sondern auch ausgewertet.

Weitere Informationen für Leser und Endkunden unter: http://www.siemensvdo.de/contactus

transport logistic, 12. – 15. Juni 2007, München
Siemens VDO Messestand: Halle C4, Stand 313/420
Die Siemens VDO Automotive AG (Regensburg) ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik und erwirtschaftet rund 70 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Segment. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie bietet das Unternehmen Produkte und Lösungen, die Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit erhöhen, die Leistung steigern und dabei Emissionen reduzieren sowie eine bessere Information des Fahrers im Auto und die Vernetzung mit der Außenwelt ermöglichen. Siemens VDO erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro und ein Ergebnis von EUR 669 Mio. (nach US-GAAP), was einer EBIT-Marge von 6,7 Prozent entspricht.

Jutta Monden | Siemens VDO
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.com
http://www.siemensvdo.de/contactus

Weitere Berichte zu: Archivierung DTCO Digital TIS-Compact Tachograph Tachographendaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften