Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimierung des öffentlichen Personennahverkehrs

28.02.2007
Informatiker der Universität Potsdam arbeiten mit Planungsexperten der Verkehrbetriebe Potsdam zusammen

Informatiker der Universität Potsdam wollen gemeinsam mit den Planungsexperten der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH herausfinden, wie sich neuere Verfahren der Informatik auch für Planungs- und Optimierungsaufgaben im öffentlichen Personennahverkehr einsetzen lassen.

An der Professur für Constraint-Programmierung des Instituts für Informatik der Universität Potsdam wird bereits untersucht wie Simulations- und Optimierungsprobleme schneller gelöst werden können. Häufig laufen entsprechende Rechenprogramme auf der Basis klassischer Ansätze Stunden und Tage, um eine Lösung zu finden. Prof. Dr. Ulrich Geske aus dem Institut für Informatik bedient sich der relativ jungen Constraint-Technologie (ein mathematisches Verfahren der Künstlichen Intelligenz), um nicht nur schneller, sondern auch unter Einbeziehung der Experten des jeweiligen Anwendungsfeldes brauchbare Lösungen in wenigen Sekunden oder Minuten zu finden.

Durch die Zusammenarbeit mit der ViP ist es zum Beispiel möglich, in Diplomarbeiten theoretisch erarbeitete Konzepte nicht nur an erdachten, sondern an realen Problemstellungen zu testen. Auf dieser Basis entstanden in den letzten Jahren Arbeiten zur Planung von Fahrplänen für Straßenbahnen, zur Umlaufplanung (Bereitstellung des erforderlichen Zugmaterials), zur Erstellung von Schichtplänen für Straßenbahnfahrer. Aktuell wurden Diplomarbeiten zur Optimierung der Umsteigezeit für Fahrgäste und zur Kapazitätsanalyse an Verkehrsengpässen abgeschlossen. In diesen Arbeiten wird unter anderem auch die neue Trassenführung für Bahnen und Busse im Zusammenhang mit dem geplanten Parlamentsneubau in Potsdam untersucht. Die Betreuung der Arbeiten erfolgt im Institut für Informatik der Universität Potsdam gemeinsam mit den Experten für Compilertechnik und Constraint-Technologie im Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik in Berlin-Adlershof.

Hinweis an die Redaktionen:

Die Verteidigung der aktuellen Diplomarbeiten findet am 1. März 2007, 16.00 Uhr im Universitätskomplex Babelsberg-Griebnitzsee, August-Bebel-Str.89, Haus 4, Raum 0.02 statt.

Als Vertreter der Medien sind Sie dazu herzlich eingeladen.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr.Ulrich Geske von der Universität Potsdam telefonisch unter (0331) 977 3041, E-Mail: ugeske@cs.uni-potsdam.de zur Verfügung.

Andrea Benthien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2007/pm043_07.htm

Weitere Berichte zu: Constraint-Technologie Optimierung Personennahverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics