Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues modulares Gepäckfördersystem für kleinere Flughäfen

27.03.2007
Sibag Smart von Siemens

Mit der Lösung Sibag Smart bietet Siemens Industrial Solutions and Services (I&S) ein modulares, vorinstalliertes Gepäckfördersystem an, das speziell für den Einsatz auf Flughäfen mit einem jährlichen Passagieraufkommen von bis zu vier Millionen Fluggästen geeignet ist. Siemens präsentierte Sibag Smart erstmals auf der diesjährigen Passenger Terminal Expo in Barcelona. Der Bedarf an automatisierten Lösungen gegenüber einem rein manuellen Gepäcktransport steigt auch für kleinere Flughäfen. Zum einen durch das weiter steigende Passagieraufkommen, zum anderen durch höhere Anforderungen an die Sicherheitseinrichtungen und den vermehrten Einsatz integrierter Durchleuchtungsstationen zur Gepäckkontrolle. Kundenzufriedenheit steht ebenfalls mehr im Fokus: Wartezeiten sollen verkürzt und Schäden am Gepäck vermieden werden. Aber auch die Verkürzung von Umsteigezeiten (minimum connecting time) kommt in Betracht, denn kleinere Flughäfen werden verstärkt als so genannte Mini-Drehkreuze (Hubs) genutzt.


Das neue Sibag Smart-Gepäckfördersystem von Siemens I&S ist speziell auf die Anforderungen von kleineren Flughäfen ausgerichtet. Kennzeichnend ist der modulare Aufbau aller Systemkomponenten. Daraus lässt sich schnell eine Lösung konzipieren, die sich auf standardisierte Bausteine stützt, aber so flexibel gestaltet ist, sämtliche kundenspezifischen Anforderungen abzudecken. Sibag Smart enthält alle Funktionalitäten, die für eine vollständige Gepäckbehandlung notwendig sind: Check-in-Bereich, Transportbänder, die Integration einer Gepäckdurchleuchtungsstation, Gepäckbereitstellung zur Verladung (make-up) wie Karusselle oder Pier-Bänder, sowie Karusselle für ankommendes Gepäck. Alle Komponenten sind im Werk vorinstalliert und getestet. Dadurch werden Installationszeiten vor Ort verkürzt („plug and convey“).

Eine modulare Anlage lässt sich so je nach Größe in wenigen Monaten komplett installieren. Zudem erlaubt das modulare Konzept eine schrittweise Erweiterung ohne lange Projektvorlaufzeiten, sollte das Passagieraufkommen zunehmen. Eine komplexe Materialfluss-Steuerung, wie bei Großanlagen üblich, ist nicht notwendig. Die Anlage wird von einer einfachen, ebenfalls modularen Software gesteuert, die alle erforderlichen Funktionalitäten abdeckt. Durchsatzraten von bis zu 1.500 Gepäckstücken pro Stunde je installierter Linie können mit Sibag Smart erreicht werden.

... mehr zu:
»Gepäckfördersystem »I&S »Sibag »Smart
Die mechanische Basis des Gepäckfördersystems ist ein Spektrum an Gurtförderern. Check-in-Bänder, verbindende Fördertechnik (Variobelt), aber auch die Karusselle von Siemens enthalten eine besonders große Anzahl von Gleichteilen. Der Ersatzteilbedarf wird damit auf ein Minimum reduziert.

Das Gepäckfördersystem verfügt über ein modernes Visualisierungssystem auf Basis Siemens WinCC und ermöglicht einen einfachen Betrieb der Anlage. Optional sind auch Statistikfunktionen sowie Diagnosehilfen zur präventiven Wartung einsetzbar. Die elektrische und steuerungstechnische Ausrüstung ist exakt aufeinander abgestimmt und besteht ausschließlich aus Siemens-Komponenten wie Simatic-Sensoren, Simodrive-Antriebssystemen, Motorstartern ET200 und Micromaster sowie Simatic S7-Steuerungstechnik und Profibus-Netzwerk. Alle Fördertechnik-Komponenten sind mit Antriebs- und Steuerungstechnik ab Werk vorinstalliert.

Das neue Gepäckfördersystem zeichnet sich durch einen sehr geringen Wartungsaufwand aus. Durch das weltweit flächendeckende Service-Netzwerk von Siemens sind kurze Reaktionszeiten im Wartungsfall sichergestellt. Sibag Samrt wird zunächst in Europa und dem Nahen und Mittleren Osten eingesetzt.

Hintergrundinformation für die Redaktionen:

Die Flughäfen boomen. Eine schnelle Gepäckabfertigung ist eine wesentliche Komponente für einen reibungslosen Betrieb auf allen Flughäfen. Die jährliche Zuwachsrate an Passagieren beträgt weltweit über fünf Prozent. Besonders Flughäfen mit einem jährlichen Passagieraufkommen von bis zu vier Millionen Fluggästen verzeichnen Steigerungsraten zwischen sechs und elf Prozent. Vor allem diese kleineren und mittelgroßen Flughäfen müssen ihre Kapazitäten für die Gepäckabfertigung erweitern. Anders als bei lang laufenden Großprojekten sind aber kurze Planungs- und Realisierungszeiten notwendig. Auch müssen die Anlagen mit geringem Wartungsaufwand zu betreiben sein. Die Durchsatzraten an Gepäck stehen bei diesen Flughäfen nicht im Vordergrund.

Bei Großflughäfen und Drehkreuzen dagegen sind riesige Mengen an Koffern stündlich auf viele Flugzeuge und ankommende Fluggäste zu verteilen. Auch die Anzahl von Transfergepäck, das schnell sortiert werden muss, ist hoch. Zudem sind Gepäckförderanlagen, die meistens im Zuge von Erweiterungen der großen Flughäfen geplant werden, individuell zu konzipieren und haben in der Regel eine mehrjährige Projektlaufzeit.

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) ist der System- und Lösungsintegrator für Anlagen der Industrie und Infrastruktur und weltweiter Dienstleister für das Anlagengeschäft von der Planung und der Errichtung über den Betrieb und den gesamten Lebenszyklus. I&S nutzt dafür eigene Produkte und Systeme sowie Verfahrenstechnologien, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in den Branchen Metallurgie, Wasseraufbereitung, Zellstoff und Papier, Öl und Gas, Schiffbau, Tagebau sowie Flughafenlogistik, Postautomatisierung, Straßenverkehrstechnik und Industrielle Dienstleistungen zu steigern. Bei einem Umsatz von 8,819 Milliarden Euro beschäftigte I&S im Geschäftsjahr 2006 (30. September) weltweit 36.200 Mitarbeiter.

Franz Friese | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/airport-logistics
http://www.industry.siemens.de
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Gepäckfördersystem I&S Sibag Smart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften