Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DVD-Navigation war gestern: VDO Dayton bringt integriertes System auf Basis von SD-Karten

26.05.2006


MS 5200: Mit der Karte der Zukunft



VDO Dayton leitet den Abschied von CD-Rom und DVD ein. Als einer der ersten Hersteller bringt der Innovationsführer für automobiles Infotainment mit dem MS 5200 jetzt ein integriertes Navigationssystem auf den Markt, das im Fahrzeug völlig ohne Silberscheiben auskommt. Stattdessen wird die gesamte Datenbank des europäischen Straßennetzes auf einer kompakten SD-Karte gespeichert. Von diesem wegweisenden Systemwechsel profitiert der Autofahrer gleich mehrfach: Das Gerät wird gegenüber vergleichbaren DVD- oder CD-Systemen günstiger und benötigt beim Einbau deutlich weniger Platz. Die in vielen Tests ausgezeichnete Performance der Navigation mit VDO Dayton bleibt davon unberührt und wurde sogar weiter verbessert: Optimale Bedienergonomie, extrem schnelle Routenberechnung, brillante Kartendarstellung und eine perfekte Integration ins Fahrzeug zeichnen das MS 5200 aus.

... mehr zu:
»DVD »Dayton »Navigationssystem »SD-Karte


Mit dem Wechsel von der DVD auf eine kompakte, aber leistungsstarke Speicherkarte, wie sie auch in Mobiltelefonen oder Digitalkameras zum Einsatz kommt, wird das neue Navigationssystem bei nochmals verbesserter Performance nicht nur günstiger, sondern auch sehr viel kleiner. Obwohl auch weiterhin ein TMC-Empfänger integriert ist, schrumpft das Volumen um 60 Prozent auf das Format eines Taschenbuches. Jetzt kann das Gerät noch besser im Fahrzeug integriert werden, weil es auch in ein enges Handschuhfach, eine Ablage zwischen den Sitzen oder in eine kleine Nische im Kofferraum passt.

Dabei macht VDO Dayton dem Autofahrer das Handling mit den Navigationsdaten ausgesprochen leicht. So liegt jedem MS 5200 eine SD-Karte bei, auf der bereits das gesamte Straßennetz Westeuropas und die so genannten Points of Interests, wie zum Beispiel Tankstellen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten abgelegt sind. Sobald diese Karte in einen der beiden Slots am Gerät eingeschoben wird, kann die Navigation beginnen. Als Vorbereitung für zukünftige Funktionserweiterung und für flexible Nutzung verfügt das Gerät über zwei Kartenslots, so dass das Thema Datenmenge kein Problem für den MS 5200 ist. Jeder Kunde erhält neben der SD-Karte weiterhin eine konventionelle DVD, auf der ganz Europa, sämtliche Straßendaten für die einzelnen Länder und verschiedene Regionen sowie zahlreiche Zusatzprodukte vom Reiseführer bis zum Restaurantverzeichnis gespeichert sind. Außerdem enthält diese DVD eine interaktive Bedienungsanleitung in elf Sprachen und ein leicht verständliches Programm, mit dem die Inhalte auf DVD und Speicherkarte per Mausklick verwaltet werden können. Alle Daten kann sich der Nutzer auf die SD-Karte herunterladen und direkt auf dem MS 5200 abspielen.

Parallel zum Wechsel der Speichertechnologie hat VDO Dayton die vielfach ausgezeichnete Performance des Vorgängers MS 5700 für das das neue MS 5200 weiter optimiert. So kann der Fahrer die fotorealistische Karte zur besseren Orientierung bei komplexen Verkehrssituationen nicht nur dreidimensional aus der Vogelperspektive betrachten. Jetzt lässt sich auch der Blickwinkel individuell einstellen. Außerdem hat VDO Dayton eine "Auto-Scale"-Funktion entwickelt. Damit wechselt die Darstellung je nach Umgebung auf Wunsch in drei vom Benutzer definierte Maßstäbe und zeigt Innenstädte automatisch detaillierter als Überlandstrecken oder Autobahnabschnitte. Darüber hinaus lassen sich Kartenausschnitt und Maßstab künftig auch in der 3D-Darstellung individuell verändern. Dabei setzt MS 5200 dank eines speziellen Kartenalgorithmus mit nahtlosen Bildübergängen beim Zoomen und Scrollen neue Maßstäbe in der Grafikqualität.

Ebenfalls weiter optimiert hat VDO Dayton die Routenplanung mit MS 5200, die dank des integrierten TMC-Empfängers auf Wunsch automatisch um Staus und Verkehrsbehinderungen herumführt. In diesem Zusammenhang wurde nicht nur die Zieleingabe noch einmal erleichtert, sondern auch die Tourenplanung verbessert. Deshalb können künftig sieben Reiserouten mit jeweils bis zu zehn Zwischenzielen erstellt, gespeichert und bearbeitet werden.

Wie alle Navigationssysteme von VDO Dayton ist auch MS 5200 als universeller Baustein in einem frei konfigurierbaren Infotainment-Programm konzipiert. So stehen mit drei unterschiedlich großen Aufbaumonitoren, dem Sliding-Screen für das Radiofach und dem neuartigen Rückspiegel mit integriertem Monitor allein fünf Bildschirme zur Auswahl. Darüber hinaus können an das System auch ein DVD- Spieler, ein TV-Tuner und eine Rückfahrkamera angeschlossen werden.

UPE für Deutschland PC 5200 mit Teleatlas/Europakarte: 749 EUR
UPE für Deutschland PC 5200 mit Navteq/Europakarte: 899 EUR

Leser- und Endkundenanfragen bitte unter Stichwort "MS 5200" an:
Consumer Helpdesk
Tel: +49-0190-674 370 (0,41 EUR / Minute)
Fax: +49-69-40805-595
E-Mail: info@vdodayton.de

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Eva Appold | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.vdodayton.de
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: DVD Dayton Navigationssystem SD-Karte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE