Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verkehrssystem als Zukunftslösung für Umwelt- und Klimaschutz

28.02.2007
Neue Entwicklungen lösen die Verkehrs- und Logistikproblematik
Die ersten Auswirkungen der Klimakatastrophe als Folge eines rücksichtslosen Umweltverhaltens haben bereits fühlbare Klima- Veränderungen verursacht, die ein Handeln von Politik, Wirtschaft und Privatpersonen zwingend erforderlich machen.

Viele Forderungen nach schnellen Lösungen werden gestellt, um die jetzt sichtbaren Problemsituationen zu lösen, und gleichzeitig auch das große Umwelt- und Klimaproblem beherrschbar zu machen.

Die Verkehrs- und Logistiksituation ist dabei ein zentrales Problem das vorrangig zu lösen ist, auch weil davon viele Bereiche der Wirtschaft und des privaten Lebens betroffen sind.

Für heute, wie auch für die Zukunft wird die Technik der Magnetschwebebahn das Verkehrsmittel der Wahl sein. Die doppelstöckige Magnetschwebebahn, die dringend erforderliche Weiterentwicklung der bisherigen Transrapidtechnik, kann zu einem überwiegenden Teil den gesamten Transport- und auch privaten Verkehr übernehmen und damit einen Großteil des aktuell größten Umweltproblems lösen. Der zeitgleiche auch gegenläufige Verkehr dieses Systems erreicht nicht nur eine wesentlich höhere Transport-Geschwindigkeit, sondern ist zudem sicherer und unvergleichbar umweltfreundlicher als alle bisherigen Transport- und Verkehrsmodelle. Die Bedeutung der Straße und insbesondere der Autobahnen als zentrale Transportwege wird dabei reduziert und ein derzeitig dadurch entstehender jährlicher volkswirtschaftlicher Schaden von fast 100 Milliarden EURO wesentlich gemindert werden.

Mit dem doppelstöckigem Magnetschnellbahnsystem IAT kann der Fahrbetrieb auf nur einer Fahrbahntrasse und mit integrierten Umsetzungs- und Ausschleusungslösungen, sowohl Personen- wie auch Fracht-Fahrzeuge im gegenläufigen ungestörten Richtungsverkehr eingesetzt werden. Die neue doppelstöckige Magnetschnellbahn hat wesentliche Vorteile, wie z. B. Sicherheitserhöhung, Minimierung der Schallemission, Personen und Güterverkehr, niedrigster Energieverbrauch, hoher wirtschaftlicher Nutzen durch Investreduzierung, sowie eine Verringerung der bisherigen bauwerksseitigen Investitions- und Betriebskosten.

Zusätzlich hat die Umsetzung dieses Verkehrssystems weitreichende Auswirkungen auf eine generelle Neugestaltung unseres Güter- und Personenverkehrs, dieses bedeutet eine effiziente Steigerung der Wirtschaftlichkeit, insbesondere im gesamten Logistik und Verkehrswesen und zugleich auch eine Innovationschance für Wachstum, Beschäftigung, Mobilität, Umweltschutz etc.

Ein solches Verkehrssystem hat weitreichende Folgen für viele Bereiche in unserer Gesellschaft, die heute von prominenten Meinungsbildner diskutiert werden, wie z.B.: Angela Merkel fordert mehr Arbeit zu schaffen, George Bush den Benzinverbrauch um 20 % senken, Günter Verheugen Beschäftigungsprobleme lösen, Hans-Olaf Hekel verlangt mutige Reformen, Gerhard Cromme sieht Wachstum nur durch Innovation, Robert Bosch verlangt Vorfahrt für kreative Köpfe etc.

All diese Forderungen werden durch Einzelinteressen und auch durch eine weltweite Bürokratie gebremst und nicht umgesetzt. Eine Realisierung des neuen Verkehrssystems bringt direkt neue Lösungen und neue Ansätze, die zukunftsweisend entwickelt werden können.

Es ergibt sich hier die einmalige Chance, mit der Verwirklichung dieser Vision ein positives und weltweites Signal für die Entwicklung zukunftsorientierter und neuer Industriezweige zu setzen.

Wegen der gewaltigen, in Milliarden Höhe entstehenden wirtschaftlichen Auswirkungen können momentan weitere positive Folgeerscheinungen überhaupt nicht erahnt werden.

Informationen und eine Film-Präsentation des neuen doppelstöckigen Magnetschnellbahnsystem IAT finden Sie auf www.iat-team.de.

Weitere Informationen - auch zu Kooperationen im Bereich Marketing, Lizenz- und Kapitalgeber bei:

IAT-Team
Dieter Schramek
Südkamener Straße 51
59174 Kamen
Tel.: 02307 - 74171
Fax: 02307 - 74133
e-Mail: schramek@iat-team.com

Dieter Schramek | IAT-Team
Weitere Informationen:
http://www.iat-team.com

Weitere Berichte zu: IAT Magnetschnellbahnsystem Magnetschwebebahn Verkehrssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Lasersystem zur Rettung bei schweren Unfällen
29.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Autonomer Stadtbus: Sicher und zuverlässig unterwegs im Nahverkehr
28.11.2016 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie