Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-Französische Kooperation bei sicherheitskritischen eingebetteten Systemen im Verkehrswesen

06.07.2006
Die Einrichtung eines europäischen Instituts zur Koordination der Forschung und Entwicklung sicherheitskritischer eingebetteter Systeme im Verkehrswesen ist das Ziel einer strategischen Kooperation zwischen dem deutschen Kompetenzzentrum SafeTRANS und dem französischen Pôle de Compétivité SYSTEM@TIC-PARIS-REGION.

Eine entsprechende Absichtserklärung wurde am 29.06.2006 anlässlich der Feier zum einjährigen Bestehen von SYSTEM@TIC am Rande des 100. Open-de-France Golftuniers von Christian Balle, Leiter der Elektronikforschung Renault, als Vertreter für SYSTEM@TIC und Werner Damm, Informatik Professor an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Mitglied des Vorstands des OFFIS Instituts für Informatik, als Vertreter von SafeTRANS Deutschland unterzeichnet. Diese Kooperation verstärkt die bereits bestehende Partnerschaft zu einem zweiten französischen Pôle de Compétivité , dem in der Region Toulouse ansässigem Aerospace-Valley.

Die Anzahl und die Komplexität der elektronischen Systeme in Automobilen, Flugzeugen und Bahnen, die sicherheitskritische Funktionen realisieren (z.B. Airbagsteuerung und Abstandskontrolle im Auto, Kollisionsvermeidung im Flugzeug, Streckenkontrolle in Bahnen) nimmt immer weiter zu. Zusätzlich erhöht sich auch das Verkehrsaufkommen in allen drei Bereichen ständig. Dadurch wird es immer schwieriger, die im Flug- und Bahnbereich bestehenden hohen Sicherheitsstandards weiter zu gewährleisten, geschweige denn diese, wie im Automobilbereich, gar zu erhöhen.

Die Verbesserung von Prozessen und Methoden zur Entwicklung von sicherheitskritischen eingebetteten Systemen in Fahrzeugen ist somit unabdingbar. Die Komplexität dieser Aufgabe und nicht zuletzt auch der enorme Kostendruck, unter dem die Hersteller solcher Systeme stehen, machen dazu die Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Forschungsstrategien nötig.

Das durch die drei Kompetenzcluster SafeTRANS, SYSTEM@TIC und Aerospace Valley nun zu etablierende europäische Institut EICOSE (European Institute for Complex and Safetry Critical Embedded Systems Engineering) ist durch die Zusammenführung von im Bereich der Forschung und Entwicklung für sicherheitskritische Systeme im Verkehrswesen führenden akademischen und industriellen Partnern ausgezeichnet aufgestellt, um solche Forschungsstrategien zu erarbeiten und umzusetzen. EICOSE wird sich im Rahmen der europäischen Technology Plattform ARTEMIS um den Titel "Center of Excellence" bewerben, um somit für die europäische Forschungsstrategie in diesem Bereich die Verantwortung zu übernehmen.

Ansprechpartner für Rückfragen der Redaktion:
Prof. Dr. Werner Damm, Universität Oldenburg / OFFIS Oldenburg
Tel. (0441) 9722-500, Fax (0441) 9722-502, E-Mail: damm@offis.de
Weitere Informationen:
http://www.safetrans-de.org - SafeTRANS
http://www.systematic-paris-region.org/ - SYSTEM@TIC-PARIS-REGION
http://www.aerospace-valley.com/ - Aerospace-Valley
http://www.artemis-office.org/ - ARTEMIS
http://www.uni-oldenburg.de - Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
http://www.offis.de - OFFIS; Oldenburg

Britta Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.offis.de/

Weitere Berichte zu: SYSTEM@TIC SafeTRANS Verkehrswesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise