Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2030: Geburt eines leisen und umweltfreundlichen Jets

06.11.2006
40-köpfiges Forscherteam arbeitet an der "Silent Aircraft Initiative"

40 Forscher der Cambridge University und des Massachusetts Institute of Technology MIT haben an den Plänen des neuen SAX-40-Jets mitgearbeitet. Der Jet, der 215 Passagieren Platz bieten soll, wird allerdings erst 2030 serienreif sein. Neben der deutlichen Lärmreduktion - für Anrainer angeblich nur noch mit einer Waschmaschine vergleichbar - soll SAX-40 auch noch 35 Prozent Treibstoff einsparen. Allein schon von der Optik unterscheidet sich das neue Flugzeug, das in etwa der Größe einer Boeing 767 entspricht, von bisherigen Passierflugzeugen deutlich, berichtet das Branchennetzwerk C-Net. Heute, Montag, wird SAX-40 in London präsentiert.

Seit der Markteinführung der legendären Boeing 707 in den späten 50-er Jahren hat sich der Transatlantikverkehr zentral verändert: das Jetzeitalter wurde eingeläutet. Mit der Boeing 747 wurde die Kapazität Anfang der 70-er Jahre deutlich gesteigert. Was Kritiker allerdings anmerken, ist die Tatsache, dass sich das Äußere der Jets seit der Boeing 707 nur unwesentlich verändert hat. Der Lärmteppich konnte im Vergleich zu den 60-er Jahren zwar verringert werden, dafür hat die Anzahl der Flugbewegung extrem zugenommen. "Lärm gehört tatsächlich zu den größten Barrieren, wenn es um den Ausbau von Flughäfen und den Startbahnen geht", meint MIT-Forscher Edward Greitzer. Tatsächlich sehen Experten Chancen, dass Flughäfen wieder näher zu den Städten errichtet werden. "Dann müssen sie aber deutlich leiser werden", so Richard Aboulafia, Luftfahrt-Consulter und Vize-Präsident der Teal-Group.

Was die SAX-40 von den herkömmlichen Flugzeugen unterscheidet, ist das gesamte Konstruktionskonzept: Es handelt sich um die Weiterentwicklung eines Nurflügelflugzeugs, das bereits in den 50-er Jahren einmal konzipiert wurde. Mit einer Flügelspannweite von rund 75 Metern und einer Gesamtlänge von rund 50 Metern könnte die SAX-40 die Zukunft der Luftfahrt tatsächlich revolutionieren. Die drei Triebwerke sind am hinteren Ende in den Rumpf integriert. Am Dach befinden sich die Lufteinsaugöffnungen. An der Konstruktion sind mehrere führende Unternehmen der Luftfahrt bereits beschäftigt, darunter Boeing, der Triebwerkhersteller Rolls Royce, die Civil Aviation Authority (CAA) sowie die National Air Traffic Services (NATS) aber auch Fluggesellschaften wie easyJet und Lufthansa Cargo sowie die beiden Unternehmen DHL und United Parcel Service (UPS).

... mehr zu:
»JET »Luftfahrt »SAX-40

"Solche Studien gibt es mittlerweile zuhauf", meint der Luftfahrtexperte Hartmut Fricke, Leiter des Instituts für Luftfahrt an der Technischen Universität Dresden http://www.ifl.tu-dresden.de , im pressetext-Interview. Boeing hatte diese sehr lange in petto. "Für einen perfekten Ablauf des Flugverkehrs sind allerdings drei wesentliche Punkte zu beachten: die Beladung mit Passagieren, die Beladung mit Fracht und das Tanken", so der Experte. Dadurch entstand auch der Wunsch nach der Röhrenkonzeption, wie etwa im neuen A380: auf dem Upperdeck sind die Passagiere untergebracht, auf dem Lowerdeck die Fracht, die Tragflächen dienen als Treibstofftank. Allein von dieser Logistik her, sei die Einführung einer komplett neuen Bauweise von Flugzeugen mit unvorstellbaren Kosten verbunden, argumentiert Fricke. Dass vom Gesichtspunkt der Aerodynamik ein solches Flugzeug wie die SAX-40 ohne Zweifel mit hervorragenden Werten aufwarten kann, stellt der Forscher außer Zweifel. Dennoch sieht Fricke keine großen Chancen für solche Konstruktionen. "Im Grunde genommen ist es die Logistik, die die Grenzen aufzeigt", so Fricke. Das sei auch beim A380 deutlich geworden. Rumpflängen werden in Zukunft die 80-Meter-Marke nicht überschreiten. Die Spannweite von 80 Metern hat die Grenzen ohnehin bereits überschritten. Dabei sei deutlich geworden, wie teuer die Adaptierung der technischen Einrichtungen auf den Flughäfen tatsächlich gekommen ist.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cambridge-mit.org/research/sai
http://silentaircraft.org

Weitere Berichte zu: JET Luftfahrt SAX-40

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Intelligente Planung und Steuerung für mehr Effektivität und Effizienz bei Autoumschlag in Häfen
14.09.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Umweltfreundliches Segway toppt Rad und Auto bei kurzen Strecken
08.09.2017 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie