Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterer internationaler Erfolg für Hochgeschwindigkeitszüge von Siemens

19.05.2006



Liefer- und Instandhaltungsvertrag mit Russischer Eisenbahn mit etwa 600 Mio. Euro


Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) wird acht Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ Velaro RUS an die Russische Eisenbahn (RZD) liefern und für die Dauer von 30 Jahren deren Wartung übernehmen. Der Auftragswert für die Züge und den Servicevertrag beträgt rund 600 Mio. Euro. Entsprechende Verträge wurden gestern mit der RZD in Sotschi, Russland, unterzeichnet. „Mit diesem Auftrag erhält Russland die weltweit modernsten Hochgeschwindigkeitszüge. Dieser Vertrag ist zugleich eine hervorragende Basis für die langfristige Partnerschaft zwischen Siemens und der RZD auf allen Gebieten der Bahntechnik“, betonte Hans M. Schabert, Bereichsvorstandsvorsitzender Siemens Transportation Systems, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Die 250 Stundenkilometer schnellen Züge sollen zunächst auf der Strecke Moskau - St. Petersburg und später MoskauNishni Novgorod eingesetzt werden. Ein Teil der Züge wird für den Betrieb auf Gleich- und Wechselstrom-Strecken vorbereitet. Die zehnteiligen Triebzüge werden eine Gesamtlänge von 250 Meter haben und Platz für mehr als 600 Fahrgäste bieten. Die Fahrzeuge werden für die russische Breitspur ausgelegt und sind rund 33 cm breiter als die in Deutschland eingesetzten ICE 3. Dem heute unterzeichneten Auftrag zur Lieferung der Züge war ein im April 2005 abgeschlossener Entwicklungsvertrag im Wert von 40 Millionen Euro vorausgegangen. Die Konstruktions- und Projektierungsarbeiten für den russischen Hochgeschwindigkeitszug werden an den deutschen Siemens-Standorten in Erlangen und Krefeld-Uerdingen durchgeführt.


Die Produktion der Züge erfolgt ebenfalls in Deutschland. Eine Lokalisierung von Fertigungsaktivitäten ist vorgesehen. Die letzten Züge sollen bis 2010 ausgeliefert werden. Der Velaro RUS basiert auf der Siemens-Plattform für Hochgeschwindigkeitszüge „Velaro“, deren Entwicklung mit dem ICE 3 der Deutschen Bahn begann. Vorteil der Velaro-Plattform ist die Triebzugtechnologie durch die z.B. alle Antriebsausrüstungen im Unterflurbereich des Hochgeschwindigkeitszuges untergebracht sind, was bei gleicher Länge eine rund 20 Prozent höhere Sitzplatzkapazität ermöglicht. International erhält damit Siemens einen weiteren Auftrag nach der Bestellung von 60 Zügen durch die chinesische Eisenbahn und Bestellungen aus Spanien, den Niederlanden und Deutschland.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah, Regionalund Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18 400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,2 Mrd. EUR.

Dirk Erat | Siemens Transportation Sy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: Eisenbahn Hochgeschwindigkeitszug RUS RZD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik