Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verkehrssystem als Zukunftslösung für Umwelt- und Klimaschutz

28.02.2007
Neue Entwicklungen lösen die Verkehrs- und Logistikproblematik
Die ersten Auswirkungen der Klimakatastrophe als Folge eines rücksichtslosen Umweltverhaltens haben bereits fühlbare Klima- Veränderungen verursacht, die ein Handeln von Politik, Wirtschaft und Privatpersonen zwingend erforderlich machen.

Viele Forderungen nach schnellen Lösungen werden gestellt, um die jetzt sichtbaren Problemsituationen zu lösen, und gleichzeitig auch das große Umwelt- und Klimaproblem beherrschbar zu machen.

Die Verkehrs- und Logistiksituation ist dabei ein zentrales Problem das vorrangig zu lösen ist, auch weil davon viele Bereiche der Wirtschaft und des privaten Lebens betroffen sind.

Für heute, wie auch für die Zukunft wird die Technik der Magnetschwebebahn das Verkehrsmittel der Wahl sein. Die doppelstöckige Magnetschwebebahn, die dringend erforderliche Weiterentwicklung der bisherigen Transrapidtechnik, kann zu einem überwiegenden Teil den gesamten Transport- und auch privaten Verkehr übernehmen und damit einen Großteil des aktuell größten Umweltproblems lösen. Der zeitgleiche auch gegenläufige Verkehr dieses Systems erreicht nicht nur eine wesentlich höhere Transport-Geschwindigkeit, sondern ist zudem sicherer und unvergleichbar umweltfreundlicher als alle bisherigen Transport- und Verkehrsmodelle. Die Bedeutung der Straße und insbesondere der Autobahnen als zentrale Transportwege wird dabei reduziert und ein derzeitig dadurch entstehender jährlicher volkswirtschaftlicher Schaden von fast 100 Milliarden EURO wesentlich gemindert werden.

Mit dem doppelstöckigem Magnetschnellbahnsystem IAT kann der Fahrbetrieb auf nur einer Fahrbahntrasse und mit integrierten Umsetzungs- und Ausschleusungslösungen, sowohl Personen- wie auch Fracht-Fahrzeuge im gegenläufigen ungestörten Richtungsverkehr eingesetzt werden. Die neue doppelstöckige Magnetschnellbahn hat wesentliche Vorteile, wie z. B. Sicherheitserhöhung, Minimierung der Schallemission, Personen und Güterverkehr, niedrigster Energieverbrauch, hoher wirtschaftlicher Nutzen durch Investreduzierung, sowie eine Verringerung der bisherigen bauwerksseitigen Investitions- und Betriebskosten.

Zusätzlich hat die Umsetzung dieses Verkehrssystems weitreichende Auswirkungen auf eine generelle Neugestaltung unseres Güter- und Personenverkehrs, dieses bedeutet eine effiziente Steigerung der Wirtschaftlichkeit, insbesondere im gesamten Logistik und Verkehrswesen und zugleich auch eine Innovationschance für Wachstum, Beschäftigung, Mobilität, Umweltschutz etc.

Ein solches Verkehrssystem hat weitreichende Folgen für viele Bereiche in unserer Gesellschaft, die heute von prominenten Meinungsbildner diskutiert werden, wie z.B.: Angela Merkel fordert mehr Arbeit zu schaffen, George Bush den Benzinverbrauch um 20 % senken, Günter Verheugen Beschäftigungsprobleme lösen, Hans-Olaf Hekel verlangt mutige Reformen, Gerhard Cromme sieht Wachstum nur durch Innovation, Robert Bosch verlangt Vorfahrt für kreative Köpfe etc.

All diese Forderungen werden durch Einzelinteressen und auch durch eine weltweite Bürokratie gebremst und nicht umgesetzt. Eine Realisierung des neuen Verkehrssystems bringt direkt neue Lösungen und neue Ansätze, die zukunftsweisend entwickelt werden können.

Es ergibt sich hier die einmalige Chance, mit der Verwirklichung dieser Vision ein positives und weltweites Signal für die Entwicklung zukunftsorientierter und neuer Industriezweige zu setzen.

Wegen der gewaltigen, in Milliarden Höhe entstehenden wirtschaftlichen Auswirkungen können momentan weitere positive Folgeerscheinungen überhaupt nicht erahnt werden.

Informationen und eine Film-Präsentation des neuen doppelstöckigen Magnetschnellbahnsystem IAT finden Sie auf www.iat-team.de.

Weitere Informationen - auch zu Kooperationen im Bereich Marketing, Lizenz- und Kapitalgeber bei:

IAT-Team
Dieter Schramek
Südkamener Straße 51
59174 Kamen
Tel.: 02307 - 74171
Fax: 02307 - 74133
e-Mail: schramek@iat-team.com

Dieter Schramek | IAT-Team
Weitere Informationen:
http://www.iat-team.com

Weitere Berichte zu: IAT Magnetschnellbahnsystem Magnetschwebebahn Verkehrssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics