Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte Veränderung der europäischen Luftfahrt seit fünfzig Jahren

25.01.2002


Das Programm zum reduzierten vertikalen Abstand wird die Kapazität erhöhen, Kosten senken und Verspätungen verringern

EUROCONTROL, die Europäische Organisation für die Sicherheit der Luftfahrt, implementierte heute das Programm "Reduzierter Vertikaler Mindestabstand (Reduced Vertical Separation Minimum, RVSM)", dass die Luftfahrtkapazität in 41 Staaten durch die Bereitstellung von sechs zusätzlichen Flughöhen zwischen 29.000 Fuß und 41.000 Fuß erhöhen wird. Dies erreicht durch ein verringern der vertikalen Mindestabstände zwischen Flugzeugen von 2000 Fuß auf 1000 Fuß, ein Abstand der seit Jahrzehnte unter 20.000 Fuß Höhe gilt. Da sich hierbei die Anzahl der Flugzeuge die eine bestimmte Flughöhe teilen müssen, verringert, wird diese Veränderung die Flugsicherheit erhöhen. Da mit RVSM mehr Flugzeuge auf ihren bevorzugten Flughöhen und Routen fliegen dürfen, verringern sich auch Verspätungen und Treibstoffverbrauch. Letztlich führt das Programm zu einer erhöten Kapazität des Luftraums.

Das RVSM-Programm wurde heute um 00:01 Uhr UTC aktiviert von Finnland bis Tunesien und von Marokko bis Weißrussland. Fluglotsen in 41 Staaten begannen dann mit den von EUROCONTROL entwickelten Systemen und Verfahren die Flugzeuge auf die neuen Flughöhen einzuweisen. Die gleichzeitige Umstellung erfolgte reibungslos und nach bisher eingegangenen Berichten hat sich der Luftverkehr ohne nennenswerte Verspätungen auf die neuen Standards eingestellt.

RVSM wird seit Jahrzehnten untersucht und die ernsthafte Vorbereitung für die europäische Einführung läuft seit drei Jahren. Víctor M. Aguado, Generaldirektor von EUROCONTROL, gab mit Stolz diese größte Veränderung des europäischen Luftverkehrs in den letzten fünfzig Jahren bekannt: "Die Einführung von RVSM wird ungeheure Vorteile für die Benutzer des europäischen Luftraums haben. Es wird weniger Flugverspätungen geben, weniger Anschlüsse werden versäumt und die Passagiere werden zufriedener sein. Mehr Flughöhen bedeutet weniger Flugzeuge pro Flughöhe und dadurch weniger Fälle, in denen Flugzeuge auf einander schneidenden Routen fliegen; dadurch erhöht sich die Sicherheit. Wenn der Luftraum weniger überfüllt ist, können auch mehr Flugzeuge auf ihren bevorzugten Routen fliegen und dadurch weniger Treibstoff verbrauchen."

Die durchschnittlichen jährlichen Kostenvorteile für Fluglinien wurden von der unabhängiger Beratungsgesellschaft PA Consulting auf rund 3,9 Milliarden Euro geschätzt, hauptsächlich durch weniger Verspätungen und durch Treibstoffeinsparungen. Die Kapazität des Luftraums über Europa wird um bis zu 20% steigen. Dadurch können Fluglinien und andere Benutzer die steigende Nachfrage effizienter bewältigen. Auch die Treibstoffeinsparungen sind erheblich und führen zu wesentlichen Umweltvorteilen durch weniger CO2 - und NOx-Emissionen.

Das RVSM-Programm wurde auf Betreiben der Luftfahrtindustrie implementiert, nachdem Studien gezeigt hatten, dass ein reduzierter vertikaler Mindestabstand die beste Möglichkeit wäre, die zunehmende Überfüllung des Luftraums zu bewältigen (der europäische Luftverkehr hat seit 1980 um ca. 7% jährlich zugenommen). Die technische Kompetenz und jahrzehnterlange Erfahrung von EUROCONTROL in der Umsetzung komplexer europaweiter Programme, selbst über sensible politische Schranken hinweg, machte die Organisation zum selbstverständlichen Kandidaten für die Planung und Umsetzung des RVSM-Programms.

Joe Sultana, Leiter des RVSM-Programms bei EUROCONTROL, wies besonders darauf hin, dass das RVSM-Programm etat- und termingerecht eingeführt wurde, obwohl die Anzahl der daran beteiligten Staaten ständig größer wurde (EUROCONTROL hat 30 Mitgliedstaaten, aber 41 Staaten verpflichteten sich zur Anerkennung der Leitungsfunktion von EUROCONTROL, um die Vorteile von RVSM nutzen zu können). "Alle erforderlichen Verfahren zur Flugverkehrskontrolle (ATC) waren rechtzeitig bereit. Die korrekte Einhaltung der Flughöhe wurde bei über zehntausend Flugzeugen überprüft, und jedes Flugzeug, das RVSM-Standards anwendet, wurde zertifiziert. Die Fluglotsen in 41 Ländern wurden geschult und sind termingerecht auf die Implementierung vorbereitet. Darüber hinaus wurden die Piloten und Flugplaner von 2.300 Betreibergesellschaften geschult und vorbereitet."

Die vollen Vorteile des RVSM-Systems werden erst nach und nach realisiert werden, wenn der Flugverkehr seine traditionelle Sommerspitze erreicht. Um sicher zu stellen, dass die Fluglotsen sich an die Steuerung der Flugzeuge in einer RVSM-Umgebung gewöhnen, wird die Kapazität nach der Einführung von RVSM nur allmählich erhöht und wird ihr geschätztes Ziel von 120% der vor der RVSM-Einführung bestehenden Kapazität im oberen Luftraum voraussichtlich im September 2002 erreichen.

Víctor M. Aguado betonte: "RVSM ist ein Meilenstein für alle Interessengruppen im europäischen Luftraum - für Fluglinien, Fluglotsen, das Militär und natürlich die Passagiere. Das RVSM-Programm beweist, dass mit Führung und Engagement alle Partner in der europäischen Luftfahrtindustrie erfolgreich zusammen arbeiten können, um die Nutzung des Luftraums in Europa zu verbessern. Ich freue mich sehr, dass EUROCONTROL eine so komplexe Initiative so effektiv bewältigen konnte."

EUROCONTROL, die Europäische Organisation für die Sicherheit des Luftverkehrs, hat 30 Mitgliedstaaten: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldawien, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweden, die Schweiz, die Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, die Türkei, Ungarn und Zypern.

Die Organisation bietet unvergleichliche technische Kenntnisse und Erfahrungen in Luftfahrtindustrie und Flugbetrieb in Europa. Ihr Hauptziel ist die Entwicklung eines nahtlosen europaweiten Luftverkehrsmanagement- (ATM)Systems, das den ständig zunehmenden Luftverkehr bewältigt und dabei ein hohes Sicherheitsniveau aufrecht erhält, Kosten senkt und die Umwelt schont.

Christos Petrou | ots
Weitere Informationen:
http://www.eurocontrol.int/
http://www.eur-rvsm.com/

Weitere Berichte zu: EUROCONTROL RVSM RVSM-Programm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics