Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bahn brechend schnelle Messzüge

05.12.2006
Damit Reisende und Güter sicher an ihr Ziel kommen, überprüft der Messzug LIMEZ III schnell und präzise das Streckennetz. Das ausgeklügelte Messsystem entdeckt auch kleinste Hindernisse.
Vor allem nachts sind seltsam aussehende Fahrzeuge unterwegs:
Messzüge orten kleine und große Hindernisse auf Gleisen und im Gleisbereich – etwa schräg stehende Masten oder hineinragende Äste, die gefährlich werden könnten. Die regelmäßige Kontrolle ist wichtig, denn die Gleisbetreiber sind verantwortlich für die Sicherheit von Passagierzügen und sperrigen Transporten, aber auch Zügen anderer Bahngesellschaften. Viele der Messzüge sind jedoch für Hochgeschwindigkeitstrassen nicht zugelassen: Sie schleichen mit 30 km/h dahin.

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM haben im Auftrag der Deutschen Bahn AG gemeinsam mit den Partnern FIT Engineering Network GmbH und der Metronom Automation GmbH ein Messsystem entwickelt, das erheblich schneller und genauer arbeitet. Der neue Lichtmesszug der Deutschen Bahn, LIMEZ III, hält den Fahrbetrieb nicht mehr auf. Er überprüft die Strecke bei 100 km/h. Das System ist nicht nur für Messungen bei hoher Geschwindigkeit angelegt, sondern auch sehr präzise. Es erfasst und klassifiziert Objekte, die mindestens einen Millimeter groß sind.

Dazu sind zwei Laserscanner wie kurze Fühler vorne am Zug angebracht. Mit einer bisher unübertroffen hohen Messfrequenz von einem Megahertz vermessen sie die Lichtraumprofile. Gerhard Stasek, Manager für Neue Technologien und Patente am IPM, erklärt das System, dessen Vorläufermodell bereits in der Singapurer Metro im Einsatz ist: »Ein blitzschnell rotierender Spiegel projiziert zwei Laserstrahlen, die die Strecke spiralförmig abtasten. So können bei jeder Umdrehung gleich zwei Ausschnitte der Umgebung registriert werden. Treffen die Strahlen auf ein Hindernis, werden sie zurückreflektiert und von einem Detektor erfasst. Ragt ein Hindernis in das Streckenprofil hinein, legt der Strahl eine kürzere Strecke zurück und die Laufzeit des Lichts ändert sich.« Diese Zeitdifferenzen analysiert das Messsystem und ermittelt daraus, wie weit das Hindernis entfernt ist. Zusätzlich erfassen weitere Scanner die direkte Gleisumgebung und das Nebengleis. Vier Videokameras zeichnen die Fahrt auf. So kann das System die Videoaufnahmen und Messdaten mit einander abgleichen. Mit an Bord sind dazu 14 Computer, die die enorm großen Datenmengen vorverarbeiten. Die ausgeklügelte Kombination optischer Sensoren, neuer Tools für die Datenauswertung und des Datenmanagements ist grund-sätzlich nicht nur für die Schiene, sondern auch zur Vermessung von Straßenzügen und Wasserwegen einsetzbar.

Dr. Heinrich Höfler | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ipm.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Messsystem Messzug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics