Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DVD-Navigation war gestern: VDO Dayton bringt integriertes System auf Basis von SD-Karten

26.05.2006


MS 5200: Mit der Karte der Zukunft



VDO Dayton leitet den Abschied von CD-Rom und DVD ein. Als einer der ersten Hersteller bringt der Innovationsführer für automobiles Infotainment mit dem MS 5200 jetzt ein integriertes Navigationssystem auf den Markt, das im Fahrzeug völlig ohne Silberscheiben auskommt. Stattdessen wird die gesamte Datenbank des europäischen Straßennetzes auf einer kompakten SD-Karte gespeichert. Von diesem wegweisenden Systemwechsel profitiert der Autofahrer gleich mehrfach: Das Gerät wird gegenüber vergleichbaren DVD- oder CD-Systemen günstiger und benötigt beim Einbau deutlich weniger Platz. Die in vielen Tests ausgezeichnete Performance der Navigation mit VDO Dayton bleibt davon unberührt und wurde sogar weiter verbessert: Optimale Bedienergonomie, extrem schnelle Routenberechnung, brillante Kartendarstellung und eine perfekte Integration ins Fahrzeug zeichnen das MS 5200 aus.

... mehr zu:
»DVD »Dayton »Navigationssystem »SD-Karte


Mit dem Wechsel von der DVD auf eine kompakte, aber leistungsstarke Speicherkarte, wie sie auch in Mobiltelefonen oder Digitalkameras zum Einsatz kommt, wird das neue Navigationssystem bei nochmals verbesserter Performance nicht nur günstiger, sondern auch sehr viel kleiner. Obwohl auch weiterhin ein TMC-Empfänger integriert ist, schrumpft das Volumen um 60 Prozent auf das Format eines Taschenbuches. Jetzt kann das Gerät noch besser im Fahrzeug integriert werden, weil es auch in ein enges Handschuhfach, eine Ablage zwischen den Sitzen oder in eine kleine Nische im Kofferraum passt.

Dabei macht VDO Dayton dem Autofahrer das Handling mit den Navigationsdaten ausgesprochen leicht. So liegt jedem MS 5200 eine SD-Karte bei, auf der bereits das gesamte Straßennetz Westeuropas und die so genannten Points of Interests, wie zum Beispiel Tankstellen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten abgelegt sind. Sobald diese Karte in einen der beiden Slots am Gerät eingeschoben wird, kann die Navigation beginnen. Als Vorbereitung für zukünftige Funktionserweiterung und für flexible Nutzung verfügt das Gerät über zwei Kartenslots, so dass das Thema Datenmenge kein Problem für den MS 5200 ist. Jeder Kunde erhält neben der SD-Karte weiterhin eine konventionelle DVD, auf der ganz Europa, sämtliche Straßendaten für die einzelnen Länder und verschiedene Regionen sowie zahlreiche Zusatzprodukte vom Reiseführer bis zum Restaurantverzeichnis gespeichert sind. Außerdem enthält diese DVD eine interaktive Bedienungsanleitung in elf Sprachen und ein leicht verständliches Programm, mit dem die Inhalte auf DVD und Speicherkarte per Mausklick verwaltet werden können. Alle Daten kann sich der Nutzer auf die SD-Karte herunterladen und direkt auf dem MS 5200 abspielen.

Parallel zum Wechsel der Speichertechnologie hat VDO Dayton die vielfach ausgezeichnete Performance des Vorgängers MS 5700 für das das neue MS 5200 weiter optimiert. So kann der Fahrer die fotorealistische Karte zur besseren Orientierung bei komplexen Verkehrssituationen nicht nur dreidimensional aus der Vogelperspektive betrachten. Jetzt lässt sich auch der Blickwinkel individuell einstellen. Außerdem hat VDO Dayton eine "Auto-Scale"-Funktion entwickelt. Damit wechselt die Darstellung je nach Umgebung auf Wunsch in drei vom Benutzer definierte Maßstäbe und zeigt Innenstädte automatisch detaillierter als Überlandstrecken oder Autobahnabschnitte. Darüber hinaus lassen sich Kartenausschnitt und Maßstab künftig auch in der 3D-Darstellung individuell verändern. Dabei setzt MS 5200 dank eines speziellen Kartenalgorithmus mit nahtlosen Bildübergängen beim Zoomen und Scrollen neue Maßstäbe in der Grafikqualität.

Ebenfalls weiter optimiert hat VDO Dayton die Routenplanung mit MS 5200, die dank des integrierten TMC-Empfängers auf Wunsch automatisch um Staus und Verkehrsbehinderungen herumführt. In diesem Zusammenhang wurde nicht nur die Zieleingabe noch einmal erleichtert, sondern auch die Tourenplanung verbessert. Deshalb können künftig sieben Reiserouten mit jeweils bis zu zehn Zwischenzielen erstellt, gespeichert und bearbeitet werden.

Wie alle Navigationssysteme von VDO Dayton ist auch MS 5200 als universeller Baustein in einem frei konfigurierbaren Infotainment-Programm konzipiert. So stehen mit drei unterschiedlich großen Aufbaumonitoren, dem Sliding-Screen für das Radiofach und dem neuartigen Rückspiegel mit integriertem Monitor allein fünf Bildschirme zur Auswahl. Darüber hinaus können an das System auch ein DVD- Spieler, ein TV-Tuner und eine Rückfahrkamera angeschlossen werden.

UPE für Deutschland PC 5200 mit Teleatlas/Europakarte: 749 EUR
UPE für Deutschland PC 5200 mit Navteq/Europakarte: 899 EUR

Leser- und Endkundenanfragen bitte unter Stichwort "MS 5200" an:
Consumer Helpdesk
Tel: +49-0190-674 370 (0,41 EUR / Minute)
Fax: +49-69-40805-595
E-Mail: info@vdodayton.de

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Eva Appold | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.vdodayton.de
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: DVD Dayton Navigationssystem SD-Karte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie