Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicher, bequem und wartungsarm: Fahrräder bei EcoTopTen

03.05.2007
Eine alltagstaugliche Alternative zum Autofahren

Sommerliche Temperaturen, blauer Himmel, lange Tage - das weckt bei manch einem die Lust, sich mal wieder aufs Fahrrad zu schwingen. Diese vergeht allerdings schnell, wenn nach der Winterpause Licht und Bremsen nicht funktionieren, die Schaltung rattert oder der Reifen platt ist. Probleme, mit denen sich RadfahrerInnen leider häufig herumschlagen müssen.

Denn bei den meisten Rädern lassen Qualität und Sicherheit zu wünschen übrig: Rund 15 Prozent aller Produkte, die jedes Jahr neu auf den deutschen Markt kommen, taugen nicht einmal für die Zulassung im Straßenverkehr, urteilt die Branche. "Während beim Autokauf Qualitäts- und Sicherheitsaspekte zu den entscheidenden Auswahlkriterien zählen, spielen sie bei Fahrrädern meist gar keine Rolle", stellt Carl-Otto Gensch vom Öko-Institut kritisch fest. EcoTopTen bietet daher ab sofort im Internet unter http://www.ecotopten.de/prod_fahrrad_prod.php eine Auswahl an wartungsarmen, sicheren und zugleich komfortablen Fahrrädern, die universell für den Einsatz in der Stadt und für Radtouren auf dem Land geeignet sind.

"Mit einem bequemen und hochwertigen Fahrrad fällt es viel leichter, das Auto stehen zu lassen. Geringer Aufwand, große Entlastung für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel", stellt Carl-Otto Gensch fest. Und ergänzt: "Die häufigere Nutzung des Rades schont die Umwelt außerdem viel stärker, als durch eine rein ökologische Materialauswahl bei dessen Herstellung erreicht werden könnte."

... mehr zu:
»EcoTopTen »Fahrrad

Fahrräder, die EcoTopTen empfiehlt, sind mit Komponenten ausgestattet, die die Sicherheit gegenüber Durchschnittsrädern deutlich erhöhen. Dazu gehören ein Nabendynamo, der auch bei Regen verlässlich Licht gibt, Vorder- und Rücklicht mit Standlichtfunktion sowie ein hochwertiges Bremssystem. Sofern das Rad mit Felgenbremsen ausgerüstet ist, besitzen die Felgen einen Verschleißindikator, der anzeigt, wann sie ausgewechselt werden müssen.

EcoTopTen-Räder sind besonders wartungsarm, da sie mit einer Nabenschaltung ausgestattet sind. Federgabeln und Scheibenbremsen sind bei EcoTopTen dagegen ausgeschlossen, da sie wartungsintensiv sind. Ein geschlossener Kettenkasten schützt nicht nur die Kleidung des Radfahrers, sondern auch die Kette vor Verschmutzungen und Verschleiß. Zum guten Fahrkomfort trägt die Reifenbreite mit mindestens 37 Millimetern bei. Damit die Räder auch alltagstauglich sind, dürfen sie bei EcoTopTen nicht mehr als 18 Kilogramm wiegen. So lassen sie sich gut tragen, zum Beispiel in den Keller oder bei einer Fahrt im öffentlichen Nahverkehr. Alle bei EcoTopTen empfohlenen Fahrräder besitzen schließlich Schutzbleche sowie Gepäckträger mit einer Traglast von mindestens 25 Kilogramm.

"Damit das Radfahren auch auf Dauer Spaß bringt, sollte man beim Fahrradkauf unbedingt auf hohe Qualität, individuelle Lösungen und ausführliche Beratung im Fachhandel setzen", betont Carl-Otto Gensch. "Denn jedes Rad hat seinen eigenen Charakter - ob es zu einem persönlich passt, hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel von den Körperproportionen, den Fahrgewohnheiten oder welche Strecken damit zurückgelegt werden sollen."

Eine Orientierung über die wichtigsten technischen Kriterien, die beim Fahrradkauf beachtet werden sollten, gibt es im Internet unter http://www.ecotopten.de/download/Technikglossar_Rad.pdf. Die vollständige EcoTopTen-Marktübersicht, Tipps und weitere Informationen rund um das Thema Fahrräder lesen Sie im Internet unter http://www.ecotopten.de/produktfeld_fahrrad.php. Weitere interessante Downloads finden Sie unter http://www.ecotopten.de/download.php.

EcoTopTen ist eine groß angelegte Initiative für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat, und Partner des europäischen Verbraucherportals http://www.topten.info. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen". Das EcoTopTen-Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Medienpartner ist das Monatsmagazin "natur&kosmos". Wollen Sie regelmäßig über EcoTopTen informiert werden? Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

AnsprechpartnerIn:

Carl-Otto Gensch, Koordinator Forschungsbereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg, Telefon 0761/45 295-41, E-Mail: c.gensch(at)oeko.de

Kathrin Graulich, Projektleiterin EcoTopTen im Forschungsbereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg, Telefon 0761/45295-51, E-Mail: k.graulich(at)oeko.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ecotopten.de/prod_fahrrad_prod.php
http://www.ecotopten.de/download/Technikglossar_Rad.pdf.
http://www.ecotopten.de/produktfeld_fahrrad.php

Weitere Berichte zu: EcoTopTen Fahrrad

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten