Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2030: Geburt eines leisen und umweltfreundlichen Jets

06.11.2006
40-köpfiges Forscherteam arbeitet an der "Silent Aircraft Initiative"

40 Forscher der Cambridge University und des Massachusetts Institute of Technology MIT haben an den Plänen des neuen SAX-40-Jets mitgearbeitet. Der Jet, der 215 Passagieren Platz bieten soll, wird allerdings erst 2030 serienreif sein. Neben der deutlichen Lärmreduktion - für Anrainer angeblich nur noch mit einer Waschmaschine vergleichbar - soll SAX-40 auch noch 35 Prozent Treibstoff einsparen. Allein schon von der Optik unterscheidet sich das neue Flugzeug, das in etwa der Größe einer Boeing 767 entspricht, von bisherigen Passierflugzeugen deutlich, berichtet das Branchennetzwerk C-Net. Heute, Montag, wird SAX-40 in London präsentiert.

Seit der Markteinführung der legendären Boeing 707 in den späten 50-er Jahren hat sich der Transatlantikverkehr zentral verändert: das Jetzeitalter wurde eingeläutet. Mit der Boeing 747 wurde die Kapazität Anfang der 70-er Jahre deutlich gesteigert. Was Kritiker allerdings anmerken, ist die Tatsache, dass sich das Äußere der Jets seit der Boeing 707 nur unwesentlich verändert hat. Der Lärmteppich konnte im Vergleich zu den 60-er Jahren zwar verringert werden, dafür hat die Anzahl der Flugbewegung extrem zugenommen. "Lärm gehört tatsächlich zu den größten Barrieren, wenn es um den Ausbau von Flughäfen und den Startbahnen geht", meint MIT-Forscher Edward Greitzer. Tatsächlich sehen Experten Chancen, dass Flughäfen wieder näher zu den Städten errichtet werden. "Dann müssen sie aber deutlich leiser werden", so Richard Aboulafia, Luftfahrt-Consulter und Vize-Präsident der Teal-Group.

Was die SAX-40 von den herkömmlichen Flugzeugen unterscheidet, ist das gesamte Konstruktionskonzept: Es handelt sich um die Weiterentwicklung eines Nurflügelflugzeugs, das bereits in den 50-er Jahren einmal konzipiert wurde. Mit einer Flügelspannweite von rund 75 Metern und einer Gesamtlänge von rund 50 Metern könnte die SAX-40 die Zukunft der Luftfahrt tatsächlich revolutionieren. Die drei Triebwerke sind am hinteren Ende in den Rumpf integriert. Am Dach befinden sich die Lufteinsaugöffnungen. An der Konstruktion sind mehrere führende Unternehmen der Luftfahrt bereits beschäftigt, darunter Boeing, der Triebwerkhersteller Rolls Royce, die Civil Aviation Authority (CAA) sowie die National Air Traffic Services (NATS) aber auch Fluggesellschaften wie easyJet und Lufthansa Cargo sowie die beiden Unternehmen DHL und United Parcel Service (UPS).

... mehr zu:
»JET »Luftfahrt »SAX-40

"Solche Studien gibt es mittlerweile zuhauf", meint der Luftfahrtexperte Hartmut Fricke, Leiter des Instituts für Luftfahrt an der Technischen Universität Dresden http://www.ifl.tu-dresden.de , im pressetext-Interview. Boeing hatte diese sehr lange in petto. "Für einen perfekten Ablauf des Flugverkehrs sind allerdings drei wesentliche Punkte zu beachten: die Beladung mit Passagieren, die Beladung mit Fracht und das Tanken", so der Experte. Dadurch entstand auch der Wunsch nach der Röhrenkonzeption, wie etwa im neuen A380: auf dem Upperdeck sind die Passagiere untergebracht, auf dem Lowerdeck die Fracht, die Tragflächen dienen als Treibstofftank. Allein von dieser Logistik her, sei die Einführung einer komplett neuen Bauweise von Flugzeugen mit unvorstellbaren Kosten verbunden, argumentiert Fricke. Dass vom Gesichtspunkt der Aerodynamik ein solches Flugzeug wie die SAX-40 ohne Zweifel mit hervorragenden Werten aufwarten kann, stellt der Forscher außer Zweifel. Dennoch sieht Fricke keine großen Chancen für solche Konstruktionen. "Im Grunde genommen ist es die Logistik, die die Grenzen aufzeigt", so Fricke. Das sei auch beim A380 deutlich geworden. Rumpflängen werden in Zukunft die 80-Meter-Marke nicht überschreiten. Die Spannweite von 80 Metern hat die Grenzen ohnehin bereits überschritten. Dabei sei deutlich geworden, wie teuer die Adaptierung der technischen Einrichtungen auf den Flughäfen tatsächlich gekommen ist.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cambridge-mit.org/research/sai
http://silentaircraft.org

Weitere Berichte zu: JET Luftfahrt SAX-40

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Unfälle vermeiden und den Verkehrsfluss verbessern - Pilotanlage zum Automatisierten Fahren in Ulm
26.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte